Die spusu Vienna Capitals feierten im einzigen Dienstagsspiel der win2day ICE Hockey League ihren ersten Saisonerfolg. Nach einem Rückstand gewannen die über weite Strecken tonangebenden Wiener mit 2:1 gegen die BEMER Pioneers Vorarlberg. Für den Game Winner sorgte James Sheppard in der 45. Minute.

Die spusu Vienna Capitals, die mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet sind, übernahmen gleich in der Anfangsphase das Kommando. In einem frühen Powerplay verpasste Matt Bradley die Führung nur knapp. Obwohl die Hausherren weiter das dominierende Team waren (12:1 Torschüsse im ersten Drittel), fielen die Abschlüsse zu ungenau aus oder wurden zur Beute von Pioneers-Goalie Alex Caffi – somit ging es torlos in die erste Pause. 40 Sekunden nach Wiederbeginn folgte die kalte Dusche für die Capitals: Christian Bull fälschte einen Jacome-Schuss zur Gäste-Führung ab. Wien war weiter tonangebend, es fehlte dennoch die Torgefahr. Erst in der 33. Minute kam erstmals Jubel in der Steffl Arena auf: Die Caps setzten sich einmal mehr im Angriffsdrittel fest und Patrick Antal traf mit einem Schuss vom Bullykreis ins kurze Eck zum Ausgleich. In der 45. Minute drehten die Hausherren die Partie schließlich zu ihren Gunsten, als James Sheppard einen Rebound versenkte. Obwohl die Gäste nun offensiv stärker wurden, blieb es beim 2:1. Mit dem ersten Saisonsieg schafften die Wiener den Sprung auf Rang zehn, neues Schlusslicht ist der Liga-Neuling aus Vorarlberg.

Foto: Martina Bednar