Die europäischen Eishockey-Ligen werden von der enormen Wucht der Coronawelle rund um Omikron hart getroffen. Zahlreiche Spielausfälle sorgen weiter für enorme Engpässe in den Terminkalendern der Klubs. Die nationalen Verbände kämpfen um das Überleben der laufenden Saison. In der Champions Hockey League wurde nach dem Hinspiel auch das Rückspiel zwischen Tappara Tampere und Red Bull München abgesagt. Einige Ligen stellten auf das Punkteschnitt-System um – Es herrscht das pure Chaos..

Vertrag setzt Weltverband unter Druck

Die Spitze des Eishockey-Weltverbandes IIHF kommt am Donnerstag in Zürich zu Beratungen zusammen. Ganz oben auf der Agenda stehen die Olympischen Winterspiele im Februar in Peking. Die National Hockey League zog schon vor wenigen Wochen wegen zahlreichen Spielverlegungen die Teilnahme zurück, der IIHF schweben ähnliche Gedanken umher. Allerdings ist der Weltverband anders als die NHL vertraglich mit dem IOC gebunden, Spieler und deren Nationen abzustellen. So könnten die nationalen Ligen und Verbände am Ende Leergeld bezahlen, wenn das olympische Komitee die Winterspiele um jeden Preis durchdrücken möchte. Auch in der Millionenmetropole wütet das neue Omikron-Virus und nicht nur im Kufensport bangen die Verbände um ihre Athleten. Auch die Skiverbände in Deutschland und Österreich machten ihre Sorgen bereits öffentlich: “Sollten wir bis Olympia heil durchkommen und dort wirklich alle weltbesten Athleten am Start stehen, dann grenzt das ein Wunder.”, äußerste sich Markus Waldner, zuständig für die Skirennen der Männer, gegenüber der südtiroler Zeitung “Dolomiten” skeptisch.

Superstart Leon Draisaitl wird von NHL Klub Edmonton für die Spiele in Peking nicht abgestellt! (Foto: City-Press)

Der Situation ins Auge sehen!

DEB Präsident Franz Reindl nimmt an der Tagung am Donnerstag teil und zeigt sich besorgt über die aktuellen Geschehnisse und die Entwicklung in der seit 2020 laufenden Corona-Pandemie: “Die Situation kann sich täglich ändern, das ist die Gefahr! Man muss sich damit beschäftigen!”, sagte Reindl dem Berliner Kurier. Der Deutsche liebäugelt hier vermutlich mit einer Absage der Medaillenkämpfe. Superstarts wie Leon Draisaitl und Moritz Seider würden der deutschen Auswahl ohnehin fehlen. Allein in der Deutschen Eishockey Liga müssen bis dato 30 Spiele nachgeholt werden!

NHL erteilt Peking die Absage

Schon zum Jahreswechsel erlitt die IIHF eine saftige Corona-Watschen, als die IIHF U20 Weltmeisterschaft in Kanada aufgrund zahlreicher Coronafälle und den damit verbundenen Quarantäneregeln für die betroffenen Teams abgebrochen werden musste. Besonders die Jahrgänge 2002 traf dies hart, bedeuteten die WM-Kämpfe die letzte Chance auf dieser Bühne. Ein Desaster, welches sich in Peking nicht wiederholen darf! – Der Druck bei den entscheidenden Personen nach dem Chaos in der ersten Januar-Woche dementsprechen hoch.

 

Artikel: Mathias Funk