Der EC Red Bull Salzburg hat mit Dennis Robertson seinen ersten Neuzugang präsentiert. Der 30-jährige Kanadier kehrt damit in die win2day ICE Hockey League zurück. Von 2019 bis 2021 spielte er beim HCB Südtirol Alperia.

Die „Füchse“ waren Robertsons erst Station in Europa: Davor gewann Robertson mit den Charlotte Checkers 2019 den Meistertitel in der AHL, den Calder Cup. Mit Bozen bestritt der großgewachsene Defender 115 Liga-Spiele, kam dabei auf 18 Tore und 43 Assists. In der vergangenen Saison agierte er in der tschechischen Extraliga beim HC Pardubice (4G|9A).

„Ich möchte Titel gewinnen, in den letzten Jahren war ich oft schon knapp davor. Ich wollte in einer Mannschaft spielen, die immer um den Titel mitspielt. Ich denke, die Red Bulls sind ein eingeschworenes Team, das gerade die Meisterschaft gewonnen hat. So etwas bringt eine Mannschaft immer zusammen und ich freue mich darauf, Teil dieses Teams zu sein. Auch weil ich von vielen Spielen gegen Salzburg weiß, mit welcher Arbeitseinstellung sie die Aufgaben angehen. Ich möchte helfen, zu gewinnen und will Teil eines erfolgreichen Teams sein“, erklärt Robertson.

Head Coach Matt McIlvane über den neuen Verteidiger: „Wir versuchen immer, Spieler mit Charakter und Führungsqualitäten ins Team einzubauen. Dennis bringt beides mit. Er war in seiner Zeit in der ICE Hockey League einer der härtesten Verteidiger der Liga. Jetzt sind wir froh, ihn in unserem Team zu haben. Mit ihm haben wir schon jetzt eine starke Verteidigung, gegen die es zu spielen sehr schwer wird.“

Black Wings kennen Einsergoalie

Die Steinbach Black Wings Linz haben Rasmus Tirronen von Hydro Fehervar AV19 losgeeist. Der finnische Torhüter unterschrieb bei den Oberösterreicher einen Vertrag für die kommende win2day ICE Hockey League-Saison.

Rasmus Tirronen nimmt beim Tabellenletzten der abgelaufenen ICE-Saison die zweite Torhüter-Position neben Thomas Höneckl ein. Der 31-Jährige kommt von Ligakonkurrent aus Székesfehérvár, für den er in 41 Einsätzen eine Save-Percentage von 91,9% zeigte und erstmals bis in die Finalserie führte. In den Playoffs schraubte Tirronen, der insgesamt 101 Liiga-Spiele aufzuweisen hat, seine Fangquote auf 92,9%.

„Wir haben uns als Trainerteam viel Feedback zu Rasmus eingeholt und uns war schnell klar, dass er sowohl sportlich als auch menschlich gut zu uns passt. Rasmus ist ein extrem akribischer und harter Arbeiter, der sich ständig weiterentwickeln und verbessern will. Dazu verfügt er über jede Menge internationale Erfahrung und kennt durch sein Engagement in Fehervar auch unsere Liga sehr gut“, kommentiert Goaltending-Coach Jürgen Penker den Transfer.

„Ich freue mich auf die Herausforderung in Linz. Die gesamte Organisation der Steinbach Black Wings Linz und vor allem Goalie-Coach Jürgen Penker haben sich sehr um mich bemüht. Ich kann es kaum erwarten, die neuen Teamkollegen kennenzulernen und mit der Vorbereitung auf die neue Saison loszulegen. Ich bin davon überzeugt, dass wir dem Linzer Publikum in der kommenden Saison wieder viele schöne Abende bescheren können“, sagt Rasmus Tirronen.

Rekordspieler bleibt an der Mur

ie Moser Medical Graz99ers setzen auch in der kommenden Saison der win2day ICE Hockey League auf Zintis Zusevics. Der Stürmer ist mit 439 Einsätzen der aktuelle Rekordspieler der Steirer.

Der mittlerweile 28-Jährige ist vergangenen Sommer – nach einer Saison in Lustenau und Linz – zu den Moser Medical Graz99ers zurückgekehrt. In insgesamt 40 Liga-Spielen kam der Forward auf fünf Tore und 18 Assists und spielte damit seine beste Saison.

„Ich habe für eine weitere Saison bei den 99ers unterschrieben, weil es mir in Graz sehr gut gefällt, ich schon viele Jahre hier bin und mir außerdem derzeit keinen anderen Klub vorstellen kann. Wir wollen in der kommenden Saison wieder in die Playoffs und hier möchte ich meinen Teil dazu beitragen“, sagt Zusevics.

KAC und Postma bleiben vereint

Der EC-KAC hat bei Paul Postma eine vertraglich fixierte Aussteigsoption verstreichen lassen, wodurch sich die Zusammenarbeit mit den Defender um eine weitere Saison in der win2day ICE Hockey League verlängert.

Paul Postma geht somit in seine zweite komplette Saison beim Klub. Er kam im Dezember 2020 zum EC-KAC, wo er sich umgehend als Schlüsselspieler in der Abwehr etablierte. In bislang insgesamt 64 ICE-Partien verbuchte der heute 33-Jährige starke 62 Scorerpunkte (23 Tore, 39 Assists), womit Postma einen Punkteschnitt von 0,97 erzielte.

„Nach dem angesichts von zwei Verletzungspausen holprigen Start in seine erste komplette Saison bei unserem Klub hat Paul Postma über Wochen und Monate hinweg Stabilität und Kontinuität in sein Spiel gebracht – und das auf sehr hohem Niveau. Er ist zweifellos einer der stärksten Offensivverteidiger in unserer Liga, dementsprechend nimmt er auch in unserem System eine tragende Rolle ein. Paul Postma fühlt sich in Klagenfurt wohl, im Gegenzug setzen wir als Klub sehr große Stücke auf ihn, das passt gut zusammen und daher sind wir froh, dass wir unsere Kooperation für zumindest eine weitere Saison fortsetzen“, äußert sich General Manager Oliver Pilloni zu dieser Personalentscheidung.

Paul Postma: „Ich freue mich sehr auf meine Rückkehr nach Klagenfurt im Sommer. Bisher hatte ich dort eine tolle Zeit und ich brenne auf die Gelegenheit, gemeinsam mit unserem Team die Scharte aus der vergangenen Saison auszuwetzen. Am Ende des Spieljahres waren wir alle enttäuscht über das Abschneiden, jetzt werden wir alles daransetzen, zu beweisen, dass wir unverändert eine starke Mannschaft sind. Ich stehe aktuell schon wieder mitten im Sommertraining, mein Ziel ist es, stärker nach Kärnten zurückzukehren, mich weiter zu verbessern und dem EC-KAC zu helfen, neue große Erfolge einzufahren. Es wird schön, im Herbst in der neu adaptierten Halle vor unseren Fans zu spielen.“

Foto: Bernd Stefan