Der frischgebackene Tabellenführer HC TIWAG Innsbruck startet erstmals seit zwei Monaten wieder als Tabellenführer in eine Runde der win2day ICE Hockey League. Mit einem Sieg gegen den HC Pustertal soll die Spitzenposition verteidigt werden. Zurück an die Spitze möchte indes der HCB Südtirol Alperia, der am Freitag beim EC-KAC gastiert. Das aktuell heißeste Team ist allerdings der EC iDM Wärmepumpen VSV, der am Freitag gegen Hydro Fehérvár AV 19 seinen sechsten Sieg am Stück anvisiert hat.

Die ursprünglich für Fr, 25.11.2022 19:45 Uhr angesetzte Begegnung zwischen Migross Supermercati Asiago und BEMER Pioneers Vorarlberg wurde verschoben. Beide Teams einigten sich auf eine Verschiebung von drei direkten Aufeinandertreffen.

Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg

Nach dem Aus in der Champions Hockey League will der EC Red Bull Salzburg in der win2day ICE Hockey League wieder voll angreifen. Die Red Bulls haben weiterhin den höchsten Punkteschnitt in der Liga, aufgrund der wenigstens absolvierten Spielen steht der amtierende Meister aktuell „nur“ auf dem vierten Platz. Gar unter dem roten Strich – auf Rang sieben – finden sich aktuell die spusu Vienna Capitals wieder, die zuletzt eine empfindliche Niederlage gegen den HC TIWAG Innsbruck hinnehmen mussten. Über 48 Minuten stand das Spiel gegen den frischgebackenen Tabellenführer dabei auf Messers Schneide, ehe die Wiener auseinanderbrachen und in den letzten 12 Minuten sechs Gegentore hinnehmen mussten. Vor den Heimfans gegen Salzburg soll nun eine deutliche Reaktion gezeigt werden. Auch die Red Bulls mussten sich in ihrem letzten Ligaspiel geschlagen geben. Gegen die Moser Medical Graz99ers gelang den Salzburgern kein Tor – und das zum zweiten Mal in den vergangenen drei Spielen. Salzburg und Wien standen sich zuletzt in ihrem jeweils ersten Saisonspiel gegenüber, damals entschied Peter Schneider die Partie für Salzburg mit einem Tor 14 Sekunden vor dem Ende. Die Red Bulls müssen weiterhin auf die Rekonvaleszenten Ty Loney, Troy Bourke und Tyler Lewington sowie auch Florian Baltram verzichten.

EC-KAC – HCB Südtirol Alperia

Nach drei Siegen am Stück musste sich der EC-KAC zuletzt gegen Hydro Fehérvár AV 19 geschlagen geben. In der Tabelle kommen die Rotjacken in dieser Saison nicht so recht vom Fleck und stecken aktuell auf dem achten Platz fest. Anders als der HCB Südtirol Alperia, der einen Monat lang die Tabellenführung innehatte und diese erst am Dienstag abgeben musste. Zum erst zweiten Mal in dieser Saison konnte Bozen in zwei aufeinanderfolgenden Spielen keine Punkte erobern. Trotz der guten Gesamtplatzierung kommen die Südtiroler in dieser Saison in der Ferne nicht in den Rhythmus. In der Auswärtstabelle stehen die Foxes lediglich auf dem neunten Platz. Die „Rotjacken“ hingegen punkteten in sechs der jüngsten sieben Heimspielen, zuletzt wurden in der Heidi Horten-Arena hintereinander Wien (5:2), Graz (3:1) und Pustertal (5:2) besiegt, in keiner dieser drei Begegnungen lagen die Klagenfurter jemals in Rückstand. Im ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison mit Bozen musste sich Klagenfurt mit 3:4 geschlagen geben. Beim KAC kehrt am Freitag Kele Steffler, der in der letzten Partie vor der Länderspielpause gegen Wien eine Oberkörperverletzung davongetragen hatte, gegen den HCB Südtirol zurück in das Aufgebot. Auf die Langzeitausfälle Jesper Jensen Aabo, Thomas Koch, Johannes Bischofberger und Daniel Obersteiner muss weiterhin verzichtet werden.

