Im einzigen Samstagsspiel feierten die spusu Vienna Capitals durch späte Tore ihren ersten Erfolg in dieser Saison der bet-at-home ICE Hockey League. Nach 49 torlosen Minuten gegen den HC TIWAG Innsbruck brachte Nicolai Meyer den Knoten zu platzen und leitete das 3:0 der Wiener ein. Caps-Goalie Stefan Stéen verbuchte bei seinem ersten Liga-Einsatz prompt ein Shutout.

Mit null Punkten aus drei Spielen standen die spusu Vienna Capitals vor der Samstags-Begegnung gegen den HC TIWAG Innsbruck bereits unter Zugzwang. Die Wiener boten erstmals den primär für die Alps Hockey League verpflichteten Schweden Stefan Stéen im Tor auf. Dieser taktische Schachzug von Headcoach Dave Barr schien voll aufzugehen, ließ er doch die ersten zwei Drittel keinen Gegentreffer zu. Doch in der Offensive taten sich die Wiener selbst schwer und konnten auch Haie-Schlussmann Tom McCollum trotz einiger Powerplays in dieser Zeit nicht überwinden. Nach 49 torlosen Minuten platzte aber der Knoten der Wiener: Der dänische Neuzugang Nikolai Meyer eröffnete mit seinem dritten Saisontor das Scoring und verlieh der eigenen Offensive damit Schwung. Plötzlich schien das Powerplay der Wiener wie geschmiert zu funktionieren. Keine 40 Sekunden nach dem Führungstreffer stellte Matt Neal in Überzahl auf 2:0, ehe Nikolaus Hartl – ebenfalls im Porwerplay – den Endstand von 3:0 herstellte. Caps-Goalie Stéen feierte bei seinem ersten Einsatz in der bet-at-home ICE Hockey League prompt ein Shutout. Damit eroberten die Wiener in ihrem vierten Saisonspiel ihre ersten drei Punkte.

Nachdem die Caps die vierte Runde mit einem Sieg gegen die Haie eröffneten, wird diese am Sonntag mit sechs Begegnung abgeschlossen.

bet-at-Home Ice Hockey League | Saison 2021/2022
Vienna Capitals vs. Haie Innsbruck 3:0 (0:0/0:0/3:0)

Tore:
1:0 |50.| N.Meyer (L.Pfiff / M.Fischer)
2:0 |50.| M.Neal (N.Meyer / B.Sutter) PP1
3:0 |52.| N.Hartl (M.Prapavessis / P.Antal) PP1


Quelle: ICE / Foto: Martina Bednar