Der EC Red Bull Salzburg gab die Verpflichtung von Nicolai Meyer bekannt. Der 29-jährige Stürmer wechselt vom HC Plzeň aus Tschechien zum amtierenden Meister der win2day ICE Hockey League. In der letzten Saison lief der dänische Nationalspieler für die spusu Vienna Capitals auf, in 45 Partien verbuchte er 53 Punkte (22G, 31A).

Die Saison begann Meyer in der tschechischen Extraliga und spielte dort sechs Spiele für HC Plzeň. Direkt aus Tschechien kam nun der Wechsel nach Salzburg zu Stande. Der 29-Jährige kennt die win2day ICE Hockey League bereits aus der vergangenen Saison bei den spusu Vienna Capitals, für die er 53 Punkte in 45 Spielen sammelte – Ende Dezember führte er die ligaweite Scorerwertung sogar an. „Salzburg war immer ein unangenehmer Gegner und es war schwer gegen sie zu spielen. Man agierte sehr diszipliniert und der Kern der Truppe ist schon lange beisammen. Ich möchte meinen Spot im Team finden und wir werden sehen, wo ich gebraucht und eingesetzt werde. Ich möchte mit meiner Spielweise dem Team helfen, hart arbeiten und gemeinsam erfolgreich zu sein“, sagt der dänische Teamspieler, der sein Land bei den Olympischen Spielen in Beijing 2022 vertreten hat (1 Tor, 1 Assist in 5 Spielen).
Viel Zeit bleibt dem Stürmer nicht, denn die Liste an Rekonvaleszenten beim aktuell Tabellenvierten ist lange, wie auch Head Coach Matt McIlvane sagt: „Wir kämpfen zurzeit mit Verletzungen, auch längerfristigen, daher ist Nicolai auch für die Fortdauer der langen Saison eine Ergänzung für unseren Kader. Wir kennen seine Spielweise und er wird offensiv mehr dynamische Präsenz ins Line-Up bringen. Wichtig für uns ist auch seine Wettbewerbsfähigkeit und daher bin ich mir sicher, dass er sich in kürzester Zeit sehr natürlich ins Team einfügt.“

Meyer ist bereits in Salzburg angekommen, absolvierte am Montag medizinische Checks und wird Montagnachmittag mit dem Team seine erste Trainingseinheit absolvieren. Das geplante Debüt im Jersey der Red Bulls ist für Freitag beim Auswärtsspiel gegen Hydro Fehérvár AV19 geplant. Der Stürmer spielt in Salzburg mit seiner Lieblingsnummer 72.

Luciani checkt beim VSV ein

Der EC iDM Wärmepumpen VSV gab die Verpflichtung von Anthony Luciani bekannt. Der Kanadier spielte bereits vier Saisonen in der win2day ICE Hockey League und verbuchte dabei bemerkenswerte 173 Punkte. In dieser Spielzeit stand der 32-Jährige bis zuletzt bei Södertälje Sportklubb in der HockeyAllsvenskan unter Vertrag.

„Anthony ist ein schneller Flügelstürmer mit starkem Zug zum Tor und sehr ausgeprägtem Scoring-Potential. Wir sind sehr glücklich, dass es gelungen ist, ihn nach Villach zu holen. Anthony Luciani ist kreativ, schnell, hat gute Hände und ist mit einem starken, präzisen Schuss ausgestattet. Fazit: Er ist ein echter Topscorer – genau das, was wir gesucht haben. Er wird uns in der Offensive noch stärker und vor allem effizienter machen“, freut sich VSV-General Manager Andreas Napokoj über die Neuverpflichtung.

Anthony Luciani wurde in Maple in Kanada geboren. Schon in seiner Zeit in der nordamerikanischen ECHL bewies er seine Goalgetter-Qualitäten: In fünf Jahren in der ECHL glänzte er mit ganz starken 250 Punkten. Im Jahre 2014 wechselte der Kanadier mit italienischen Wurzeln nach Europa, spielte sehr erfolgreich in Norwegen (Sparta Sarpsborg) und Italien (Asiago) oder beim HK Nitra in der Slowakei.

Im Jahre 2018 debütierte er in der ICE für HC Orli Znojmo, kam gleich in seiner ersten Saison auf 25 Tore und 29 Assists und steigerte seine Scoring-Quote im darauffolgenden Jahr bei den Südmähren auf insgesamt 64 Scorerpunkte (19 Tore und 44 Assists). In der Saison 2020/21, als Znojmo nicht an der ICE teilnahm, wechselte er zudem gegen Saisonende zu den Dornbirn Bulldogs. Auch für die Vorarlberger machte er in nur 20 Spielen insgesamt 13 Tore und 18 Assists, ehe er in der abgelaufenen Spielzeit wieder für Znojmo scorte. Und das abermals mit großem Erfolg – seine Ausbeute: 55 Punkte, davon 17 Tore, in 54 Spielen! Damit war Luciani der drittbeste Scorer in der gesamten win2day ICE Hockey League.

Der neue VSV-Bomber, der einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben hat, freut sich schon auf Villach und den VSV: „Ich bin schon richtig aufgeregt, freue mich sehr auf Villach, die Stadt, den Verein und natürlich das Team sowie auch auf die enorm lautstarken Fans. Ich glaube, gemeinsam können wir heuer sehr erfolgreich sein. Ich will unbedingt meinen Teil dazu beitragen.” Anthony Luciani wird bereits morgen, Dienstag, in Villach eintreffen und das Match gegen Asiago noch von der Tribüne aus verfolgen. Erstmals im VSV-Lineup soll er dann am Freitag auswärts gegen Innsbruck stehen!

Foto: Bernd Stefan