Am Freitag starteten die Punktekämpfe in der bet-at-Home Ice Hockey League Saison 2021/2022. Dabei setzte der Meister postwendend ein deutliches Ausrufezeichen und schoss die Vienna Capitals aus der Halle. Auch Salzburg und Fehervar zeigten sich torfreudig. Die Liganeulinge aus Znojmo, Pustertal und Ljubljana zeigten ordentliche Leistungen. Den Südtirolern gelang sogar ein Sieg bei Bratislava.

KAC zerlegt Wien klar

Zum Topspiel der Runde standen sich zum Auftakt der Klagenfurter AC und die Vienna Capitals gegenüber. Der in der CHL noch ungeschlagene Meister gab gegen das neu geformte Team aus der Bundeshauptstadt schnell den Ton an und kam durch Steven Strong nach etwas mehr als Zehn Minuten zur nicht unverdienten 1:0 Führung (12.). Aber auch die Capitals spielten nach gut einer Viertelstunde mit und kamen zu Torszenen. KAC Goalie Sebastian Dahm hielt seinen Kasten im ersten Drittel der neuen Saison jedoch sauber.

Im Mitteldrittel jubelten zunächst erneut die Kärntner. Dennis Sticha buchsierte den Puck nach einer Rot-Weiß-Roten Vorarbeit zum 2:0 über die Linie(26.). Die Rotjacken auch in der Folge dominierend, ließen gegen die Wiener nur wenig zu und setzten sogar noch einen drauf. Stefan Geier baute die Führung nach etwas mehr als einer halben Stunde auf 3:0 aus (32.). Und damit noch nicht genug. Die Gäste spielerisch klar unterlegen machten es den KAClern nicht sonderlich schwer und so hatte Matt Fraser wenig Mühe um den vierten Treffer zu markieren (34.).

In der Stadthalle Klagenfurt ergab sich auch im Schluss-Sektor kein anderes Bild. Der KAC machte mühelos das Spiel, die Wiener zeigten sich stets bemüht. Manuel Ganahl hob das 5:0 nach (52.) und ließ damit auch letzte Zweifel an einem Rotjacken-Auftaktsieg schwinden. Der Meister von 2019 und 2021 ließ bis zum Schluss keinen Gegentreffer zu und sicherte sich am Ende einen starken ersten Heimdreier 2021/2022. Eine Pause gibt es für Thomas Koch und Co. jedoch nicht, schon morgen gastieren die Haie aus Innsbruck am Wörthersee. Der HCI rang am Freitag Rückkehrer Ljubljana mit 4:3 nieder.

EC KAC vs. Vienna Capitals 5:0 (1:0/3:0/1:0)

Tore:
1:0 |12.| M.Fraser (S.Strong)
2:0 |26.| D.Sticha (J.Bischofberger)
3:0 |32.| S.Geier (T.Vallant / M.Geier)
4:0 |34.| M.Fraser (L.Haudum/ T.Koch)
5:0 |52.| M.Ganahl (R.Ticar / N.Petersen)


T.J. Brennan führt Bullen zum Sieg

Dem EC Red Bull Salzburg gelang mit einem 4:0 ein perfekter Saisonauftakt in der Keine Sorgen Eisarena in Linz. Wenige Minuten nach dem FaceOff hatten sie die Steinbach Black Wings im Griff und Kilian Zündel traf zur 1:0 Führung für die Bullen. Die Linzer versuchten immer wieder zu kontern, jedoch ohne Erfolg. Brennan Terrance konnte insgesamt zwei Treffer für die Mozartstädter erzielen und Peter Hochkofler schrieb im dritten Abschnitt einmal an.

Black Wings Linz vs. Red Bull Salzburg 0:4 (0:2/0:1/0:1)

Tore:
0:1 |00.| K.Zündel (T.Loney / A.Wukovits)
0:2 |10.| T.J. Brennan (C.LoVerde) PP1
0:3 |28.| P.Hochkofler (T.J.Brennan)
0:4 |43.| T.J. Brennan (A.Predan / P.Huber)


