Mit dem dritten Heimspiel in den letzten fünf Tagen beschlossen die Red Bulls aus Salzburg die kleine Heimspielserie und  trafen in der Eisarena Salzburg in der 15. Runde der bet-at-Home ICE Hockey League Saison 2021/2022 auf die Gäste aus Bozen.

Auch Raffl und Heinrich nicht im Line-Up

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag nach nur 12 Sekunden, als Peter Schneider die Red Bulls in Führung schoss. Wenige Minuten später umkurvte Findlay zwei Salzburger und schob durch die Beine von Tolvanen zum Ausgleich. Die Hausherren mussten weiter mit einer kurzen Bank antreten, da die Top-Akteure wie Raffl, Heinrich, Wukovits und einige andere weiterhin fehlten, jedoch präsentierten sich die wenigen Roten Bullen ausgezeichnet sowie mit viel Energie und konnten sich die besseren Spielanteile erarbeiten.

Den Schwung aus dem ersten Drittel nahmen die Salzburger mit in den Mittelabschnitt und kamen durch Baltram und Leonhardt zu sehr guten Möglichkeiten um erneut in Führung zu gehen. Der Bozener Goalie Fazio war jedoch auf dem Posten und so stand es nach 40 Minuten 1:1 unentschieden.

Bullen geht die Puste aus

Im letzten Drittel machte sich aber die kurze Bank dann doch bemerkbar, zwar hatten die Hausherren weiterhin einige gute Möglichkeiten, vorallem im Powerplay, doch Bozen konnterte eiskalt und zog im Schlussabschnitt durch Tore von Felicetti, Alberga und Lowe mit 1:4 davon und sicherte sich damit die nächsten drei Punkte. Bei knapp vier Minuten vor dem Ende nahm Geburtstagskind Matt McIlvane zwar noch seinen Torhüter vom Eis, doch das letzte Aufbäumen war nicht von Erfolg gekrönt.

bet-at-home ICE Hockey League | Runde 15
EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia 1:4 (1:1|0:0|0:3)

Tore:
1:0|01.|Peter Schneider
1:1|05.|Brett Findlay
1:2|45.|Leonardo Felicetti
1:3|51.|Domenico Alberga
1:4|52.|Keegan Lowe

Zuschauer:
1.545

Villach mit Shut-Out Erfolg in Bratislava

Rund vier Tage nach dem bitteren Vorfall rund um Boris Sadecky meldeten sich die Bratislava Capitals am Dienstag zurück. Die Slowaken begrüßten dabei erstmals den EC VSV in eigener Halle und fingen sich am Ende eine deutliche Niederlage gegen die Kärntner. Die Draustädter machten in der slowakischen Hauptstadt kurzen Prozess und gewannen mit 5:0, für die Treffer für die Crew von Headcoach Rob Daum sorgren Philipp Lindner, Scott Kosmachuk, Rückkehrer Jamie Fraser sowie Doppelpacker John Hughes. Für den VSV geht es am kommenden Freitag gegen Innsbruck weiter, Bratislava muss zum Tabellenführer nach Ljubljana.

Die Ergebnisse vom Dienstag in der Übersicht:
Red Bull Salzburg vs. HCB Südtirol 1:4
Bratislava Capitals vs. EC VSV 0:5

 

 

Bericht: Christian Diepold / Mathias Funk
Foto: Gepa-Pictures