Die österreichische Nationalmannschaft der Herren muss sich gegen den sechsfachen Weltmeister Tschechien im ersten Testspiel mit einem 1:4 geschlagen geben.

Einen wahren Stargast empfing die österreichische Nationalmannschaft am Freitag den 08. April in Linz. Während des ersten Teamcamps traf sie im ersten WM-Vorbereitungsspiel auf Tschechien. Nach nur drei gespielten Minuten zeigten die Gäste ihre Stärke und die Herren im rot-weiß-roten Trikot mussten sich gegen die erste Linie der Gegner zum ersten Mal geschlagen geben. Die Nummer 95 der Tschechen, Matej Blümel, versenkte den Puck nach einem Querpass von seinem Teamkollegen Jan Scotka im Kasten von David Madlener. Das sehr motivierte österreichische Team erzielte nach knapp zehn Minuten auf der Uhr den Ausgleich durch Erik Kirschläger und konnte die Anzahl der Schüsse auf das gegnerische Tor kurzfristig deutlich erhöhen.

Während im ersten Abschnitt nur Tschechien zwei Strafminuten kassierte, war der Zweite von Unterzahlspielen geprägt. Nach beinahe zwanzig ausgeglichenen Minuten mit der ein oder anderen Torchance für beide Mannschaften, erzielte die Nummer 92 der Tschechen schlussendlich den Führungstreffer zum 1:2 und schickte die Österreicher mit einem Rückstand in das letzte Drittel.

Mit einem Schlagschuss von der blauen Linie direkt ins Tor von David Madlener starteten die Gäste in den letzten Abschnitt. Jan Scotka traf unter den rechten Schienbeinschoner des österreichischen Schlussmannes ins Tor und änderte den Spielstand somit auf 1:3. Während die Nummer 67 der Gäste wegen Beinstellens für zwei Minuten auf die Strafbank musste, erzielte sein Teamkollege Matej Blümel das vierte und letzte Tor an diesem Eishockeyabend.

Weiter geht es dann mit dem nächsten Testspiel am Donnerstag, den 14.04., in Graz gegen Polen.

Österreich vs. Tschechien 1:4

Tore:
03:44 I 0:1 I Matej Blümel (Jan Scotka , David Cienciala)
09:27 I 1:1 I Erik Kirchschlager (Nico Feldner, Luis Lindner)
38:41 I 1:2 I Petr Holik (David Cienciala)
40:43 I 1:3 I Jan Scotka (Michal Jordan)
57:11 I 1:4 I Matej Blümel