Die österreichische Auswahl geriet bereits in den Startminuten des Auftaktspiels unter Beschuss. Sebastian Wraneschitz hatte alle Hände voll zu tun doch nach nur dreieinhalb Minuten hiess es bereits 0:1 für Finnland. Ville Koivunen war der Torschütze. Das Tempo der Finnen blieb hoch und so traf Samuel Helenius in der 18. Minute zum 0:2. Damit war das Team von Marco Pewal erstmal bedient.

Im Mitteldrittel nahmen die Finnen das Zepter wieder in die Hand. Der Druck auf das Tor von Wraneschitz nahm stets zu. Der Puck landete plötzlich bei Kasper Simontaival, der Wraneschitz ebenfalls bezwingen konnte. Martin Urbanek war es dann, der eine Überzahl der Österreicher ausnutzte und den ersten Treffer für die ÖEHV Auswahl erzielte. Doch die Finnen reagierten schnell und stellten den Vorsprung auf 3 Zählern Differenz wieder her (1:4). Dieses Mal wurde der Puck von Kalle Vaisanen unhaltbar abgelenkt. Sebastian Wraneschitz parierte vor der zweiten Pause gegen Jarventie stark.

Im Schlussabschnitt waren die Österreicher sichtlich bemüht, keine weiteren Gegentore mehr zu kassieren. Bis zur 49. Minute hielt der Vorsatz stand ehe Ville Koivunen bereits zum zweiten Mal traf. Topi Niemela und Brad Lambert sorgten mit dem sechsten resp. siebten Tor für das deutliche Schlussresultat von 1:7. Im Spiel am Dienstag trifft Österreich auf Gastgeber Kanada.

 

IIHF Worlds Juniors – Kanada
Finnland vs. Österreich 7:1 (2:0/2:1/3:0)

Tore:
1:0 |04.| V.Koivunen
2:0 |19.| S.Helenius
3:0 |25.| K.Simontaival
3:1 |26.| M.Urbanek PP1
4:1 |27.| K.Vaisanen
5:1 |49.| V.Koivunen
6:1 |51.| T.Niemela
7:1 |55.| B.Lambert

 

Artikel: Roman Badertscher | Foto: Bernd Stefan