David Kickert ist im Nachwuchs der Vienna Capitals groß geworden und feierte mit den Wienern in der Saison 2016/17 den Meistertitel. 2017 verließ der gebürtige Korneuburger erstmals die Hauptstädter für eine Saison in Villach. Danach folgten drei Jahre mit den Black Wings Linz und ein Kurzausflug in die DEL zu den Augsburger Panthern, ehe er in der letzten Saison wieder zu den Vienna Capitals, die im Halbfinale der win2day ICE Hockey League gegen die Red Bulls ausschieden, zurückkehrte.

David Kickert:“Als sich die Möglichkeit ergeben hat, nach Salzburg zu gehen, habe ich mich sehr gefreut. Ich kenne schon viele Spieler im Team der Red Bulls und habe auch schon viel mit dem Torhütertrainer Markus Kerschbaumer gearbeitet. Das sind alles Typen, mit denen ich gern zusammenarbeiten möchte. Von der Organisation her gibt es nichts besseres und ich bin überzeugt, dass der Schritt nach Salzburg für meine Entwicklung das Beste ist.“

Salzburgs Head Coach Matt McIlvane: „David Kickert komplettiert unser Torhüterduo. Zusammen mit Atte Tolvanen ist das ein sehr starkes Goalie-Team für die nächste Saison. Wir freuen uns sehr, mit David einen österreichischen Top-Goalie zu bekommen, der u.a. Erfahrungen vom Nationalteam mitbringt und er hat auch in den Liga-Playoffs gegen uns stark gespielt. Wir freuen uns darauf, ihn in unserem Team zu haben.“

Verteidiger für Linz

Der Kader der Steinbach Black Wings Linz nimmt Formen an. Die Oberösterreicher verpflichten den US-Amerikaner Logan Roe. Der Defender spielte in der vergangenen Saison für die Västerås IK (HockeyAllsvenskan | Schweden)seine erste Europa-Saison.

Der 30-jährige Defender verbrachte den Großteil seiner bisherigen Karriere bei den Florida Everblades in der East Coast Hockey League. In sechs Jahren etablierte sich Roe in mehr als 400 Einsätzen zu einer verlässlichen Stütze in der dritthöchsten Spielklasse Nordamerikas. Als große Auszeichnung, sicherte sich der Routinier in der Saison 2017/18 mit einer Statistik von +43 den Titel als Top-Performer der Saison. In der Spielzeit 2019/20 folgte das nächste Highlight für den Linksschützen, der nicht nur ins ECHL All-Star-Team gewählt wurde, sondern dort auch zum All-Star-MVP gekürt wurde. Nach weiteren drei Jahren als Assistent Captain bei den Everblades und mehreren Einsätzen in der AHL für Springfield, Manitoba und Syracuse, wagte Roe in der vergangenen Spielzeit erstmals den Sprung nach Europa. Dort verbuchte er für Västeras in der schwedischen Allsvenskan in 54 Einsätzen 17 Scorerpunkte (4 Tore und 13 Assists).

Philipp Lukas, Headcoach der Steinbach Black Wings Linz: „Wir haben Logan lange beobachtet, uns viel Feedback eingeholt und konnten uns ein gutes Bild machen. Trotz seiner Größe ist Logan ein sehr beweglicher Spieler, der unserer Defensive viel Stabilität verleihen wird. Zusätzlich schlummert auch offensives Potenzial in ihm, was ihn zu einem guten Allrounder macht. Wir freuen uns, Logan für die kommende Saison in unserem Team zu haben“.

Logan Roe: „Ich kann es kaum erwarten bald nach Linz zu kommen und meine Trainer, Teamkollegen und die gesamte Organisation kennen zu lernen. Ich werde hart daran arbeiten, den Fans und der Stadt gemeinsam mit der Mannschaft eine aufregende Saison zu bescheren“.

News aus Ljubljana und Pustertal

HK SZ Olimpija hat die Verpflichtung von Torhüter Anthony Morrone bekanntgegeben. Der 23-jährige Kanadier spielte in der vergangenen Saison bei Mulhouse in Frankreich, davor war er beim EHC Lustenau in der Alps Hockey League tätig. Zudem verlängerte der HC Pustertal den Vertrag mit Flügelstürmer Matthias Mantinger.

