Der HC Pustertal verpflichtet den Kanadier Olivier Archambault. Der 29-jährigen Stürmer kommt vom ECHL-Neuling Trois-Rivières Lions für die er in der vergangenen Saison 59 Punkte in 56 Partien scorte.

Olivier Archambault kommt in der Profi-Laufbahn auf 94 Einsätze in der American Hockey League (39 Punkte) sowie 276 ECHL-Spiele mit stolzen 278 Scorerpunkten insgesamt. Eine Saison setzte der Franko-Kanadier aufgrund Covid aus, kehrte aber 2021/22 gewohnt stark zurück.

HC Pustertal Sportdirektor Patrick Bona: „Olivier Archambault ist ein sehr schneller und technisch versierter Flügel, der sich nicht scheut, in die Ecken zu gehen und auch mal ein wenig härter zu spielen. Wir setzen auf seine große Erfahrung im Profibereich und sind von seinen Scorer-Qualitäten überzeugt. Das Puschtra Publikum kann sich auf einen hungrigen und kompletten Spieler freuen.”

Olivier Archambault: „Ich kann es kaum erwarten, nach Bruneck zu kommen und vor dem Pustertaler Publikum zu spielen. Ich habe viel Gutes über Stadt und Verein gehört und freue mich schon sehr auf das erste Trainingscamp mit den Jungs.“

Der HCB Südtirol Alperia hat mit Matt Frattin einen Stürmer mit beachtlicher Vita unter Vertrag genommen. Der 34-jährige Kanadier hat eine langjährige Vergangenheit in den zwei besten Ligen der Welt, der NHL und KHL.

Matt Frattin wurde 2007 als 99. Wahl von den Toronto Maple Leafs gedraftet. Nach vier Saisonen im Trikot der University of Dakota, debütierte er 2011 in der in NHL. Dort erhielt er für die zwei folgenden Saisonen einen Two-Way Vertrag, wobei er auch in der AHL im Trikot der Toronto Marlies zum Einsatz kam. Im Jahr 2013 pendelte er abwechselnd zwischen den Los Angeles Kings und den Columbus Blue Jackets, bevor er wieder nach Toronto zurückkehrte. Dort spielte er vorwiegend mit den Marlies, mit denen er auch die gesamte Saison 2015/16 verbrachte. Im Anschluss folgte noch ein Jahr im Trikot der Stockton Heat, mit denen er seine Karriere in Nordamerika mit einem Score von insgesamt 37 Punkten aus 141 NHL Spielen und 250 Einsätzen mit 173 Punkten in der AHL beendete. 2017 übersiedelte er in die KHL, wo er für fünf Saisonen bei Barys Astana, Ak Bars Kazan und Barys Nur-Sultan unter Vertrag war, dazu gesellten sich noch zwei Auftritte in der NLA mit Lausanne. In der höchsten europäischen Liga kam er insgesamt 254-mal zum Einsatz und erzielte dabei 151 Punkte.

Matt Frattin: „Mein Anspruch ist es eine starke Saison zu spielen, ich freue mich in Südtirol zu leben und werde Alles geben, um der Mannschaft behilflich zu sein, so viele Spiele als möglich zu gewinnen. Ich habe mich für Bozen entschieden, weil ich immer schon einmal in Italien spielen wollte: Ich habe Freunde, die dort in der Vergangenheit gespielt haben und mir wurde nur Positives berichtet.“