Beim BWM Cup 2022 in Nürnberg setzte es am Samstag für die beiden Vertreter aus der Ice Hockey League Niederlagen. Sowohl die Vienna Capitals als auch die Black Wings Linz verloren im Halbfinale und kreuzen am Sonntag im Spiel um Platz drei die Schläger. Wir haben den Auftakt in Nürnberg zusammengefasst.

Caps starten gegen Ice Tigers ins Turnier

Vor dem Puck Einwurf bekam Referee Benjamin Hoppe für sein 1.000 Spiel noch die verdiente Ehrung. Die Bundeshauptstädter starteten in Franken mit ÖEHV-Teamgoalie Bernhard Starkbaum zwischen den Stangen. Ein frühes Powerplay konnten die Gäste nicht nutzen. Daniel Schmölz verpasste in der Folge mehrmals die Führung und verbuchte bei der ersten Überzahl der Hausherren im Slot eine gute Chance. Die Wiener überstanden auch die zweite Unterzahl weitgehend problemlos und verhinderten den frühen Rückstand. Bernhard Starkbaum konnte in Abschnitt eins seinen Kasten sauber halten und fixierte die Nullnummer zum Einstieg.

Charlie Jahnke beschert Nürnberger Führung, Dane Fox legt nach

Auch zum Einstieg in das Mitteldrittel erwischten die Ice Tigers einen guten Start und setzten Wien unter Dauerbeschuss. Die Caps verteidigten weiterhin stark und hatten gegen zielorientierte Bayern alle Hände voll zu tun. Aber auch ein kurzes 5 gegen 3 für die Hausherren brachte nichts Zählbares für Nürnberg ein. Wenig später zappelte die Scheibe dann aber doch im Netz, als Charlie Jahnke das 1:0 für die Gastgeber anschrieb (25.). Die Ice Tigers hatten somit weiterhin das Zepter in der Hand und erspielten sich wenig später durch Ex-Bulle Danjo Leonhardt fast das 2:0. Der Ex-Bulle scheiterte nur denkbar knapp am 2:0. Die Wiener tauchten nur wenig in der Offensive auf und wenn es dann doch mal gefährlich wurde, hielt Nürnberg-Goalie Niklas Treutle die Bude sauber. Das Schlusswort im Mittelabschnitt hatten dann auch wieder seine Kollegen, als Dane Fox das 2:0 markierte und die Führung kurz vor dem zweiten Pausentee ausbauen konnte (39.).

Nürnberg sorgt für Entscheidung

Auch in Drittel drei sahen die Zuschauer in der Arena Nürnberger Versicherungen eine einseitige Partie, welche eine schnelle Entscheidung ersuchte. Denn in der 43. Spielminute erzielten die Ice Tigers durch Daniel Schmölz den dritten Treffer und machten somit alles klar. Den Deckel auf dieses Halbfinale setzte dann Daniel Leonhardt, welcher in Minute 54 den 4:0 Endstand markierte und die Capitals endgültig in das Spiel um Platz drei schickte. Wien verteidigte über die gesamten 60 Minuten zwar ordentlich, in der Offensive zeigte die Crew von Headcoach Dave Barr rund zwei Wochen vor dem Liga-Auftakt bei Red Bull Salzburg noch enorme Schwächen.

“Müssen auf uns selbst schauen!”

Der Capitals-Dompteur kritisierte speziell die Disziplin seiner Mannschaft: „Wir haben im ersten Drittel gut gespielt, haben aber schon wieder zu viele Strafen genommen. Wir werden das zwar bis zum Ligastart ausgeräumt haben, aber da müssen wir uns etwas einfallen lassen. Das größte Problem heute waren Scheibenverluste und das Befördern der Scheibe ins gegnerische Drittel. Daher waren wir heute viel mit verteidigen und backchecken beschäftigt. Wenn das passiert, wirst du schneller müde. Dazu mussten wir viel in Unterzahl arbeiten und haben dem Gegner so Schwung in der Offensive gegeben. Bernhard Starkbaum hat heute einige Paraden sehr einfach aussehen lassen. Er gab uns mit seinen Saves eine Chance, zurück ins Spiel zu kommen, aber wir haben uns letztendlich selbst ins Knie geschossen. Das morgige Spiel gegen Linz wird eine gute Herausforderung für uns, allerdings müssen wir vorrangig auf uns selbst schauen. Wir müssen ein solides Spiel über 60 Minuten abliefern und disziplinierter sein.“ – so der Kanadier.

Am Sonntag kommt es im Norden Bayerns zu einem rein rot-weiß-roten Duell, wenn die Bundeshauptstädter mit den Black Wings Linz ihre Schläger kreuzen und um den dritten Platz in Nürnberg kämpfen.

BMW Cup 2022 | Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers vs. Vienna Capitals 4:0 (0:0/2:0/2:0)

Tore:
1:0 |25.| Charlie Jahnke PP1
2:0 |39.| Dane Fox
3:0 |43.| Daniel Schmölz
4:0 |54.| Danjo Leonhardt


Linz verliert gegen Karlsbad

Im Auftaktspiel des BMW Cups 2022 standen sich die österreichischen Vertreter Steinbach Black Wings Linz und der tschechische Club HC Energie Karlovy Vary gegenüber. Karlsbad war über das gesamte Spiel die bestimmende Mannschaft und konnte im Powerplay (11.) in Führung gehen, doch diese hielt nicht lange an, denn nur 22 Sekunden später fiel der Ausgleich.

Im zweiten Drittel gab es zwar eine Vielzahl von Chancen für die Tschechen, doch diese führten zu keinem weiteren Treffer, erst im Schlussdrittel konnten sie die Möglichkeiten nutzen und so zogen sie mit 1:4 ungefährdet davon. Die Steinbach Black Wings spielen damit am morgigen Sonntag um 14 Uhr um den dritten Platz beim diesjährigen BMW Cup. Der Gegner der Linzer wird im zweiten Auftaktmatch zwischen den gastgebenden Nürnberg Ice Tigers und den spusu Vienna Capitals ermittelt.

BMW Cup 2022 | Nürnberg
Steinbach Black Wings Linz – HC Energie Karlovy Vary 1:4 (1:1/0:0/0:3)

Tore:
0:1|11.|Jan Hladonic
1:1|11.|Michael Haga
1:2|42.|Ondrej Beranek
1:3|48.|Petr Koblasa
1:4|59.|Tomas Vondracek Emptynet

Aus Nürnberg: Hermann Grassl
Foto: City-Press