Tabellenführer HK SZ Olimpija musste sich erstmals nach fünf Siegen in Serie geschlagen geben. Im Spiel der 15. Runde kassierten die Slowenen beim TESLA Orli Znojmo eine 3:4-Niederlage nach Overtime. Die Tschechen rücken durch den Sieg in der Tabelle auf den sechsten Platz vor.

Die Gastgeber aus Znojmo mussten im zweiten Saisonspiel gegen Tabellenführer HK SZ Olimpija früh einem Rückstand hinterherlaufen. In der sechsten Spielminute brachte Luka Kalan die Gäste, die das erste Saisonduell gewannen, in Führung. Danach kam ZNO aber immer besser in Schwung und durch zwei Powerplay-Treffer von Vojtech Nemec (14.) und Anthony Luciani (15.) konnten sie noch im ersten Drittel die Führung übernehmen. Für den Kanadier Luciani war es bereits das elfte Saisontor.

Im Mitteldrittel war dann Ljubljana klar tonangebend. Durch zwei Treffer von Ziga Pance (7./PP1) und Aleksandar Magovac (16.) gingen die „Drachen“ mit einem knappen Vorsprung ins Schlussdrittel. In diesem war dann wieder Znojmo die aktivere Mannschaft. Durch zahlreiche Undiszipliniertheiten machte sich Ljubljana selbst das Leben schwer. Vier Spielminuten vor Ende konnte Znojmo schlussendlich eine der zahlreichen Überzahl-Situationen nutzen. Radek Prokes traf nach toller Vorarbeit von Ryan Culkin. Somit musste die Partie in der Overtime entschieden werden. In dieser sorgte Hunter Fejes nach 50 Sekunden für die Entscheidung zu Gunsten von Znojmo, die den dritten Sieg aus den vergangenen fünf Spielen feierten.

 

 

Foto: Kamila Chmel