Der HCB Südtirol Alperia verstärkt die Defensivabteilung mit Enrico Miglioranzi. Für den 30-jährigen Linkshänder aus dem Veneto ist es eine Rückkehr in die Talferstadt, nachdem er zwischen 2013 und 2014 bereits 62 Spiele im weißroten Trikot bestritten hat.

Enrico Miglioranzi wurde in der Jugendabteilung von Asiago ausgebildet und debütierte bereits mit 16 Jahren in der ersten Mannschaft. Bis auf 2013, wo er mit Bozen die damalie EBEL gewann, spielte er ununterbrochen mit Asiago in der Serie A. Im Jahr darauf kam er noch fünf Mal im weißroten Trikot zum Einsatz, ehe er erneut zu den Gelb-Roten zurückkehrte. Mit Asiago, wo er das C des Kapitäns trug, gewann er sieben Italienmeistertitel, drei italienische Supercup und zwei Mal die Alps Hockey League, die letzte davon erst vor wenigen Monaten. Seit Jahren ist er auch Teil der italienischen Nationalmannschaft, mit der er auch die letzte Weltmeisterschaft bestritten hat.

Enrico Miglioranzi: „Von meiner ersten Erfahrung in Bozen habe ich nur gute Erinnerungen. Ich war damals sehr jung und vielleicht aus mehreren Gründen noch nicht bereit für diese Aufgabe, zusätzlich war ich zum ersten Mal von Zuhause weg und es war meine erste Erfahrung als Profi. Es hat mir aber sehr geholfen, die Augen zu öffnen und vieles von großartigen Spielern zu lernen: abgesehen vom herrlichen Gefühl des Meisterschaftsgewinnes war es eine grundlegende Erfahrung für den Fortlauf meiner Karriere. Heute bin ich spielerisch und auch charakterlich gereift, dazu haben auch die vielen Erfolge auf dem Eis, die für die Entwicklung eines Athleten und auch für seine Persönlichkeit von Wichtigkeit sind, beigetragen“.

Frigo bleibt Fuchs

Der italienische Nationalspieler Luca Frigo wird auch kommende Saison das Trikot des HCB Südtirol Alperia tragen. Für den 29-jährigen Linksaußen wird es die siebente Saison bei den Foxes sein. In bislang 338 Spielen in der win2day ICE Hockey League verbuchte Frigo 115 Punkte.

Vor seinem Engagement in Bozen hat Luca Frigo in seiner Heimat bei Valpellice und auch im Ausland (in den USA im Trikot der Omaha Lancers und in Schweden mit Kallinge) gespielt. 2018 hat der Außenspieler tatkräftig zum Gewinn der Karl Nedwed Trophy beigetragen. In der win2day ICE Hockey League und Champions Hockey League brachte es Frigo bisher auf 347 Einsätze im weißroten Trikot und hat dabei 120 Punkte erzielt. Seit Jahren gehört der Piemontese zum Stammpersonal der italienischen Nationalmannschaft, mit welcher er auch die letzte Weltmeisterschaft bestritten hat und dabei zwei Tore und ein Assist verbuchen konnte.

Neuzugang in Asiago

Migross Supermercati Asiago Hockey hat mit Giovanni Vallati seinen ersten Neuzugang für die Defensive vorgestellt. Der 22-Jährige unterschrieb bei Newcomer der win2day ICE Hockey League einen Vertrag für die kommenden drei Jahre.

Der in Kanada geborene und aufgewachsene Giovanni Vallati spielte bis zum Ende der Saison 2019/20 in der Ontario Hockey League – zunächst für die Kitchener Rangers, aufgrund der dort gezeigten Leistungen wurde er auch beim NHL Draft (153. Pick) berücksichtigt, dann bei den Oshawa Generals. In den letzten beiden Spielzeiten absolvierte er fünf AHL-Spiele und 58 Partien in der ECHL für Kalamazoo Wings (4G|11A).

„Er ist ein Spieler mit großem Potenzial. Ein kompletter Spieler, der sich noch sehr verbessern kann. Er ist sowohl defensiv als auch offensiv begabt, der sehr gut skaten und schießen kann: Er wird in der Powerplay-Phase sehr nützlich sein. Er ist ein Spieler, der meiner Meinung nach auch für die Nationalmannschaft von Nutzen sein wird.“, kommentiert Sportdirektor Renato Tessari die Verpflichtung von Vallati.

