Beim zweiten Aufeinandertreffen der Graz 99ers und Fehervar dauerte es nur 2 Minuten ehe die 99ers durch Dominik Grafenthin in Führung gingen. Das 2:0 bei doppelter Überzahl machte Simon Hjalmarsson (6.) Fehervar konnte n der Folge eine vierminütige Überzahl nicht nutzen. Pausenstand 2:0.

Sowohl die 99ers als auch die Ungarn trafen Metal innerhalb einer Minute in dieser umkämpften Phase der Partie. Mit einem weiteren Powerplay Treffer durch Michael Latta bauten die 99ers ihre Führung aus (33.).

Nach Wiederbeginn erhöhten die 99ers abermals in Überzahl auf 4:0, Torschütze Michael Schiechl (43.)Auch Fehervar benötigte eine numerische Überlegenheit um anzuschreiben, 4:1 durch Andrew Sarauer (49.) Die Bemühungen der Ungarn blieben unbewohnt, zu abgebrüht agierten die 99ers und siegten verdient mit 4:1

Pustertal springt auf Platz sieben

Der HC Pustertal Wölfe kommt seinem großen Ziel Pre-Playoffs in der ICE-Premierensaison immer näher. Durch den klaren 6:1-Heimsieg gegen den HC Tesla Orli Znojmo sprangen die Südtiroler auf den siebenten Tabellenplatz. Auch die Top-6 und somit die fixe Playoff-Teilnahme ist absolut in Griffweite. Während es für die Wölfe bereits der dritte Sieg am Stück war, mussten sich die Tschechen erstmals nach zuvor drei Siegen in Serie geschlagen geben. In der Tabelle rutschten die Adler auf Platz neun ab. Mann des Spiels beim klaren Heimsieg der Foxes war Johan Harju. Der 35-jährige Schwede erzielte seinen ersten Hattrick der Saison und konnte zudem eine neun Spiele andauernde Torflaute beenden. Insgesamt hält der Linksaußen bei 15 Saisontoren. Neben Harju konnte Torwart Tomas Sholl einmal mehr sein ganzes Können beweisen. Der Torwart des HCP parierte 35 Schüsse, was ein Save-Percentage von 97,2% bedeutet.

Wichtiger Sieg für Capitals

Ein weiterer wichtiger Sieg im Kampf um die Top-6 ist den spusu Vienna Capitals gelungen. Die Bundeshauptstädter setzten sich in einem Offensivspektakel gegen Tabellenschlusslicht Steinbach Black Wings Linz mit 6:3 durch und feierten den zweiten Sieg am Stück. In der Tabelle haben sie Platz fünf inne. Im direkten Vergleich mit den Linzern war es im vierten Saisonduell der vierte Sieg der Caps. Dabei gingen die Gäste aus Oberösterreich in der zehnten Spielminute in Führung. Doch kurz vor Ende des Startdrittels konnten die Hausherren in Überzahl ausgleichen. Ab dem Mitteldrittel übernahmen die Capitals vor 2000 Zusehern zunehmend das Kommando, trafen ihrerseits drei Mal, mussten aber auch zwei weitere Gegentore hinnehmen. Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts konnte Joel Lowry einen erneuten Zwei-Tore-Vorsprung herstellen. Daraufhin war die Gegenwehr der Black Wings gebrochen. Für den Schlusspunkte sorgte erneut der Kanadier Lowry, der als einziger Spieler an diesem Abend doppelt traf.

Artikel: eishockeyonline.at