Die Steinbach Black Wings Linz feierten am Dienstag einen 2:1 Sieg Heimsieg über den HCB Südtirol Alperia und machen damit, gemeinsam mit dem EC Red Bull Salzburg, Druck auf den Tabellenführer. Der amtierende Meister verbuchte nämlich zeitgleich einen harterkämpften 4:2 Erfolg über den EC iDM Wärmepumpen VSV. Für beide Teams beträgt der Rückstand auf die Foxes nur noch drei Punkte. Der HC TIWAG Innsbruck fügte indes dem EC-KAC bereits die dritte Niederlage in der neuen Heidi-Horten-Arena zu. Während die spusu Vienna Capitals einen Overtime-Erfolg gegen die Moser Medical Graz99ers verbuchten, bestätigte der HC Pustertal seine aktuelle Form und zog erstmals in dieser Saison in die Top-10 ein. Liga-Newcomer Migross Supermercati Asiago Hockey konnte indes, nach dem zweiten Sieg am Stück, die rote Laterne an den zweiten Newcomer, die BEMER Pioneers Vorarlberg, abgeben.

Der EC Red Bull Salzburg feierte durch ein starkes Finish einen harterkämpften 4:2 Erfolg über den EC iDM Wärmepumpen VSV. Trotz zahlreicher Imports auf beiden Seiten, sorgten in dieser Begegnung vor allem die rot-weiß-roten Cracks für die Highlights. Fünf der sechs Treffer gingen auf die Konten von Österreichern. Nach einem torlosen Startdrittel konnte Benjamin Lanzinger das Scoring in Überzahl eröffnen. Die Salzburger antworteten mit einem Doppelschlag durch Paul Huber und Ali Wukovits. Lange währte die Freude der Heimfans über die Führung aber nicht. Nur 32 Sekunden nach dem Führungstreffer – immer noch im zweiten Abschnitt – glich Robert Sabolic – mit dem einzigen Tor eines Importspielers – aus. Nach dem Torreigen zwischen der 21. und der 36. Minute folgten wieder knapp 20 torlose Minuten, die es aber mit zahlreichen Stangenschüssen in sich hatten. In den letzten fünf Minuten der Begegnung konnte Vorjahres-MVP Peter Schneider die Red Bulls in Überzahl in Führung bringen, ehe der 20-jährige Lucas Thaler den „Deckel“ drauf machte. In der Tabelle konnte der Rückstand auf Tabellenführer Bozen, die sich gegen Linz geschlagen geben mussten, auf drei Punkte verkürzt werden. Salzburg absolvierte allerdings um drei Spiele weniger als der Leader.

Pustertal zieht erstmals in Top-10 ein

Der HC Pustertal bestätigte mit einem 4:0 Erfolg über die BEMER Pioneers Vorarlberg seine aktuelle Form und zog erstmals in dieser Saison in die Top-10 ein. Die Wölfe konnten drei ihrer letzten vier Spiel gewinnen, lediglich im Südtirol Derby gegen Bozen mussten sie eine Niederlage hinnehmen. Im Spiel gegen den Liganeuling aus Vorarlberg sorgte Pustertal-Topscorer Olivier Archambault für die schnelle Führung. Mit diesem Tor wurde außerdem das ligaweite Scoring im November eröffnet. Die Pioneers prüften in weiterer Folge das eine oder andere Mal Tomas Sholl, der ließ aber keine Gegentreffer zu. Nach einem torlosen Mitteldrittel konnten die Wölfe hingegen in der Offensive weiter nachlegen: Aaron Luchuk, der zweite Treffer des Abends von Archambault und Marc-Olivier Roy sorgten für den Endstand von 4:0. Für Sholl war dies bereits das zweite Shutout in dieser Saison – beide Shutouts gelangen ihm in den vergangenen acht Tagen. Die Pioneers mussten nach dieser Niederlage die rote Laterne von Migross Supermercati Asiago Hockey übernehmen.

