In den beiden Samstagsspielen der win2day ICE Hockey League konnten die Steinbach Black Wings Linz und der EC iDM Wärmepumpen VSV jeweils Auswärtssiege einfahren. Während die Oberösterreicher in Pustertal durch ein starkes zweites Drittel die Begegnung entschieden, benötigten die Adler beim Liga-Newcomer Migross Supermercati Asiago Hockey einen Kraftakt im Finish , um die drei Punkte einzufahren.

Die Steinbach Black Wings Linz feierten den zweiten vollen Erfolg in ihrem vierten Saisonspiel der win2day ICE Hockey League. Nach ihrem Auftaktsieg gegen die Villacher, mussten die Oberösterreicher zunächst zwei Niederlagen einstecken, ehe sie – 24 Stunden nach ihrem Spiel in Bozen – einen 5:2 Sieg über den HC Pustertal einfahren konnten. Das Team von Headcoach Philipp Lukas startete rasant in das Spiel: Nach nur 63 Sekunden eroberte Emilio Romig die Führung in Pustertal. Doch die Gastgeber hatten die passende Antwort parat und glichen in der vierten Minute aus. Brian Lebler brachte aber noch vor der ersten Pause die erneute Führung der Linzer. Die Oberösterreicher sorgten in einer starken Phase im Mitteldrittel für die Vorentscheidung. Binnen vier Minuten trafen die Black Wings drei Mal – zweimal davon in Überzahl. Marc-Olivier Roy konnte im finalen Abschnitt mit seinem zweiten Treffer des Abends noch auf 2:5 verkürzen, für den Turnaround reichte es allerdings nicht mehr. Die Steinbach Black Wings Linz kletterten nach ihrem zweiten Saisonsieg auf den vierten Rang in der Tabelle.

VSV feiert zweiten Saisonsieg

Der iDM Wärmepumpen Villach konnte – nach seinem ersten Saisonsieg am Donnerstag gegen die Pioneers – einen weiteren Erfolg nachlegen. Dabei startete Migross Supermercati Asiago am Samstag erfolgreicher ins Spiel. Die Gelb-Roten gingen im ersten Abschnitt durch einen Treffer von Nicholas Saracino in der 12. Minute in Führung. Zu Beginn des zweiten Abschnitts legte der ICE-Newcomer noch einen drauf, doch diesmal reagierten die Adler prompt: Zunächst gelang Marco Richter der Anschlusstreffer, ehe ein Doppelschlag von Robert Sabolic und Philipp Lindner die VSV-Führung brachte. Für den erneuten Ausgleich sorgte Saracino noch im selben Abschnitt mit seinem zweiten Treffer. Im finalen Abschnitt drängten die Gäste aus Villach auf die Führung, doch Asiago überstand eine drei gegen fünf Unterzahl-Situation. Als die Fans in Asiago bereits mit einer Overtime rechneten, gelang Villach durch Philipp Lindner knapp zwei Minuten vor dem Ende doch noch die Erlösung – Lindner traf zum zweiten Mal an diesem Abend. Alexander Rauchenwald sorgte wenige Sekunden später für den 5:3 Endstand. Nach den ersten beiden Siegen in dieser Saison kletterten die Adler auf den fünften Tabellenrang.

Foto: Ivan Foppa