Die deutsche Eishockey Nationalmannschaft hat das Auftaktmatch des 32. Deutschland Cup 2021 in Krefeld gegen Russland mit 4:3 gewonnen. Dabei musste das Team von Toni Söderholm einen 0:2 Rückstand wett machen. Die Tore für das DEB Team erzielten Lean Bergmann, Yasin Ehliz, Leo Pföderl und Tobi Rieder.

Ein Auftakt nach Maß in Krefeld! Russland war zwar mit einer U23-Auswahl von Spielern angereist, da sich die Sbornaja erlauben können gleichzeitig beim Karjala-Cup in Finnland mit einem guten Team anzutreten, doch die jungen Russen konnten in den ersten Minuten mit Tempo und zwei schnellen Toren vorlegen. Deutschland ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringe und Lean Bergmann, der ein starkes Spiel machte und zum besten Spieler gewählt wurde, konnte in der 10. Minute auf 1:2 verkürzen.

Kurz darauf bediente Patrick Hager seinen Team-Kollegen Yasin Ehliz mustergültig und dieser zirkelte die Scheibe mit der Rückhand unter die Latte zum 2:2 Pausenstand.

Im Mittelabschnitt war die deutsche Mannschaft von Beginn an konzentriert und diszipliniert und so konnte mit viel Einsatzwillen die Führung durch Leo Pföderl (28.) erzielt werden. Die DEB-Auswahl lieferte ein beherztes Auftreten als Einheit auf dem Eis ab und konnten sich in den zweiten zwanzig Minuten die besseren Spielanteile erarbeiten. Das Penaltykilling funktionierte einwandfrei und so ging es mit der 3:2 Führung in die Kabine.

Nach dem Wiederanpfiff war es Tobi Rieder, der in seinem 50. Länderspiel im Powerplay auf 4:2 erhöhte, doch obwohl Deutschland das Spiel im Griff hatte blieben die Russen gefährlich und so hatte Andy Jenike im deutschen Tor einiges zu tun. Der Iserlohner Schlussmann bot eine tolle Partie und war beim 4:3 Anschluss in der 54. Minute machtlos.

Danach schalteten die Sbornaja den letzten Gang nach und versuchten mit sechs Mann zum Ausgleich zu kommen. Doch die deutsche Abwehr stand sicher und so musste sich Russland im 22. Spiel beim Deutschland Cup zum zweiten Mal geschlagen geben.

Morgen ist spielfrei, bevor es dann am Samstag gegen die Schweiz geht. Die Eidgenossen kamen heute mit einer deutlichen 1:7 Niederlage gegen die Slowakei unter die Räder. Bei den Slowaken gab es vor dem Turnier zwei positiv getestete Spieler.

Stimmen zum Spiel:

Toni Söderholm: “Wir hatten ein bisschen Startsdchwierigkeiten, dann sind wir immer besser geworden. Wir waren zweikampfstark und haben den Russen die Räume eng gemacht. Auf weite Strecken hat es heute sehr gut ausgesehen.

Marcel Noebels: “Vielleicht hatten wir zu viel Respekt am Anfang aber dann konnten wir den Rückstand aufholen und zum richtigen Zeitpunkt die Tore erzielen. Es war eine sehr gute Mannschaftsleistung. Wir wissen alle, dass Olympia nicht weit weg ist, aber wir wollen jetzt erstmal diese drei Spiele eine gute Leistung abzuliefern.”

Igor Larionov: “Deutschland war heute wirklich stark und diszipliniert, sie hatten mehr Erfahrung als meine Jungs. Für einige war es der erste Auftritt auf dieser internationalen Ebene und es wird im zweiten Spiel dann besser laufen.”

Deutschland Cup 2021 | 11.11.2021 | Krefeld
Deutschland – Russland 4:3 (2:2|1:0|1:1)

Tore:
0:1|08.|Maxim Groshev
0:2|09.|Maksim Tsyplakov
1:2|10.|Lean Bergmann
2:2|13.|Yasin Ehliz (Wagner, Hager)
3:2|28.|Leo Pföderl (Pietta, Ankert)
4:2|42.|Tobi Rieder (Pföderl, Noebels)

 

Artikel: Eishockey-Online