823 Spiele in der höchsten österreichischen Spielklasse (ICE+EBEL), 253 Tore, 486 Assists! Das sind die nackten Zahlen von KAC Legende Thomas Koch. Dazu gesellen sich acht Ligatitel und zwei österreichische Meistertitel. Nicht zu vergessen Weltmeisterschaften sowie zahlreiche Auftritte in internationalen Klubwettbewerben wie der Champions Hockey League oder des Continental-Cups. Doch Thomas Koch ist mehr, als nur Statistik..
Beginn in der “Bundesliga”

1999 startete die Karriere des in Klagenfurt geborenen Stürmers beim heimischen Klagenfurter AC. Schon früh stellte Koch sein Talent unter Beweis und erspielte sich rasch einen Platz in den U-Nationalteams des ÖEHV. Anfang der Zweitausender folgten starke Jahre bei den Rotjacken, ehe 2005 der bis dato größte Karriere-Schritt über die Bühne ging. Der Wechsel zum schwedischen Topklub Lulea war ein extrem, 33 Punkte in 100 Einsätzen konnten sich jedoch sehen lassen. Dennoch ging die Skandinavien-Reise nach zwei Spielzeiten wieder zu Ende. Der Weg ging zurück in die heimische Eishockey-Liga.

Back to Austria – Welcome to “the Red Bulls”

Dort schlüpfte sich der Linksschütze das Trikot des EC Red Bull Salzburg über, feierte mit den Mozartstädter überragende fünf Jahre und wuchs an der Salzach zum Leader. Mit dem “C” auf der Brust verabschiedete sich Koch im Sommer 2011 aus Salzburg und kehrte heim, heim, an den Wörthersee. Nach einer persönlich durchwachsenen Saison lief der Angreifer auch beim KAC prompt als verlässlichen Kapitän auf, der zudem noch Jahr für Jahr starke Scoringqualitäten auf dem Eis unterstrich. Lediglich in der Saison 2019/2020 erzielte der Center weniger als 30 Punkte.

Immer da wo es weh tut! Thomas Koch ist sich auch mit 38 für keinen Zweikampf zu fein! (Foto: Bernd Stefan)

Titelverteidigung und Rekord mit den Rotjacken

Nach dem Triumph 2019 konnte Thomas Koch mit Klagenfurt den Titel 2021 verteidigen. 2020 fiel hingegen der Pandemie zum Opfer. Im April 2021 hielt der Kärntner den achten Liga-Titel in die Höhe. Zählt man die österreichischen Meistertitel hinzu, kommt der 1.77m große Stürmer auf die glatte zehn. Eine Zahl, für die Rekordbücher.

Und noch immer hat Thomas Koch nicht genug. Mit dem EC KAC kämpft der mittlerweile 38- Jährige nich immer fleißig um Punkte. Blickt man auf die aktuellen Statistiken ist klar, Thomas Koch kann es noch immer…

Den Adler auf der Brust

Auch im Nationalteam zeigte sich Thomas Koch stets erfolgreich. In 134 absolvierten Partien netzte der KACler 44 mal ein und bereitete 77 Treffer vor. Zudem stehen sechs Teilnahmen an A-Weltmeisterschaften zu Buche.

TITEL-HISTORIE THOMAS KOCH

1999-2000
Austrian Champion
U18 WJC (B) Silver Medal
U20 WJC (C) Gold Medal
2000-2001
Austrian Champion
2001-2002
U20 WJC (D1) Silver Medal
2002-2003
U20 WJC (D1|B) Gold Medal
2003-2004
EBEL Champion
EBEL Most Assists Playoffs (5)
2005-2006
World Championship (D1|B) Best Forward
World Championship (D1|B) Gold Medal
2006-2007
EBEL Best Plus/Minus (+34)
EBEL Champion
2007-2008
EBEL Champion
World Championship (D1|A) Gold Medal
2008-2009
EBEL Most Valuable Player (Ron Kennedy Trophy)
World Championship Top 3 Player on Team
2009-2010
Continental Cup Champion
EBEL Champion
World Championship (D1|A) Gold Medal
2010-2011
EBEL Champion
EBEL Scorer of the Championship Winning Goal
2011-2012
World Championship (D1A) Silver Medal
2012-2013
EBEL Champion
2013-2014
World Championship (D1A) All-Star Team
World Championship (D1A) Most Assists (10)
World Championship (D1A) Most Points (10)
World Championship (D1A) Silver Medal
World Championship (D1A) Top Player on Team
2016-2017
ICEHL Kärntner Eishockey Superstar des Jahres
2018-2019
EBEL Champion
2020-2021
ICEHL Champion

 

Artikel: eishockeyonline.at / Foto: Bernd Stefan / Stats: EP