Der EC Grand Immo VSV setzte sich im Topspiel der bet-at-home ICE Hockey League gegen den Tabellenzweiten Hydro Fehérvár AV19 mit 5:3 durch. Für den Tabellendritten war es bereits der fünfte Sieg am Stück. Mit dem EC-KAC war auch die zweite Mannschaft aus Kärnten siegreich. Der amtierende Meister behielt beim Tabellenschlusslicht Steinbach Black Wings Linz mit 5:2 die Oberhand. Tabellenführer EC Red Bull Salzburg mühte sich gegen die spusu Vienna Capitals nach zwischenzeitlicher 2:0-Führung zu einem 3:2-OT-Sieg. Zudem entschied der HC Pustertal Wölfe das direkte Duell um Platz neun gegen die Moser Medical Graz99ers klar mit 3:0 für sich.

Kärntner Teams mit Siegen

Sowohl der EC Grand Immo VSV (5:3 vs. Hydro Fehérvár AV19) als auch der EC-KAC (5:2 @Steinbach Black Wings Linz) waren am Sonntag siegreich. Bei den Adlern, die bereits den fünften Sieg in Serie feierten, trug sich Scott Kosmachuk dreifach in die Torschützenliste ein. Mit 44 Punkten ist der Kanadier nun gemeinsam mit Peter Schneider (RBS) Liga-Topscorer. Bei den Rotjacken war Paul Postma mit einem Doppelpack Mann des Spiels. Die Klagenfurter taten sich gegen das Tabellenschlusslicht aus Linz aber lange Zeit schwer. Sowohl Drittel eins als auch Drittel zwei endeten 1:1. Erst im Schlussabschnitt konnte der amtierende Meister davonziehen und am Ende einen verdienten Auswärtssieg einfahren. Neben Postma trafen auf Seiten der Rotjacken Daniel Obersteiner, Steven Strong und Clemens Unterweger. Im dritten Saisonduell war es der zweite Sieg für den Tabellenfünften.

Villach und Fehérvár standen sich bereits zum vierten und letzten Mal in der Regular Season gegenüber. Nach zuvor drei Siegen für die Ungarn behielten nun erstmals die Adler die Oberhand. In der Tabelle behauptete Villach den dritten Platz und konnte den Rückstand auf den Tabellenzweiten aus Székesfehérvár weiter verkürzen. Beide Teams holten in der laufenden Saison 69 Punkte. Villach hat aber bereits ein Spiel mehr absolviert als AVS.

Knapper Heimsieg der Red Bulls

Tabellenführer EC Red Bull Salzburg behielt gegen die spusu Vienna Capitals knapp mit 3:2-OT die Oberhand. Ex-Caps-Angreifer Ali Wukovits sorgte in der Overtime für den Game-Winner zu Gunsten der Red Bulls. Die Hausherren starteten besser in die Partie und lagen nach dem ersten Drittel bereits mit 2:0 in Führung. Zuerst traf Verteidiger Alexander Pallestrang in der achten Minute zum 1:0. Für den 31-Jährigen, der die letzten drei Spiele verpasste, war es der zweite Saisontreffer. In der 15. Minute erhöhte Peter Hochkofler auf 2:0. Im Mitteldrittel kamen die Gäste aus Wien immer besser in die Partie. Mit 15:9-Schüssen waren sie tonangebend, ohne jedoch ein Tor zu erzielen. Das änderte sich im Schlussabschnitt. In diesem trafen die Capitals, durch Matt Neal und Matthew Prapavessis, doppelt und erzwangen somit die Overtime. In dieser war es ausgerechnet Ex-Caps-Angreifer Ali Wukovits, der die Red Bulls zum fünften Sieg aus den vergangenen sechs Spielen schoss. In der Tabelle liegt Salzburg weiterhin unangefochten an der Spitze. Die Capitals, die fünf der vergangenen sechs Spiele verloren haben, sind weiterhin Tabellensechster und somit auf Kurs Playoffs. Bereits am Dienstag treffen beide Teams erneut aufeinander.

Pustertal überholt Graz

Aufgrund des 3:0-Heimsieges des HC Pustertal Wölfe über die Moser Medical Graz99ers zogen die Südtiroler in der Tabelle an den Steirern vorbei und sind nun neunter. Unmittelbar dahinter folgen die 99ers auf Platz zehn. Im vierten und vorläufig letzten Saisonduell war es der zweite Sieg für die Wölfe, bei denen Torwart Tomas Sholl sein zweites Shutout der Saison verbuchte. Nach einem torlosen Startdrittel konnte der Liganeuling im Mitteldrittel gleich doppelt zuschlagen. Nach lediglich 45 Sekunden traf Michael Caruso zur Führung. Elf Minuten später erhöhte HCP-Top-Torschütze Jakob Stukel auf 2:0. Im Schlussabschnitt traf nach zehn Minuten Dante Hannoun zur endgültigen Entscheidung zu Gunsten von Bruneck, dass den dritten Sieg aus den vergangenen fünf Spielen einfuhr. Graz wiederum gewann zwei der vergangenen fünf Spiele.