personell hat sich in der win2day ICE Hockey League am Mittwoch etwas getan, denn die Moser Medical Graz99ers beendeten die Zusammenarbeit mit James Livingston.

Graz trennt sich von Livingston

Die Moser Medical Graz99ers hatten in den vergangenen Wochen mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen. Um diesem Trend entgegenzuwirken haben sich die Steirer u.a. für die Verpflichtung von James Livingston entschieden. Der 32-Jährige kam dabei in 20 Spielen auf ein Tor und drei Assists. Nun trennen sich allerdings wieder die Wege, wie 99ers-Headcoach Johan Pennerborn bestätigt: “James kam damals für den verletzten Ken Ograjensek in den Kader. Wir denken, dass er nicht in unser System passte. Er ist eine sehr professionelle Persönlichkeit, mit einem tollen Charakter. Wir danken James für seinen Einsatz und wünschen ihm viel Glück für die Zukunft.“

Foto:  Hockey-Sports-Fotos