Sowohl die Steinbach Black Wings Linz als auch HK SZ Olimpija feierten in der bet-at-home ICE Hockey League am Samstag einen Heimsieg. Das Tabellenschlusslicht aus Oberösterreich behielt gegen den HC TIWAG Innsbruck – Die Haie mit 3:2 die Oberhand. Mann des Spiels war Brian Lebler mit einem Doppelpack. Ljubljana setzte sich gegen die Dornbirn Bulldogs mit 5:3 durch. Hier konnte sich Neuzugang Rok Kapel doppelt in die Torschützenliste eintragen.

Lebler-Doppelpack bei knappem Sieg der Black Wings

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie holten die Steinbach Black Wings Linz wieder einen Sieg. Das Tabellenschlusslicht setzte sich gegen den HC TIWAG Innsbruck – Die Haie knapp mit 3:2 durch. Mann des Spiels war Brian Lebler, der sowohl für den 2:2-Ausgleich als auch für den Siegtreffer sorgte. Zu Beginn des Spiels waren beiden Teams aber die Strapazen vom Freitag anzusehen. Linz unterlag in Znojmo mit 4:7, erfolgreicher war der Abend von Innsbruck, die in Fehérvár mit 5:3 die Oberhand behielten. Deshalb war das erste Drittel über weite Strecken ein Abtasten. Chancen waren Mangelware. In der 16. Spielminute fiel dann allerdings doch noch ein Treffer. Verteidiger Jan Lattner brachte die Gäste aus Tirol mit 1:0 in Front, nachdem Colin Smith zuvor eine 2+2 Strafe bekam.

Im Mittalabschnitt nutzten die „Haie“ auch ihre zweite Überzahlsituation der Partie prompt aus. Tim McGauley jubelte in der 36. Minute nach toller Vorarbeit von Daniel Leavens über sein 15. Saisontor. Kurz darauf schrieben auch die Black Wings erstmals an diesem Abend an. Einen Schuss von Maxim Lamarche konnte Julian Pusnik perfekt abfälschen. Mit einem 2:1 für den HCI ging es in die zweite Drittelpause.

Im Schlussabschnitt kam das Tabellenschlusslicht aus Linz besser aus der Kabine. Und es dauerte auch nur drei Minuten, ehe Brian Lebler zum Ausgleich traf. Der Liga Top-Torschütze war es auch, der drei Minuten vor Ende der Partie in Überzahl den Game-Winner erzielte. Für den österreichischen Nationalspieler waren es bereits die Saisontore 21 und 22 und der zweite Doppelpack in Folge. In der Tabelle bleiben die Black Wings am Tabellenende. Innsbruck verpasst den Sprung in die Top-10. Auf Seiten der Bulldogs wurde kurz vor Spielbeginn die Verpflichtung von Torwart Linus Lundin bekanntgegeben. Der 29-jährige Schwede war zuletzt in der HockeyAllsvenskan aktiv.

Ljubljana kehrt auf Siegerstraße zurück

Auch im zweiten Spiel des Abends setzte sich das Heimteam durch. Liganeuling HK SZ Olimpija behielt gegen die Dornbirn Bulldogs mit 5:3 die Oberhand. Für die Slowenen war es der erste Sieg nach zuvor vier Niederlagen in Folge. Unter anderem trug sich bei den Drachen Neuzugang Rok Kapel in seinem zweiten Einsatz doppelt in die Torschützenliste ein.

Es waren aber die Gäste aus Dornbirn, die am Freitag nicht im Einsatz waren, die den besseren Start erwischten. Stefan Häussle vollendete in der vierten Minute eine tolle Kombination eiskalt und traf bereits zum zehnten Mal in dieser Saison. Somit konnte der 29-Jährige seinen bisherigen Torrekord aus der Saison 2019/20 einstellen. Nur etwas mehr als fünf Minuten später kam die Antwort der Hausherren. Neuzugang Rok Kapel traf in seinem zweiten Einsatz erstmals für Ljubljana. Der 22-Jährige erzielte auch den Treffer zum 5:3-Endstand kurz vor Ende der Partie.

Im zweiten Spielabschnitt waren es wieder die Vorarlberger, die in Führung gingen. Dieses Mal war Sam Antonitsch der Torschütze (26.). Aber erneut konnten die „Drachen“, durch Blaz Tomazevic ausgleichen (32.). Mit einem 2:2 ging es in den Schlussabschnitt, in dem gleich vier Tore erzielt wurden. Ljubljana zog zwischenzeitlich auf 4:2 davon. Dornbirn konnte zwar noch einmal verkürzen, musste sich aber am Ende geschlagen geben. In der Tabelle liegen die Slowenen auf Platz vier. Dornbirn, dass die vergangenen vier Spiele allesamt verloren hat, ist weiterhin Tabellenzwölfter.

 

Foto: Sportida