Corey Tropp und die spusu Vienna Capitals gehen ab sofort getrennte Wege. Der Tabellensiebente der bet-at-home ICE Hockey League und der US-Amerikaners haben den Kontrakt in beiderseitigem Einvernehmen beendet.

Der 32-jährige Stürmer zog sich bereits am vierten ICE-Spieltag – bis zu diesem Zeitpunkt sammelte der ehemalige NHL-Spieler in vier Partien drei Assists – eine langwierige Unterkörperverletzung zu. Diese benötige eine „entsprechende Heilungsphase” und lasse „einen realistischen Comeback-Zeitpunkt in dieser Saison nicht vorhersagen”, gab der zweifache Liga-Champion an. Tropp ist bereits nach Nordamerika zurückgekehrt.

„Obwohl die letzten Monate hier bei den Caps nicht so gelaufen sind, wie ich mir sie erwartet habe, werde ich immer gute Erinnerungen an Wien haben. Ich kann über die Caps nur das Beste sagen. Meine Familie und ich haben die Zeit sehr genossen. Ich drücke den Capitals natürlich weiterhin meine Daumen, es ist eine tolle Mannschaft. Ich wünsche allen alles Gute für die Zukunft. Für mich persönlich zählt jetzt primär wieder fit zu werden, damit ich auf das Eis zurückkehren kann“, so der ehemalige DEL-Akteur.