Beim 3:0-Heimsieg vom EC Red Bull Salzburg über den EC-KAC hat JP Lamoureux sein erstes Shutout in der Saison 21/22 der bet-at-home ICE Hockey League gefeiert. Der HC Pustertal Wölfe hat indes mit einem 3:2-Heimsieg den HC TIWAG Innsbruck – Die Haie von Rang zehn verdrängt und die Dornbirn Bulldogs beendeten mit einem 2:1-Turnaround-Win gegen die Moser Medical Graz99ers ihre fünf Spiele andauernde Losing-Streak.

31 Schüsse hat JP Lamoureux am Weg zu seinem 43. Liga-Shutout gehalten. Erstmals in dieser Saison – und bei seinem neunten Einsatz – erhielt der 37-Jährige keinen Gegentreffer. Damit verhalf er dem EC Red Bull Salzburg zum 3:0-Heimsieg über den EC-KAC, womit der Tabellenführer ein klares Statement nach der Niederlage am Freitag in Innsbruck setzte. Salzburg punktete damit auch im vierten Saisonduell mit dem regierenden Champion, gewann drei davon. Klagenfurt blieb zum ersten Mal seit 31. Oktober und neun Spielen auswärts ohne Punktgewinn. Die Tore in einem hochklassigen Duell schossen Florian Baltram (8.) per Wristshot im Powerplay, Peter Schneider (35) nach einem Gestocher vor dem Tor und Thomas Raffl (58.), der die Scheibe im eins-gegen-eins über Dahm hob.

Pustertal rück auf Rang zehn vor

Der HC Pustertal Wölfe hat seine starke Form auch gegen seinen direkten Konkurrenten um einen Platz in den Pre-Playoffs unter Beweis gestellt und die „Haie“ mit 3:2 besiegt. Mit dem dritten Siegin Folge verdrängte der ICE-Newcomer die Tiroler von Rang zehn und hat aktuell das Postseason-Ticket inne. Die „Wölfe“ gingen durch den Ex-Innsbruck Max Gerlach (10.) in Führung und konnten zu Beginn des zweiten Abschnitts durch Raphael Andergassen (22.) ausgleichen. Er wurde von Greg Carey im Zwei-auf-Eins perfekt bedient. Die Innsbrucker wurden dann aber immer stärker, hatten schon im mittleren Abschnitt mehr Chancen – und glichen dann im Schlussabschnitt Tim McGauley (46.) und Michael Huntebrinker (53.) aus. Zweieinhalb Minuten vor dem Ende standen jeweils nur vier Akteure am Feld und den dadurch entstandenen Raum nutzte Emil Kristensen (59.), der für den HC Pustertal aus dem hohen Slot den Game-Winner setzte.

Dornbirn dreht Spiel im Mitteldrittel

Die Dornbirn Bulldogs haben ihrer fünf Spiele andauernden Losing-Streak ein Ende gesetzt. In einem starken Mitteldrittel verwandelten die Vorarlberger gegen die Moser Medical Graz99ers einen Ein-Tore-Rückstand in einen 2:1-Heimsieg. Erst zum vierten Mal blieben die Bulldogs in dieser Saison auf heimischem Eis erfolgreich. Den Führungstreffer der Steirer durch Lukas Kainz (20.) nur 36 Sekunden vor der ersten Pause glich Pavlo Padakin (23.) glücklich aus, nach einem 2-auf-1 nutzte er die Unordnung von und rund um Christian Engstrand zum Ausgleich. Etwa zur Hälfte der Distanz drehte der Tabellenvorletzte die Partie: Vladmiri Ruzicka kam nach einem Grazer-Turnover glücklich zur Scheibe, legte ab auf Simeon Schwinger (30.), dessen One-Timer nicht zu halten war. Im weiteren Verlauf hielt DEC-Goalie Linus Lundin mit insgesamt 38 Saves den zweiten Saisonsieg von Dornbirn über Graz fest.

Die Ergebnisse vom Sonntag in der Übersicht:

Red Bull Salzburg vs. EC KAC 3:0
Dornbirn Bulldogs vs. Graz 99ers 2:1
HC Pustertal vs. Haie Innsbruck 3:2