Mit dem EC-KAC hat sich auch das dritte Team der bet-at-home ICE Hockey League für das Achtelfinale in der Champions Hockey League qualifiziert. Der amtierende Champion feierte beim HC Donbass Donetsk nach 3:0-Führung schlussendlich einen knappen 4:3-Auswärtserfolg. Mit dem fünften Sieg im fünften Gruppenspiel steht Klagenfurt damit souverän und erstmals in der K.O.-Phase des europäischen Vergleichs.

Dem EC-KAC gelang in der Ukraine ein Auftakt nach Maß: Thomas Hundertpfund (5.) netzte zunächst per Wristshot ein, nur drei Minuten später überlistete der 31-jährige Center den Donetsk-Schlussmann erneut. Klagenfurt dominierte das erste Drittel und legte durch Samuel Witting (19.), der einen verdeckten Schuss anbrachte, nach. Dann schien der Faden gegen disziplinierte Hausherren zu reißen, im Mitteldrittel gelang dem CHL-Newcomer der erste Treffer des Abends – und bis zur 56. Minute konnten die Ukrainer die Partie ausgleichen. Doch am Ende jubelte der ICE-Champion: 76 Sekunden vor Schluss setzte sich Manuel Geier gut hinter dem Tor durch, bediente den in den Slot cuttenden Johannes Bischofberger und dieser versenkte den Game-Winner.

Der EC-KAC blieb damit auch im fünften Gruppenspiel ohne Niederlage und liegt mit 13 von 15 möglichen Punkten uneinholbar an der Spitze von Pool G. Die „Rotjacken“ stehen damit erstmals im Achtelfinale der Champions Hockey League. Erstmals sind somit – nach dem EC Red Bull Salzburg und dem HCB Südtirol Alperia – alle Teams der bet-at-home ICE Hockey League für die K.O.-Phase qualifiziert.

Champions Hockey League | Gruppe G
HC Donbass Donetsk – EC-KAC 3:4 (0:3, 1:0, 2:1)
Goals KAC: Hundertpfund (5., 8.), Witting S. (19.), Bischofberger (59.)