Nach seiner Ausbildung in Kanada wechselte Anthony Morrone 2020 erstmals nach Europa und spielte eine Saison beim EHC Lustenau in der Alps Hockey League. Die Vorarlberger schieden erst im Halbfinale gegen den späteren Meister und neuen Arbeitgeber Ljubljana aus – der Kanadier überzeugte mit einer Fangquote von 92,6 Prozent und holte sich mit den „Löwen“ auch den österreichischen AHL-Meistertitel. Danach wechselte der 23-Jährige in die höchste französische Liga zu Mulhouse. „Ich freue mich schon sehr auf die neue Herausforderung in Ljubljana. Ich habe nur Positives über die Stadt, den Klub und die Fans gehört“, so der Neuzugang.

Mantinger bleibt in Bruneck

Der HC Pustertal hat den Vertrag von Matthias Mantinger verlängert. Nach verlässlichen Torjägerwerten bei Sterzing in der Alps Hockey League und einigen Nationalteameinsätzen setzte der HCP in seiner ICE-Premierensaison auf Mantinger – und wurde belohnt: 14 Scorerpunkte, erfrischendes Eishockey und stets voller Einsatz – das zeigte der Linksschütze den Fans. Zuletzt war er auch mit dem italienischen Nationalteam bei der Weltmeisterschaft im Einsatz. „Die Eishockeybegeisterung ist im ganzen Tal spürbar und es war jedes Mal ein Gänsehaut-Moment, vor der vollen Rienzkurve einzulaufen. Ich freue mich riesig auf eine weitere Saison in Bruneck,“ berichtet Mantinger.

Neuer Verträge beim Vizemeister

Bei HK SZ Olimpija wurde der Vertrag mit Angreifer Miha Zajc um eine weitere Saison verlängert. Eine Vertragsverlängerung wurde auch von Vizemeister Hydro Fehérvár AV19 kommuniziert. Die Ungarn verlängerten die Zusammenarbeit mit dem Italiener Alex Petan bis zum Ende der kommenden Spielzeit. Für den 30-Jährigen wird es die dritte Spielzeit bei den Magyaren sein.

“Petan ist ein extrem technischer, geschickter und enthusiastischer Stürmer, der das Spielfeld sehr gut sieht, gute Pässe zu seinen Mitspielern spielt und auch defensiv einen guten Job macht”, so Fehérvár-Präsident Viktor Szélig nach der Vertragsverlängerung mit dem italienischen Nationalteamspieler.

Alex Petan ist seit 2017 Teil der win2day ICE Hockey League. Zuerst spielte er in Bozen Bozen, wo er in seinem ersten Jahr mit den „Füchsen“ den Titel gewann. Nach einem weiteren Jahr in Südtirol zog es ihn nach Deutschland, zu den Iserlohn Roosters, für die er eine Saison aktiv war, ehe der heute 30-Jährige bei Hydro Fehérvár AV19 unterschrieb. In der vergangenen Saison verbuchte der Rechtsaußen in 57 Einsätzen 54 Punkte (17G / 37A).

“Ich habe meinen Vertrag in Székesfehérvár verlängert, weil ich mich hier als Teil einer Familie fühle. Die Gemeinschaft, die Fans, die Menschen im Umfeld der Mannschaft und meine Mannschaftskameraden haben eine Atmosphäre geschaffen, in der ich mich von der ersten Minute an zu Hause fühle und die es mir ermöglicht, am historischen Erfolg der Mannschaft teilzuhaben. Ich freue mich auf meine dritte Saison und darauf, wieder um den Titel zu kämpfen”, so Alex Petan.

Hydro Fehérvár AV19 hat den Vertrag mit Verteidiger Gleason Fournier um die kommende Spielzeit in der win2day ICE Hockey League verlängert. Der Kanadier kam vergangenen Sommer vom HCB Südtirol Alperia zum aktuellen Vizechampion.

Vor seiner Zeit in der win2day ICE Hockey League war Gleason Fournier über vier Saisonen in der Elite Ice Hockey League bei den Cardiff Devils engagiert gewesen, zur Spielzeit 20/21 wechselte er nach Bozen. Für die „Füchse“ sammelte er sieben Tore und 18 Assists. Für die Ungarn verbuchte der 30-Jährige in der abgelaufenen Saison sechs Tore und 20 Vorlagen.

„Ich habe mich für die Verlängerung entschieden, weil ich denke, dass wir ein ganz besonderes Team haben und ich an den Weg glaube, den wir gemeinsam gehen. Mein Hauptziel für die nächste Saison ist es, die Meisterschaft zu gewinnen”, sagt Gleason Fournier.

Fotos: Martina Bednar / Bernd Stefan