Beim ersten Auftritt in der Champions Hockey League kassierte HK SZ Olimpija eine knappe 2:3-Niederlage bei TPS Turku. Nachdem Ljubljana in Führung ging, gelangen den Finnen drei Treffer binnen sechs Minuten. Der EC iDM Wärmepumpen VSV war bei seinem Gastspiel gegen Färjestad BK hingegen chancenlos.

Die BEMER Pioneers Vorarlberg setzten sich am Freitag zuhause gegen die ECDC Memmingen Indians auch dank eines starken Mitteldrittels mit 4:2 durch. Zudem gewann der HCB Südtirol Alperia sein Halbfinale beim Südtirol Summer Classic.Die Gastgeber zogen mit einem Shootout-Sieg gegen den HC Ambrì Piotta aus der Schweiz ins Finale ein. Die Moser Medical Graz99ers und der EC-KAC mussten hingegen knappe Preseason-Niederlagen hinnehmen.

HK SZ Olimpija war bei TPS Turku von Beginn weg viel mit Defensivarbeit beschäftigt, erledigte diese aber weitestgehend gut. Nach einem torlosen ersten Drittel ging Ljubljana bei der CHL-Premiere in der 32. Minute durch Jaka Sodja in Führung. Doch die Finnen drehten das Spiel und stellten binnen sechs Minuten auf 3:1. Im Schlussabschnitt verlangten die Drachen dem Favoriten alles ab und verkürzten in der 43. Minute durch Aljoša Crnović auf 2:3. Trotz guter Offensivbemühungen wollte der Ausgleich aber nicht mehr gelingen.

Der EC iDM Wärmepumpen VSV schlitterte bei Färjestad BK hingegen in eine 0:7-Pleite. Bereits nach 25 Sekunden gingen die Schweden in Führung, die sie sukzessive ausbauten. Die Villacher konnten offensiv kaum Akzente setzen und mussten sich klar geschlagen geben.

Champions Hockey League:
TPS Turku – HK SŽ Olimpija 3:2 (0:0, 3:1, 0:1)
Färjestad Karlstad – EC iDM Wärmepumpen VSV 7:0 (2:0, 2:0, 3:0)