Nach fünf offiziellen Spieltagen in der Schweizer National League grüßt der EHC Biel von der Tabellenspitze mit 11 Punkten aus vier gespielten Partien. Nach einer durchzogenen Vorbereitung überraschten die Seeländer alle.

Unter ihnen befindet sich Fabio Hofer, der zwei Tore im Berner Derby gegen die SCL Tigers und vier Assists gegen den Lausanne HC, Genève-Servette HC und SC Bern erzielte und sich damit auf Platz 8 der Torschützenliste der National League manövriert hat. Im Spiel gegen die SCL Tigers brachte Hofer vier Schüsse aufs Tor, wovon die Hälfte im Netz landete.

Der HC Ambri-Piotta ist für die Integrierung junger österreichischer Spieler bestens bekannt. So spielen diese Saison neben Dominic Zwerger (er geht in seine sechste Saison mit den Leventinern) auch Liga-Neuling Kilian Zündel im Dress der Biancoblu. Zwerger scorte in den ersten drei Spielen gegen Fribourg-Gottéron, SC Bern und HC Davos ein Tor und drei Assists, schoss insgesamt sieben Mal aufs Tor und verließ das Eis mit einer +2 Bilanz. Verteidiger Zündel kam bisher auf einen Torschuss im Heimspiel gegen Davos und stand bei drei Gegentreffern auf dem Eis.

Aufsteiger EHC Kloten kann ebenfalls auf zwei Spieler aus dem Nachbarland zählen. Patrick Obrist spielt bereits seit der Saison 2014/15 in Kloten, während David Reinbacher erst letztes Jahr zum Team stieß. Als Aufstiegsmannschaft hat man es meistens schwer rasch in der oberen Liga Fuss zu fassen. Das merkten auch Obrist und Reinbacher in ihren ersten Einsätzen, wobei die Spiele gegen Lausanne und Bern mit nur einem Tor Unterschied endeten. Beide bleiben noch ohne Punkt. Obrist schoss zweimal aufs Tor, Reinbacher dreimal alleine im Spiel gegen den SC Bern.

Nach drei Jahren mit der ersten Mannschaft des HC Davos und einem Abstecher nach Lausanne, kam für Benjamin Baumgartner diesen Sommer der Wechsel zum SC Bern zustande (eishockeyonline.at berichtete). Baumgartner unterschrieb vor einem Jahr eigentlich einen Vierjahresvertrag bei den Waadtländern, doch richtig glücklich wurde er nie. Mit 15 Punkten aus 52 Spielen verabschiede sich der 22-jährige aus Lausanne, um gute 100 Kilometer östlich ein neues Abenteuer zu starten. Mit dem SC Bern bestritt Baumgartner bisher fünf Spiele, sorgte beim Treffer von Chris DiDomenico gegen den EHC Kloten für einen Assist, schoss insgesamt siebenmal aufs gegnerische Tor und verließ die Eisflächen total mit einer -4 Bilanz.

Die zweite Tessiner-Mannschaft, der HC Lugano, hat ebenfalls zwei Österreicher mit Schweizer Lizenz in ihren Reihen. Stürmer Raphael Herburger wechselte 2020 vom EHC Biel zu den Luganesi, während Bernd Wolf zuletzt beim SC Bern resp. dessen Partnerteam EHC Visp unter Vertrag stand. Herburger bereitete im letzten Spiel zuhause gegen den Lausanne HC das 2:3 von Markus Granlund vor. Wolf stand ebenfalls in allen vier Partien auf dem Eis, schoss sechsmal aufs gegnerische Tor und stand bei einem von bisher neun Gegentreffer auf dem Eis.

Artikel: Roman Badertscher
Foto: justpictures.ch