Serie gerissen! Red Bull Salzburg musste sich nach neun Spielen ohne Niederlage am Sonntag den Graz 99ers beugen. Die Steirer drehten dabei einen 0:2 Rückstand und fixierten den Sieg in der Mozartstadt in der Verlängerung.

Schnelle Bullen-Führung

Der Spitzenreiter legte gut los und erwischte einen perfekten Start. Florian Baltram (2.) und Tim Harnisch (6.) sorgten für die frühe Führung der Hausherren, welche in Drittel zwei eine dominante Partie zeigten, trotz zahlreichen Ausfällen die 99ers kaum in die Partie finden ließen.

Die Bullen jubelten lediglich im ersten Abschnitt! (Foto: GEPA/RB)

Doppelschlag zum Nachsitzen

Auch nach dem ersten Seitenwechsel benötigten die Steirer einige Zeit, fanden aber immer besser in die Begegnung. Per Doppelschlag binnen zwei Minuten egalisierten Mike Boivin in doppelter Überzahl (30.) sowie Ben Blood (32.) den Zwei-Tore-Rückstand beim Tabellenführer. Das Remis hielt nicht nur bis zur Pausensirene, sondern überlebte auch die Schlussminute vor rund 500 Zusehern im Salzburger Volksgarten.

In der Verlängerung sollte der neun Spiele andauernde Siegeszug der Red Bulls dann tatsächlich gestoppt werden, als Mike Boivin das 2:3 markierte und den 99ers somit den Zusatzpunkt sicherte (61.).

Schon am Dienstag geht es für beide Mannschaften wieder um Punkte. Während es die Grazer mit Fehervar AV19 zu tun bekommen, reisen die Roten Bullen zum Schlusslicht nach Linz.

bet-at-home Ice Hockey Leagie | Saison 2021/2022
Red Bull Salzburg vs. Graz 99ers 2:3 (2:0/0:2/0:0/0:1)

Tore:
1:0 |02.| F.Baltram
2:0 |06.| T.Harnisch
1:1 |30.| M.Boivin
2:2 |32.| B.Blood
2:3 |61.| M.Boivin

 

 

Artikel: Mathias Funk | Foto: GEPA/RB