Caps erkämpfen bei Heim-Rückkehr Overtime-Erfolg nach Comeback

Erstmals seit beinahe einem Monat konnten die spusu Vienna Capitals wieder in der STEFFL-Arena antreten und die Rückkehr hatte prompt ein positives Ende. Die Caps mussten dabei aber einen 0:2 Rückstand gegen die Moser Medical Graz99ers drehen, ehe in der Verlängerung der Sieg gelang. Zunächst legte Michael Kernberger in den Schlusssekunden des ersten Drittels für Graz vor. Die besseren Chancen bis zu diesem Zeitpunkt hatten allerdings die Wiener, die ihr Visier noch nicht eingestellt hatten. Victor Granholm legte zu Beginn des zweiten Abschnitts in Überzahl einen zweiten Treffer drauf. Christian Engstrand konnte im Tor der Grazer einmal mehr überzeugen, musste allerdings in der 33. Minute einen Powerplay-Treffer von Matt Bradley hinnehmen. Die Wiener spielten weiter druckvoll und belohnten sich durch den Ausgleich von Nicki Hartl in der 45. Minute. In der Verlängerung ging es dann schnell: In nur 24 Sekunden nahmen die Wiener den Grazer Kasten massiv unter Beschuss. James Sheppard jubelte dann über den vermeintlichen Siegestreffer. Die 3700 Fans in der STEFFL-Arena mussten aber noch bangen, zogen die Referees diesen Treffer noch einmal unter Begutachtung. Der Treffer von Sheppard wurde schließlich als „Good-Goal“ bestätigt. Während sich für die Wiener Siege und Niederlagen in den vergangenen vier Spiel abwechselten, mussten die Steirer nach zwei Erfolgen am Stück wieder eine Niederlage hinnehmen. Dennoch konnten die Grazer erst zum zweiten Mal in dieser Saison in drei aufeinanderfolgenden Spielen punkten.

Innsbruck fügt KAC dritte Niederlage in Heidi-Horten-Arena zu

Der HC TIWAG Innsbruck feierte am Dienstag einen 2:1 Auswärtssieg gegen den EC-KAC. Für die Innsbrucker war dies bereits der zweite Saisonerfolg gegen die „Rotjacken“, der zweite Sieg in den vergangenen drei Spielen sowie das dritte Spiel in Serie, in dem sie punkten konnten. Der KAC hingegen musste bereits die dritte Niederlage im fünften Spiel in der neuen Heidi-Horten-Arena hinnehmen. Die Haie gingen nach einem schnellen Vorstoß durch einen Rebound von Shaw in der siebenten Minute in Führung. Den Rotjacken gelang in der 14. Minuten durch eine spektakuläre Kombination, abgeschlossen durch Lucas Lessio, der Ausgleich. Obwohl die Innsbrucker im ersten Abschnitt mehr Spielanteile hatten, mussten sie mit einem 1:1 in die erste Pause. Im zweiten Abschnitt brachte Dario Winkler – abermals durch einen Rebound – sein Team erneut in Front. In weiterer Folge konnte Innsbruck-Goalie Thomas McCollum dem Druck der Klagenfurter standhalten und brachte durch 30 Saves die Führung über die Zeit. Die Haie konnten durch diesen Erfolg den Anschluss an die Top-3-Teams der win2day ICE Hockey League halten.

Black Wings gewinnen Spitzenspiel durch Lebler-Doppelpack

Die Steinbach Black Wings Linz feierten im Top-Spiel der 16. Runde einen 2:0 Erfolg über den HCB Südtirol Alperia und verkürzten damit den Rückstand auf den Tabellenführer – bei gleicher Spielanzahl – auf drei Punkte. Während Bozen nach zuletzt vier Siegen somit wieder eine Niederlage hinnehmen musste, gelang den Oberösterreichern der zweite Heimsieg am Stück. Die Foxes machten sich im ersten Drittel durch Strafen keinen Gefallen. In Doppelter Überzahl gelang Brian Lebler der Führungstreffer. Im zweiten Abschnitt konnten sich vor allem die Goalies der beiden auszeichnen, weder Rasmus Tirronen noch Sam Harvey ließen Treffer zu. Im finalen Abschnitt gelang zunächst Brian Lebler, trotz einer starken Druckphase der Foxes, durch seinen zweiten Treffer das 2:0. Der Tabellenführer hielt den Druck aber weiter hoch und verkürzte schließlich in der 52. Minute auf 1:2. Die Defensive der Oberösterreicher und Tirronen hielten aber an der Führung fest und setzten sich schließlich mit 2:1 durch.

Erste „Serie“ für Asiago

Migross Supermercati Asiago Hockey konnte in der win2day ICE Hockey League erstmals zwei Siege am Stück verbuchen. Nach dem Overtime-Sieg gegen Hydro Fehérvár AV 19 am Sonntag legte der Liga-Newcomer einen vollen Erfolg gegen HK SZ Olimpija nach. Dafür ausschlaggebend war vor allem eine starke Anfangsphase der Gelb-Roten. Bereits in den ersten fünf Minuten des Heimspiels stellten Allan McShane und Anthony Salinitri auf 2:0. Giovanni Vallati legte noch im ersten Abschnitt auf 3:0 nach, ehe auch Ljubljana erstmals anschrieb. Ljubljana startete aber noch eine Aufholjagd und verkürzte bis zur 43. Minute auf 3:4. Asiago ließ sich die Führung aber nicht mehr nehmen und setzte sich schließlich mit 5:3 durch.