EC iDM Wärmepumpen VSV – Hydro Fehérvár AV 19

Der EC iDM Wäremepumpen VSV ist aktuell das heißeste Team der win2day ICE Hockey League. Nach fünf Siegen am Stück finden sich die Adler auf dem dritten Tabellenplatz wieder – bis jetzt ihre beste Platzierung in dieser Saison. Hydro Fehérvár AV 19 ist zurzeit aber ebenfalls „on-fire“ und holte in seinen vergangenen drei Spielen das Punktemaximum. Damit gelang dem Vizemeister auch der erneute Sprung in die Top-6. In diesem Duell treffen zwei Teams aufeinander, die zu jenen Mannschaften gehören, welche die meisten Schüsse pro Begegnung auf den gegnerischen Kasten abfeuern. Beide Teams prüfen den gegnerischen Goalie mehr als 30-mal pro Spiel. Die deutlich höhere Effizienz können allerdings die Villacher vorweisen, die 11,03 % ihrer Schüsse verwerten können. Bei den Ungarn finden lediglich 8,03 % der Schüsse den Weg ins Tor – Liga-weit der drittschlechteste Wert. Bei den Villachern konnte vor allem Chris Collins in den letzten Wochen aufzeigen. Allein seit Ende Oktober hat er zwölf Scorerpunkte in neun Spielen auf sein Konto verbuchen können, zuletzt sorgte er in Laibach für einen Doppelpack. Im ersten Aufeinandertreffen lieferten sich die beiden Teams ein Torfestival mit dem besseren Ende für Villach. Der VSV setzte sich Anfang Oktober dank eines Doppelpacks von John Hughes mit 6:5 durch.

Steinbach Black Wings Linz – HK SZ Olimpija

Sowohl die Steinbach Black Wings Linz als auch der HK SZ Olimpija mussten in der win2day ICE Hockey League zuletzt zwei Niederlagen hinnehmen. Die Oberösterreicher rutschten dadurch auf den fünften Platz zurück und haben nur noch einen Vorsprung von zwei Punkten auf Rang sieben. Auch bei den Slowenen, die lediglich eines der letzten fünf Spiele gewinnen konnten, schmilzt der Vorsprung auf den gefährlichen elften Platz. Linz und Ljubljana treffen erstmals in dieser Saison aufeinander. In der Preseason verbuchten die Linzer noch einen deutlichen 6:0 Erfolg über Olimpija. In der Vorsaison konnten beide Teams in vier Duellen jeweils zwei Siege einfahren. Nach wie vor fix verzichten muss das Team rund um Kapitän Brian Lebler auf Alexander Lahoda und Gerd Kragl. Stürmer Michael Haga konnte diese Woche krankheitsbedingt nicht am Training teilnehmen. Sein Einsatz ist damit ebenfalls fraglich. Das Heimspiel der Black Wings gegen Laibach wird von den Linzern – zum Abschluss des “Movembers” – in speziell angefertigten Trikots gespielt, die auch verkauft werden. Der Hauptteil der am Freitag erzielten Erlöse wird der Krebshilfe Oberösterreich gespendet.

HC TIWAG Innsbruck – HC Pustertal Wölfe

Der HC TIWAG Innsbruck übernahm durch einen spektakulären Erfolg am Dienstag erstmals seit dem 25. September wieder die Tabellenführung. Nach ausgeglichenen 48 Minuten gegen die spusu Vienna Capitals zündeten die Haie den Turbo und erzielten binnen zwölf Minuten sechs Tore – darunter zwei Shorthander. Mit einem Sieg gegen den HC Pustertal soll diese Tabellenführung nun bestätigt werden. Die Südtiroler konnten sich in ihren vergangenen drei Ligaspielen nicht durchsetzen und keine Punkte erobern. Die Top-10 sind für die Wölfe dennoch in unmittelbarer Reichweite. In diesem Duell treffen zwei der besten Powerplay-Teams aufeinander. Während die Haie unangefochtene 33,8% ihrer Überzahlspiele verwerten, beendet Pustertal jedes vierte Powerplay mit einem Treffer. Das erste Saisonduell dieses Tiroler Derbys entschieden die Wölfe vor knapp einem Monat noch deutlich für sich. Beim 8:3 Erfolg trugen sich acht verschiedene Pustertal-Cracks in die Torschützenliste ein.

Migross Supermercati Asiago Hockey – BEMER Pioneers Vorarlberg verschoben!

Die ursprünglich für Fr, 25.11.2022 19:45 Uhr angesetzte Begegnung zwischen Migross Supermercati Asiago und BEMER Pioneers Vorarlberg wurde verschoben. Beide Teams einigten sich auf eine Verschiebung von drei direkten Begegnungen.