Magischer Europapokal-Fight in der Mozartstadt! Red Bull Salzburg gewann am Dienstag-Abend das Hinspiel im Champions Hockey League Achtelfinale gegen Titelverteidiger Rögle BK mit 3:1. Die McIlvane-Crew brachte sich damit in beste Ausgangslage für das Rückspiel nächste Woche Dienstag.

Bullen mit Raffl und Schreier im Line-Up

Gute Nachrichten gab es für die Red Bulls schon vor dem ersten Bully, konnte Headcoach Matt McIlvane gegen Titelverteidiger Rögle BK wieder auf Neo-Papa und Kapitän Thomas Raffl – welcher übrigens mit Gästecoach Cam Abbott bereits zusammenspielte – und Lukas Schreier zurückgreifen. Gegen europas Eins fehlten lediglich die beiden Dauerausfälle Ty Loney und Troy Bourke sowie der vom Deutschland Cup verletzt zurückgekehrte Lucas Thaler. Zwischen den Stangen gab McIlvane Atte Tolvanen die Rolle des Starters, der Finne sollte einen bärenstarken Abend erwischen.

Nullrunde zum Einstieg

Die 2.745 Zuseher im Volksgarten sahen ein von Beginn an hochklassiges Eishockey-Duell mit Chancen auf beiden Seiten. Gegen ÖEHV-Toptalent Marco Kasper und Titelverteidiger Rögle BK versteckten sich die Hausherren keineswegs und kamen in Abschnitt eins durch Nicolai Meyer zur Mega-Chance auf die Führung. Der dänische Nationalspieler verpasste trotz sehenswerten Move hauchdünn. Wenig später scheiterte Thomas Raffl per Direktschuss nach Zuckerpass von Peter Schneider. Auf der Gegenseite hatte auch Atte Tolvanen einiges zu tun, gegen Kapitän Anton Bengtsson und Ludvig Larsson hielt der Finne auch in Unterzahl die Null.

Robertson bringt Volksgarten zum kochen

Auch im Mittelabschnitt zeigten die Eis-Bullen eine starke Leistung gegen den amtierenden Champions Hockey League Sieger und schwedischen Vizemeister Rögle BK. Nach Top-Chancen von Thomas Raffl und einem Stangen-Knaller von Ali Wukovits war es Verteidiger Dennis Robertson, der in Minute 29 aus der Distanz abzog und zum 1:0 einhämmerte. Der Kanadier nutzte die schlechte Sicht von Rögle-Schlussmann Calle Clang, der beim Robertson-Schuss nicht nur ohne Durchblick, sondern auch chancenlos war. Wenig später hatte Florian Baltram sogar noch die Chance auf 2:0 zu stellen. Der 25-Jährige gebürtige Wiener konnte die Scheibe aus kurzer Distanz jedoch nicht über die Linie schieben.

Kasper bei Rögle-Ausgleich am Eis

Der amtierende CHL-Champion Rögle BK ließ sich vom Gegentor allerdings nicht beirren und zwang die Salzburger immer wieder in die eigene Hälfte. Nachdem der auffällige Marco Kasper noch ungestört vertendelte, war das 18-Jährige österreichische Ausnahmetalent ebenfalls auf dem Eis, als Ludvig Larsson in Überzahl zum 1:1 einschoss (39.). Die Schweden kamen also noch vor dem zweiten Pausentee zum Ausgleich und stellten diese enge Kiste im Achtelfinal-Hinspiel der Champions Hockey League auf “Anfang”. Das beste Penalty-Killing der Königsklasse war damit erstmals an diesem Abend geschlagen.

Ali Wukovits und die Eis-Bullen feierten am Dienstag-Abend die Sensation gegen CHL-Sieger Rögle BK.

Red Bulls sorgen für Sensation

Die Bullen legten im Hinspiel jedoch die nötige Gier an den Tag, wollte man die Sensation in der Mozartstadt um jeden Preis. Der Einsatz der Eis-Bullen wurde belohnt, als Mario Huber im Schlussdrittel per Powerplay zum 2:1 einnetzte (45.). Salzburg zeigte als Außenseiter eine kämpferische Mannschaftsleistung und konnte die hohe Intensität auch in einer hitzigen Schlussphase halten. Florian Baltram schrieb in Minute 59 zum 3:1 an und machte die Sensation im Volksgarten perfekt. Die Roten Bullen sicherten sich somit den Hinspiel-Sieg dieser Achtelfinal-Serie. Einen Sieg, mit dem wohl kaum jemand gerechnet hätte.

Aufstieg gegen Rögle möglich

Mit dem 3:1 Sieg stehen den Eis-Bullen kommende Woche im Rückspiel alle Chancen offen. Mario Huber, Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:1, dämpft jedoch die Erwartungen. “Die werden nächste Woche kommen wie die Stiere!”, sagte der Tiroler nach der Entzauberung des Titelverteidigers und glaubt jedoch, dass ein Weiterkommen grundsätzlich möglich sei. Das Rückspiel geht am kommenden Dienstag in Ängelholm über die Bühne.

CHAMPIONS HOCKEY LEAGUE | SAISON 2022/2023 | Achtelfinale, Hinspiel
Red Bull Salzburg vs. Rögle Ängelholm 3:1 (0:0/1:1/2:0)

Tore:
1:0 |29.| Dennis Robertson
1:1 |39.| Ludvig Larsson PP1
2:1 |45.| Mario Huber PP1
3:1 |59.| Benjamin Nissner


Die Hinspiel-Ergebnisse des Achtelfinals in der CHL
Frölunda Götheborg vs. Straubing Tigers 4:0
Jukurit Mikkeli vs. Fribourg Gotheron 1:1
Färjestad BK vs. Mountfield HK 4:3
HC Davos vs. Tappara Tampere 0:1
Red Bull Salzburg vs. Rögle BK 3:1
Red Bull München vs. EV Zug 1:5
Grizzlys Wolfsburg vs. Lulea Hockey 2:3


Aus Salzburg: Mathias Funk
Fotos: GEPA