Overtime-Krimi in Graz

Beide Teams fanden schnell ins Spiel und kreierten Chancen. Der erste Treffer gelang den Bulldogs in der 8. Minute durch Kevin Hancock.Die Chance auf den Ausgleich hatten die 99ers im Powerplay, blieben jedoch erfolglos. In der Schlussphase des ersten Abschnittes trafen die Bulldogs in Unterzahl nur Alu so ging es mit dem 0:1 in die Pause. Im Mitteldrittel waren es wieder die Bulldogs die sich nach 4 Minuten eintrugen, im Powerplay traf Pavlo Padakin zum 2:0. In der 32. Minute verhinderte Anthony Peters im Tor der 99ers mit einer Großtat den nächsten Verlusttreffer, Sekunden später rettete die Stange. So ging es mit 0:2 aus Sicht der Gastgeber in die Kabinen. Das letzte Drittel eröffneten die 99ers mit dem Anschlusstreffer, Joey Martin verkürzt auf 1:2.In der 46. Minute nutzte dann Adis Alagic einen Rebound eiskalt aus und glich zum 2:2 aus. Weiterer Treffer fiel keiner mehr, so ging es in die Overtime, dort trafen die Bulldogs vier Sekunden vor dem Ende in Überzahl zum 2:3.

Graz 99ers vs. Dornbirn Bulldogs 2:3 (0:1/0:1/2:0)

Tore:
0:1 |08.| K.Hancock (P.Padakin / S.Schwinger)
0:2 |24.| P.Padakin (C.Beck) PP1
1:2 |41.| J.Martin (D.Grafenthin)
2:2 |45.| A.Alagic (M.Schiechl / M.Altmann)
2:3 |65.| P.Padakin (K.Hancock) PP1


Pustertal, Innsbruck, Bozen und Szekesfehervar jubeln

Fehervar AV19, der HC Innsbruck und auch der HCB Südtirol fixierten zum Auftakt Heimsiege. Während die Haie Innsbruck gegen Rückkehrer Ljubljana lange kämpften und am Ende verdient mit 4:3 vom Eis gingen, überraschte Neuling Pustertal in Bratislava. Der letztjährige AHL Klub aus Südtirol gewann bei den slowakischen Caps mit 3:2 und egalisierte dabei einen Rückstand. Die torreichste Partie des Tages ging in Bozen über die Bühne. Die Füchse bogen am Ende den dritten Neuling der bet-at-Home Ice Hockey League HC Orli Znojmo mit 5:4.

Haie Innsbruck vs. HK Olimpija Ljubljana 4:3 (1:2/1:0/2:1)

Tore:
0:1 |07.| G.Koblar
0:2 |09.| K.Cepon (D.Murphy / N.Simsic)
1:2 |20.| A.Dostie (J.Lattner / M.Hunterbrinker) SH1
2:2 |25.| A.Dostie (S.Bourque)
3:2 |52.| N.Feldner (A.Dostie / J.Messner)
4:2 |60.| Z.Magwood (L.Bär) empty-net
4:3 |60.| B.Tomazevic (T.Cimzar / Z.Jezofsek)

Fehervar AV19 vs. EC VSV 5:1 (2:0/2:1/1:0)

Tore:
1:0 |04.| J.Hari (B.Magosi / A.Kuralt) (First Goal in the new Season)
2:0 |12.| A.Kuralt (J.Hari)
3:0 |22.| B.Shaw (I.Bartalis)
3:1 |24.| B.Flemming (A.Karlsson / R.Schofield) PP1
4:1 |28.| C.Jacobs (J.Atkinson)
5:1 |52.| J.Atkinson

Bratislava Capitals vs. HC Pustertal 2:3 (1:0/1:2/0:1)

Tore:
1:0 |04.| D.Hudec (L.Skvarek / M.Mrazik)
1:1 |22.| J.Harju (J.Ikonen)
2:1 |32.| D.Buc (J.Arniel) PP1
2:2 |35.| E.Kristensen (S.Hanna / J.Harju) PP1
2:3 |51.| S.Hanna (J.Harju)

HCB Südtirol vs. HC Orli Znojmo 5:4 (3:1/1:2/1:1)

Tore:
0:1 |11.| A.Luciani (R.Culkin / J.Brittain)
1:1 |14.| B.Findlay (D.Gazley / K.Lowe)
2:1 |15.| A.Trivellato (D.Catenacci)
3:1 |16.| D.Alberga (D.Gazley / J.Dehaas)
3:2 |34.| F.Ahl (T.Svoboda / R.Culkin) PP1
4:2 |39.| A.Bernard (L.Frigo)
4:3 |39.| S.Fejes (A.Luciani / R.Culkin)
5:3 |44.| D.Catenacci
5:4 |60.| V.Nemec (T.Svoboda / A.Luciani)