Erne wird ein Pioneer

Die BEMER Pioneers Vorarlberg haben mit Luca Erne einen österreichischen Nachwuchs-Nationalspieler verpflichtet. Der Verteidiger war im Vorjahr in den USA aktiv.

In der Saison 2021/22 Spiele Erne in der USPHL Premier für Fresno Monsters. In 49 Spielen kam der 18-jährige Defender auf elf Tor und 23 Assists. In der Saison davor trug er das Jersey der VEU Feldkirch, bestritt insgesamt 16 Spiele (1A) in der Alps Hockey League. Ausgebildet wurde Erne beim EHC Lustenau. Schon in der Saison 19/20 agierte der ÖEHV-Nachwuchsspieler in Kanada.

99ers holen Granholm nach Graz

Die Moser Medical Graz99ers verstärken sich in der kommenden Saison mit dem 25-jährigen Norweger Viktor Granholm. Der Stürmer spielte bisher ausschließlich für Frisk Asker und zeigte letztes Jahr seine bisher stärkste Saison mit 33 Toren und 21 Assists.

Viktor Granholm stürmt ab sofort für die Medical Graz99ers. Mit Viktor Granholm wechselt ein aktueller Nationalteamspieler in die Steiermark. Der 180cm große und 85kg schwere Angreifer spielte bisher durchgehend in Norwegen bei Frisk Aker.

Im norwegischen Nationalteam kam Granholm in derr vergangenen Spielzeit vier Spielen zum Einsatz und erzielte dabei zwei Treffer. Mit diesen Werten war Viktor Granholm der beste Scorer in Norwegen.

Viktor Granholm: „Persönlich ist der Wechsel nach Graz für mich ein sehr guter Schritt. Ich möchte dem Team mit meinem offensiven Spielstil helfen. Ich habe mit einigen Ex-Spielern gesprochen und über die 99ers nur positive Dinge gehört. Anders Bastiansen hat vor mehreren Jahren hier gespielt und mir erzählt, wie schön die Stadt ist. Und jetzt möchte ich die 99ers mit meinen Toren nach vorne bringen.“

Finne für den VSV

Der 197 Zentimeter große “Hüne” Nicolas Mattinen wechselte zum EC iDM Wärmepumpen VSV und wird in der kommenden Saison erstmals in Europa auflaufen. Bislang war der 24-Jährige ausschließlich in seiner Heimat Kanada aktiv. Zu seinen größten Erfolgen zählen zwei OHL-Titel. Zudem sammelte der Verteidiger bereits Erfahrungen in der American Hockey League. 2016 wurde der Rechtsschütze von den Toronto Maple Leafs gedraftet.

In den letzten drei Jahren war der 24-Jährige für die University of Ottawa aktiv war und sorgte dort in 42 Spielen für 29 Punkte. Aufgrund seiner starken Leistungen wurde der an 179. Stelle von den Toronto Maple Leafs gedraftete Defender im Laufe der vergangenen Saison zu den Laval Rockets in die American Hockey League (AHL) befördert, wo er in acht Spielen mit vier Scorerpunkten überzeugte. Zudem darf er in seiner Zeit als Junior auf gleich zwei OHL-Titel zurückblicken, und zwar mit den Hamilton Bulldogs sowie den London Knights.

In der kommenden Saison wird der Abwehrhüne für die „Adler“ verteidigen: „Ich freu mich schon sehr auf Villach und das Team. Ich bin schon sehr aufgeregt, habe mich in den vergangenen Tagen umfassend – auch mittels Videos – über den Verein und die Stadt informiert und möchte meinen Teil dazu beitragen, um heuer gemeinsam erfolgreich zu sein. Vor allem die VSV-Fans und auch die sensationelle Atmosphäre in der Halle haben mich total begeistert!“

VSV-Head Coach Rob Daum zur Neuverpflichtung: „Nick ist ein junger, hungriger Verteidiger, der in Europa seinen nächsten Karriereschritt machen will. Wir sind überzeugt, dass er mit seiner Größe und Stärke aber auch mit seinen spielerischen Fähigkeiten unser Team noch besser machen wird. Er ist zudem ein sehr guter Eisläufer.“ Der neue VSV-Defender wird Ende Juli in Villach eintreffen.

Verteidiger-Ass für den Meister

Mit Chay Genoway hat Meister EC Red Bull Salzburg einen weiteren erfahrenen Spieler für die kommende Saison verpflichtet. Der Verteidiger absolvierte fast 500 Spiele in den europäischen Top-Ligen KHL und SHL.

