ICE Hockey League (Salzburg/CD) Heimspielauftakt der Saison 2021/2022 für die Red Bulls in Salzburg vor 2.350 Zuschauer gegen den letztjährigen Vizemeister Bozen. In einem spannenden Spiel mit vielen Emotionen konnten sich die Gäste Dank zwei Powerplaytore mit 0:3 erfolgreich durchsetzen.

Die gut gefüllte Eisarena in Salzburg sah von Beginn an ein amüsantes Eishockeyspiel mit vielen guten Torraumszenen auf beiden Seiten. Bozen konnte in der 6. Minute im Powerpay mit 0:1 in Führung gehen. Salzburg war in den ersten zwanzig Minuten drauf und dran den Ausgleich zu erzielen und als kurz vor der Pausensirene das Torhorn ertönte, bemühten die Referees den Videobeweis und gaben den vermeindlichen Ausgleich nicht.

Im Mittelabschnitt stand den Red Bulls entweder der gut aufgelegte Bozener Goalie Justin Fazio oder die Latte im Weg. Brennan James machte zuerst (23.) Bekanntschaft mit dem Gestänge und dann hatten die Salzburger Glück, den Bozen traf innerhalb von nur 60 Sekunden zwei Mal das Rote (25.). Die Hausherren verpassten es vorallem bei nummerischer Überzahl den Ausgleich zu erzielen.

In den letzten zwanzig Minuten drückten die weiss-roten auf das Bozener Tor und kamen zu einigen guten Möglichkeiten, bei denen nur Zentimeter fehlten. In einer guten Druckphase gab es einen unglücklichen Pfiff vom Referee und eine Strafzeit, worauf Bozen zum zweiten Mal im Powerplay zuschlug und das Spiel mit 0:2 seine vermeindliche Vorentscheidung nahm. Die Red Bulls gaben sich nicht auf und die beste Chance hatte Heinrich, der nach Verletzungspause sein Comeback feierte, kurz vor Schluss mit einem erneuten Lattentreffer.

Gazley Dustin erzielte zum Schluss mit seinem zweite Tor das Emptynetgoal, als Salzburg eine Auszeit und den Torhüter vom Eis nahm.

19. September 2021
EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia 0:3 (0:1|0:0|0:2)

Tore:
0:1|06.|Malmo Michael PPT
0:2|55.|Gazley Dustin PPT
0:3|58.|Gazley Dustin Emptynet

Zuschauer:
2.350

Aus Salzburg berichtete Christian Diepold
Foto: Marija Diepold