Pioneers verbuchen ersten Erfolg als ICE-Team

Die Pioneers Vorarlberg starteten erfolgreich in die Preseason. Gleich in ihrem ersten Vorbereitungsspiel als Teilnehmer der win2day ICE Hockey League bezwangen die Vorarlberger den EHC Freiburg aus der zweiten deutschen Liga. Nach einem torlosen Startdrittel gelang Marcel Zitz im Mitteldrittel der Premierentreffer für die Pioneers. Im finalen Abschnitt stellte sich der schwedische Neuzugang Hampus Eriksson mit einem Tor vor. Den Schlusspunkt setzte der 19-jährige Yannik Lebeda, der den Endstand von 3:0 herstellte.

Internes ICE-Duell geht an Fehérvár

Hydro Fehérvár AV19 und der EC-KAC bestritten im internen Duell jeweils ihr ersten Spiel der Vorbereitungskampagne. Der Vizemeister der vergangenen Saison startete mit viel Druck in die Begegnung und stellte durch Neuzugang Brett Findlay und Eigenbauspieler Kristóf Retfalvi bis zur elften Minute auf 2:0. Noch im ersten Abschnitt erzielte Matt Fraser den Anschlusstreffer. Nach einem torlosen Mitteldrittel stellte mit Nátán Vertes der nächste ungarische Eigenbauspieler den zwei-Tore-Vorsprung wieder her – abermals konnte Fraser verkürzen. Anze Kuralt sorgte in der 57. Minute mit dem 4:2 für die vermeintliche Entscheidung. Paul Postma gelang zwar noch der erneute Anschluss, für die Verlängerung reichte es allerdings nicht mehr.

Pustertal bezwingt DEL-Team

Im dritten Testspiel innerhalb von acht Tagen trafen die Wölfe in der Intercable Arena auf ein Team aus der DEL, die Bietigheim Steelers. In einem schnellen Spiel sorgte Neuzugang Olivier Archambault für die Führung. Im zweiten Abschnitt sorgte Defender Daniel Glira mit einem verdeckten Schuss für das 2:0. Doch dann sind die Gäste in Überzahl erfolgreich und verkürzen auf 1:2. Im Schlussdrittel drängen die Steelers zunächst auf den Ausgleich – erfolglos. In den letzten Minuten nahmen die Steelers den Goalie für einen sechsten Feldspieler vom Eis, und Smith musste gleich drei Mal mit Glanztaten das Resultat retten. Archambault stellte schließlich mit einem Emptynetter den Endstand von 3:1 her.

Niederlagen für den VSV und Innsbruck

Der EC IDM Wärmepumpen VSV musste beim „Weltklasse“-Eishockeyturnier in schweizerischen Wil gegen den NLA-Klub und CHL-Teilnehmer Rapperswill Lakers eine deutlich 2:7 Niederlage hinnehmen. Für die beiden Tore der Villacher sorgten Chris Collins (1:5) und Robert Sabolic (2:6). Am morgigen Samstag sind die Adler gegen den EHC Olten auf Wiedergutmachung aus.

Der TC TIWAG Innsbruck musste in seinem ersten Vorbereitungsspiel gegen die Iserlohn Roosters eine knappe Niederlage nach Penaltyschießen hinnehmen. Ein schnelles erstes Drittel, mit Chancen auf beiden Seiten, endete aufgrund der starken Torhüterleistungen torlos. Im zweiten Drittel hatten die Haie mehr Anteile vom Spiel und konnten auch das erste Mal anschreiben. Doch Iserlohn kam stark zurück uns eroberte bis zum Drittelende die Führung. Trotz zahlreicher Chancen im finalen Abschnitt konnte der Ausgleich zunächst nicht erzielt werden. Erst zehn Sekunden vor Schluss und mit sechs Mann am Eis brachte Corey Mackin sein Team in die Overtime. Nach einer torlosen Verlängerung ging die Partie ins Shootout, welches die Roosters für sich entschieden.