Die größten Erfolge des Kanadiers sind der Gewinn der Champions Hockey League und der schwedischen Meisterschaft. Zudem wurde Genoway drei Mal ins All-Star-Team der KHL berufen, holte mit Team Canada die Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen 2018 und gewann mit dem Nationalteam den Spengler Cup 2017.

Diese geballte Erfahrung will der 35-Jährige nun auch bei den Red Bulls einbringen. „Als ich vom Interesse der Red Bulls erfahren habe, war ich umgehend begeistert. Die Siegermentalität- und kultur, die bei einem Team wie Salzburg gelebt wird, ist mir bestens vertraut“, erklärt Genoway. „Außerdem ist die Stadt wunderschön und die Gegend ist weltberühmt.“

Genoway stand in der vergangenen Saison beim schwedischen Erstligisten Brynäs IF unter Vertrag. Schon 2018/19 war er in Schweden unterwegs. Damals verteidigte der Kanadier für Frölunda HC. Mit dem Team gewann er nicht nur die SHL-Meisterschaft, sondern auch die CHL. In Schweden kam er in seinen zwei Spielzeiten auf 46 Punkte (14 Tore, 32 Assists) in 102 regulären Saisonspielen. In 18 Playoff-Duellen erzielte er 15 Punkte (5 Tore, 10 Assists).

Von 2014-2018 sowie von 2019-2021 war Genoway in der russischen KHL aktiv. Er spielte für Dinamo Riga (2014/15), Spartak Moskau (2015/16), Jokerit Helsinki (2016/17), Lada Togliatti (2017/18), Torpedo Nizhny Novgorod (2019/20) und Avtomobilist Yekaterinburg (2020/21). Insgesamt erzielte er in 343 regulären KHL-Saisonspielen 157 Punkte (39 Tore, 118 Assists). Hinzu kamen 13 Playoff-Einsätze mit 3 Punkten (1 Tor, 2 Assists).

Red Bulls Head Coach Matt McIlvane freut sich auf den Neuzugang: „Wir freuen uns unglaublich, Chay in unserem Kader zu haben. Er wird unserem Team mit seinen Führungsqualitäten neben dem Eis sehr weiterhelfen und sich gut mit unseren vorhandenen Führungsspielern ergänzen. Auf dem Eis ist er ein sehr dynamischer Spieler, der uns mit und ohne Puck helfen wird. Er hat bereits vielfach bewiesen, dass er ein Siegertyp ist.“

Zwei neue Haie in Tirol

Mit Adam Helewka präsentierte der HC TWK Innsbruck – Die Haie einen weiteren Neuzugang. Der 26-jährige Kanadier war zuletzt in der American Hockey League bei den Cleveland Monsters aktiv (62 Spiele – 29 Punkte). In Europa spielte der Angreifer bereits in Schweden und der Slowakei.

2015 von den San Jose Sharks im NHL-Draft gezogen, über 250 Spiele und 153 Punkte in der American Hockey League (AHL), Einsätze in der KHL und der höchsten Liga Schwedens – Adam Helewka hat bereits auf höchstem Niveau gespielt und dort seine Klasse bewiesen.

Noch im letzten Herbst wurde der 26-jährige Kanadier ins Trainingscamp der Columbus Blue Jackets (NHL) eingeladen, spielte dann aber die gesamte Saison beim Farmteam der Blue Jackets, den Cleveland Monsters, in der AHL.

Der HC TIWAG Innsbruck verpflichtet den US-Amerikaner Corey Mackin. Der 27-jährige Stürmer spielte nach seiner College-Zeit für drei Saisonen in der ECHL, ehe er in der vergangenen Spielzeit beim HC Vita Hästen in der schwedischen Allsvenskan sein erstes Europa-Jahr absolvierte.

Corey Mackin:„Ich kann nur sagen, dass ich sehr aufgeregt bin, kommende Saison in Innsbruck zu spielen. Ich kann es kaum erwarten das Team und die Fans zu treffen. Go Sharks!“ HC TIWAG Innsbruck Head Coach Mitch O’Keefe:„Corey ist ein echtes Energiebündel, wie eine Kettensäge, es ist eine Freude ihm beim Spielen zuzusehen. Er wird bei uns als Center auflaufen, wie er es in seiner starken Saison bei den Allen Americans (ECHL) getan hat. Seine Einstellung und seine Führungsqualitäten werden in der Kabine ganz wichtig sein.“

Foto: Bernd Stefan