Am Freitag steht die bislang herausragende Defensive des HCB Südtirol Alperia erneut auf dem Prüfstand: Mit dem HC TIWAG Innsbruck – Die Haie ist ein ebenso noch ungeschlagenes Team in Bozen zu Gast – und die „Haie“ bieten die beste Offensive der win2day ICE Hockey League auf.

Der außerdem beim Punktemaximum haltende EC Red Bull Salzburg empfängt daheim den HC Pustertal Wölfe, während der zuletzt in Fahrt gekommene EC-KAC bei den Moser Medical Graz99ers gastiert. Für Liga-Neuling Migross Supermercati Asiago Hockey geht es zu Vize-Champion Hydro Fehérvár AV19, der zweite Newcomer BEMER Pioneers Vorarlberg hat die Steinbach Black Wings Linz zu Gast. Die spusu Vienna Capitals treffen auf den HK SZ Olimpija Ljubljana.

Moser Medical Graz99ers – EC-KAC

Das Duell zwischen den Moser Medical Graz99ers und dem EC-KAC findet am Freitag bereits zum 139. Mal statt. Den Großteil der Konfrontationen entschieden die „Rotjacken“ für sich: 90 Siege feierten sie – gegen kein anderes aktuelles ICE-Team weist Klagenfurt eine höhere Winning-Percentage auf. Auch in Graz fühlte sich der KAC, der seine letzten beiden Spiele gewann, in jüngster Vergangenheit sehr wohl, holte in acht der letzten neun Spiele immer zumindest einen Punkt. Für die Begegnung in Graz könnte dem österreichischen Rekordmeister der gesamte Kader zur Verfügung stehen, Kele Steffler und Johannes Bischofberger haben diese Woche bereits wieder das Training am Eis absolviert. Graz musste am letzten Wochenende zwei deutliche Niederlagen hinnehmen, ist zudem auf eigenem Eis noch ohne Sieg. Am Freitag werden Ken Ograjensek und auch Petr Kolouch fehlen, der Einsatz von Daniel Woger ist möglich.

spusu Vienna Capitals – HK SZ Olimpija

Nach ihrem ersten Saisonsieg am Dienstag (2:1 gegen PIV) empfangen die spusu Vienna Capitals den HK SZ Olimpija. Beide Teams halten nach drei Spielen bei einem Sieg und zwei Niederlagen. Von den vier Aufeinandertreffen in der Vorsaison haben die Slowenen, die sich am Mittwochabend mit einem 4:2-Auswärtssieg in Jesenice zum slowenischen Pokalsieger krönten, die ersten drei gewonnen. Beide Teams haben in der laufenden Saison noch ein großes Manko – ihr Powerplay: Sowohl die „Caps“ (13) als auch die „Drachen“ (12) waren in ihren bisherigen Überzahlspielen noch nicht erfolgreich.

Hydro Fehérvár AV19 – Migross Supermercati Asiago Hockey

Liga-Newcomer Migross Supermercati Asiago Hockey gastiert am Freitag erstmals bei Vize-Champion Hydro Fehérvár AV19. Die Italiener haben nach ihrem Auftaktsieg (3:2 @G99) drei Niederlagen einstecken müssen. Sie zeigten sich vor allem defensiv zu inkonstant, kassierten im Schnitt 4,25 Gegentore. Kein anderes ICE-Team muss pro Begegnung mehr Gegentreffer hinnehmen. Offensiv hat Asiago mit Nick Saracino einen Torgarant im Line-Up. Der 30-Jährige hält noch vier Spielen noch bei einer laufenden Goal-Scoring-Streak (5G|1A). Die Ungarn haben am Montag ihren zweiten Saisonsieg eingefahren (5:2 vs. PIV). Sie stellen heuer erneut eine starke Powerplay-Unit (37,5%).

EC Red Bull Salzburg – HC Pustertal Wölfe

Der Tabellenführer EC Red Bull Salzburg bestreitet sein viertes Heimspiel in dieser noch jungen Saison und empfängt den HC Pustertal Wölfe. Das Spiel wird als Gratis-Stream auf live.ice.hockey angeboten. Der Titelverteidiger ist noch ungeschlagen, hatte alle vier Begegnungen gewonnen – mit zwei weiteren Siegen würde er seinen Startrekord aus dem Jahr 2014 einstellen. Für die „Wölfe“ ist es das erste Auswärtsspiel in der laufenden Meisterschaft, daheim haben sie bislang nur eines (4:2 gegen VSV) gewonnen. Die Südtiroler, bei denen Marc Olivier Roy nach drei Spielen noch eine aufrechte Goal-Scoring-Streak hat, können komplett antreten, auch Gianluca March sollte fit sein. Auch bei Salzburg stehen womöglich Comebacks an: Die zuletzt lange rekonvaleszenten Ty Loney und Paul Huber könnten einsatzbereit sein. Troy Bourke ist angeschlagen, Dominique Heinrich und Lukas Schreier fehlen. Die vier Vergleiche in der Vorsaison brachten keinen Sieger nach regulärer Spielzeit, Salzburg gewann drei Mal nach Verlängerung, Pustertal einmal im Shootout.

BEMER Pioneers Vorarlberg – Steinbach Black Wings Linz

Nach ihrem Auswärts-Doppel zu Beginn der Woche empfangen die BEMER Pioneers Vorarlberg in ihrem zweiten Heimspiel die Steinbach Black Wings Linz. Die Vorarlberger können am Freitag wieder auf Luca Erne und erstmals auf Patrick Stückler zurückgreifen. Die „Pioneers“ zeigten zuletzt zumeist über die ersten beiden Abschnitte eine sehr starke Leistung. Erst im Schlussdrittel gaben sie das Spiel und mögliche Punkte aus der Hand – auch weil ihnen noch die Konstanz der Special-Teams fehlt. Die Linzer, die sich zu Wochenbeginn von Try-Out-Spieler Jakub Kubes trennten, müssen beim Road-Trip auf Goalie Rasmus Tirronen (92%) verzichten, der die letzten Tage nicht am Mannschaftstraining teilnehmen konnte. Für ihn beginnt Thomas Höneckl, der schon beim 5:2-Sieg im Pustertal mit 30 Saves und einer SV% von 93,8% aufzeigte.

HCB Südtirol Alperia – HC TIWAG Innsbruck – Die Haie

Das Duell der beiden Salzburg-Verfolger zwischen dem HCB Südtirol Aleperia und dem HC TIWAG Innsbruck – Die Haie findet in der Sparkasse Arena statt – und beide Teams jagen ihren Startrekord von vier Siegen am Stück. Alle Infos dazu und der ewigen Bilanz zwischen „Füchsen“ und „Haien“ gibt’s im Artikel „Innsbruck und Bozen jagen eigenen Startrekord“. In diesem Spiel trifft mit dem HCB auch die beste Defensive – Bozen weist noch ein makelloses Penalty-Killing auf – auf den HCI mit der besten Offensive der Liga (37,5% PP und 16 Tore). Bozen steht bis auf Diego Glück der gesamte Kader zur Verfügung.

HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – Steinbach Black Wings Linz

Am Samstag müssen der HC TIWAG Innsbruck – Die Haie und die Steinbach Black Wings Linz erneut ran, bestreiten ihr jeweils zweites Spiel binnen 24 Stunden. In der Vorsaison haben die „Haie“ drei von vier Spiele gewonnen – und auch auf heimischem Eis sind sie seit drei Spielen ohne Niederlage.