Die Moser Medical Graz99ers reisen am Sonntag zum EC Red Bull Salzburg, der nach drei Spielen beim Punktemaximum hält. Die Steirer holten ihren bislang einzigen Saisonsieg auswärts. In der zweiten Partie des Tages empfängt HK SZ Olimpija beim Heim-Auftakt der neuen win2day ICE Hockey League-Spielzeit den EC-KAC. Beide Teams verbuchten zuletzt jeweils ihre ersten drei Punkte.

EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz99ers

Der EC Red Bull Salzburg ist mit drei Siegen in die neue Saison gestartet, am Freitag gab es einen hart erkämpften 5:3-Erfolg in Asiago. Nun geht es für den amtierenden Meister mit dem Heimspiel gegen die Moser Medical Graz99ers weiter. Aufgrund des Familienspieltages, der interessante Aktivitäten vor allem für die kleinen Zuschauer und Fans bereithält, beginnt die Partie schon um 15:00 Uhr. Die Steirer mussten sich bislang zweimal zuhause geschlagen geben, den einzigen Saisonerfolg fuhren sie mit 4:0 in Linz ein. In der letzten Spielzeit gewannen die 99ers zwei von vier Partien gegen die Red Bulls, darunter auch ein 3:2-Overtime-Erfolg (Michael Boivin traf doppelt) in der Eisarena Salzburg. Die Gastgeber müssen auf Lukas Schreier, Ty Loney, Paul Huber und Dominique Heinrich verzichten.

HK SZ Olimpija – EC-KAC

Sowohl Olimpija als auch der KAC feierten am Freitag den jeweils ersten Saisonerfolg. Die Slowenen gewannen dank eines späten Cimzar-Treffers mit 3:2 in Székesfehérvár. Der EC-KAC konnte nach den enttäuschenden Ergebnissen am ersten ICE-Wochenende am Freitagabend seinen ersten Saisonsieg einfahren, die Rotjacken setzten sich in der mit über 7.000 Zuschauern ausverkauften Steffl Arena in Wien gegen die spusu Vienna Capitals mit 4:0 durch. In Ljubljana – für die grünen Drachen ist es das erste Heimspiel der neuen Saison – bestreitet Rot-Weiß nun sein viertes von acht aufeinanderfolgenden Auswärtsauftritten zu Saisonbeginn, bereits in der Pre-Season gastierte der EC-KAC in der Hala Tivoli und setzte sich dort als insgesamt überlegenes Team mit 4:2 durch. In der vergangenen Spielzeit gab es im direkten Duell je zwei Siege.

Foto: ©HKO/Domen Jančič