Der EC Red Bull Salzburg fixierte im letzten Gruppenspiel der Champions Hockey League den Sieg in Gruppe H. Im ICE-internen Duell gegen den HCB Südtirol Alperia setzten sich die Red Bulls mit 4:3 in Overtime durch und verwiesen damit die Südtiroler auf Rang zwei. Beide Teams der bet-at-home ICE Hockey League waren aber bereits vor der letzten Begegnung fix für die K.O.-Phase qualifiziert.

Der EC Red Bull Salzburg und der HCB Südtirol Alperia bestimmten von Beginn das Geschehen in Gruppe H der Champions Hockey League. Beide Teams qualifizierten sich bereits frühzeitig für die K.O.-Phase und duellierten sich in den letzten beiden direkten ICE-Duellen lediglich um den Gruppensieg. Während sich die Südtiroler im ersten Aufeinandertreffen noch mit 5:3 durchsetzen konnten und damit im Rennen um Rang eins hielten, entschieden die Salzburger das zweite Duell für sich und sicherten sich damit den Gruppensieg.

Die Gäste aus Salzburg starteten in Bozen besser in die Begegnung. Tore von Vincent Lo Verde und Kilian Zündel sorgten für die 2:0 Führung nach 40 Minuten. Ein Doppelschlag von Mike Halmo sowie Joseph Mizzi brachte aber den schnellen Ausgleich im Mitteldrittel. T.J. Brennan brachte die erneute Führung für Salzburg, ehe Brett Findlay keine 80 Sekunden vor dem vermeintlichen Ende sein Team doch noch in die Overtime schoss. Dort sorgte T.J. Brennan elf Sekunden bevor die Begegnung ins Penalty-Schießen gegangen wäre in Überzahl für die Entscheidung und damit für den Gruppensieg.

Der EC Red Bull Salzburg wird damit am Freitag aus dem Topf der Gruppensieger einem Zweiten zugelost. Auf den HCB Südtirol Alperia hingegen wartet in der K.O.-Phase ein Gruppensieger. Auch der EC-KAC hat den Einzug ins CHL-Achtelfinale bereits fixiert. Die Klagenfurter, die bisher noch keine Niederlage in der CHL hinnehmen mussten, spielen am Mittwoch im letzten Gruppenspiel gegen HC Danbass Donetsk.

CHAMPIONS HOCKEY LEAGUE:
HCB SÜDTIROL ALPERIA – EC RED BULL SALZBURG 3:4 OT (0:1,0:1,3:1)
Goals HCB: Halmo (43.), Mizzi (45.), Findlay (59.)
Goals RBS: Lo Verde (14.PP), Zündel (31.), Brennan (50., 65/PP)

 

Quelle: ICE/GEPA