Der EC Red Bull Salzburg gewann in der bet-at-home ICE Hockey League gegen die IClinic Bratislava Capitals mit 1:0 nach Verlängerung, musste in der über 60 Minuten torlosen Partie gegen anfangs drückende Slowaken aber geduldig auf den Erfolg hinarbeiten. Am Ende nahmen die Red Bulls zwei Punkte mit und klettern in der Tabelle auf den dritten Platz.

Die Begegnung der Red Bulls bei den Bratislava Capitals entwickelte sich zu einem spannenden Geduldsspiel, in dem beide Teams mit starkem Defensivspiel aufwarteten. Nach druckvollem Start der Hauherren mit guten Schüssen aufs Gehäuse des sicheren Salzburger Torhüters Atte Tolvanen und deutlich mehr Spielanteilen intensivierten die Red Bulls ihr Offensivspiel im zweiten Durchgang, konnten v.a. in den letzten Minuten vor der zweiten Pause einige sehr gute Chancen herausspielen und die Capitals unter Druck setzen. Es ging dennoch torlos ins Schlussdrittel, in dem es nun hin und her ging, beide Teams suchten bei weiterhin hohem Tempo den schnellen Abschluss und setzten sich abwechselnd in Szene, wenn gleich viele Schüsse bereits geblockt wurden, bevor sie den Goalie erreichten. Ab der 56. Minute hatten die Red Bulls bei einem langen 5:3-Powerplay den möglichen Siegestreffer schon auf dem Schläger, aber den besorgte einmal mehr Salzburgs Topscorer TJ Brennan, der in der Verlängerung bereits nach 20 Sekunden nach kurzem Solo per Rückhand einnetzte und damit die Partie entschied. Die Red Bulls erkämpften damit neuerlich mit einer jungen Mannschaft in Bratislava 2 Punkte und klettern (bei einem Spiel mehr als die anderen Teams) auf den 3. Tabellenplatz. Goalie Atte Tolvanen feierte sein zweites Shutout im sechsten Ligaspiel mit den Red Bulls.

bet-at-home ICE Hockey League
IClinic Bratislava Capitals – EC Red Bull Salzburg 0:1 (0:0, 0:0, 0:0) OT

Tor:
0:1 | 60:20 | TJ Brennan

 

 

Foto: GEPA