Vor allem die beiden Südtiroler Teams konnten am Sonntagsspieltag der win2day ICE Hockey League überzeugen. Während der HCB Südtirol Alperia durch einen knappen Sieg über den EC-KAC den Sprung zurück an die Tabellenspitze schaffte, konnte der HC Pustertal nur zwei Tage nach seiner höchsten Niederlage seit Ligazugehörigkeit nun seinen höchsten Sieg in der ICE verbuchen. Die spusu Vienna Capitals setzten indes ihre Siegesserie gegen die BEMER Pioneers Vorarlberg fort. Den Negativlauf beenden, konnten indes die Moser Medical Graz99ers bei Migross Supermercati Asiago Hockey. Das Top-Spiel der Runde entschied der EC Red Bull Salzburg gegen den EC idM Wärmepumpen VSV für sich.

Caps setzen Siegesserie fort

Die spusu Vienna Capitals setzen ihre Siegesserie fort und verbuchen zu Gast bei den BEMER Pioneers Vorarlberg ihren fünften Sieg am Stück. Den besseren Start erwischte aber zunächst noch der ICE-Newcomer, der in der siebenten Minute durch Tyler Sandhu in Führung ging. Doch das Powerplay der Caps funktioniert mittlerweile in der noch jungen Saison: Rafael Rotter sorgte noch im ersten Abschnitt für den Ausgleich in Überzahl. Die Wiener legten im zweiten Abschnitt in Person von Matt Bradley (SH1), der damit seine Scoring-Streak auf sieben Spiele verlängerte, nach. Die Caps ließen sich die Führung in diesem Spiel nicht mehr nehmen und setzten sich schließlich mit 4:2 durch. Mit diesem Erfolg kletterten die Wiener bereits auf den fünften Tabellenplatz. Die Pioneers mussten hingegen die dritte Niederlage am Stück hinnehmen und liegen auf dem zwölften Rang.

Dezimierten Graz99ers gelingt Revanche gegen Asiago

Die Moser Medical Graz99ers konnten nach zuletzt drei Niederlagen am Stück ihre Negativserie im Jubiläumsspiel von Daniel Oberkofler (900 Spiele) beenden. Zu Gast beim Migross Supermercati Asiago Hockey gelang den Steirern die Revanche für die bittere Niederlage zum Saisonauftakt. Die Steirer, die auf zahlreiche Imports verzichten mussten, agierten in den ersten beiden Dritteln deutlich effizienter als die Gastgeber. Das rot-weiß-rote Trio mit Clemens Krainz, Jacob Pfeffer und Alis Alagic sorgte bis zur 31. Minute für das 3:0. Letzterer traf in Unterzahl. Asiago, das sich zuletzt noch mit seiner hohen Effizienz auszeichnen konnte, startete durch ihre Topscorer Giodrano Finoro und Anthony Salinitr noch eine Aufholjagd und verkürzte bis zur 47. Minute auf 2:3. Die Defensive der 99ers ließ aber keine weiteren Treffer mehr zu, feierte seinen vierten Saisonsieg und verkürzte den Rückstand auf die Top-6-Teams.

Salzburg gewinnt Top-Spiel gegen VSV

Nach vier Siegen am Stück musste der EC iDM Wärmepumpen VSV wieder eine Niederlage hinnehmen. Gegen den amtierenden Meister unterlagen die Adler knapp mit 1:3. Die Red Bulls brachten sich durch ihren siebenten vollen Erfolg im neunten Saisonspiel wieder in Lauerposition auf das Top-Duo. Die Red Bulls legten in einer nahezu ausverkauften Villacher Arena einen Blitzstart hin. Nach nur 15 Sekunden netzte Benjamin Nissner zum 1:0. Nachdem die Adler im zweiten Abschnitt ein langes 5 gegen 3 Powerplay ungenutzt ließen, sorgte Felix Maxa in der 37. Minute für den Ausgleich. Die Freude in Villach wehrte aber nur kurz: Nur 21 Sekunden später eroberte Chay Genoway die Führung für den amtierenden Meister zurück. Der VSV konnte die Defensive der Salzburger nicht mehr knacken, die sich durch einen Emptynetter schließlich mit 3:1 durchsetzten.

Pustertal antwortet mit höchstem Saisonsieg

Der HC Pustertal zeigte zwei Tage nach seiner höchsten Niederlage in der win2day ICE Hockey League eine deutliche Reaktion und verbuchte prompt seinen höchsten Sieg seit Ligazugehörigkeit. Durch den 7:0 Erfolg über den HK SZ Olimpija konnte auch die rote Laterne wieder abgeben werden. Filip Ahl brachte die Südtiroler im zweiten Spiel mit Phil Horsky als Headcoach mit einem schnellen Doppelschlag zurück auf den Erfolgsweg. Noch im ersten Abschnitt erhöhte Olivier Archambault auf 3:0. Während sich Ljubljana die Zähne an Pustertal Schlussmann Tomas Sholl ausbiss, legte die Offensive der Wölfe munter nach. Im zweiten und im dritten Abschnitt folgten jeweils zwei weitere Tore. Für Sholl war dies der erste Shutout-Sieg in der laufenden Saison. Mit dieser Niederlage mussten die Slowenen ihren Platz unter den Top-6 prompt wieder abgeben.

Bozen erobert Tabellenführung zurück

Nach zuletzt zwei Niederlagen am Stück konnte der HCB Südtirol Alperia zu Hause gegen den EC-KAC wieder einen vollen Erfolg verbuchen und damit die Tabellenführung von Linz zurückerobern. Die Klagenfurter mussten nach ihrer misslungenen Premiere in der Heidi-Horten Arena nun die zweite Niederlage an diesem Wochenende hinnehmen. Die Foxes starteten aggressiver in die Begegnung und gingen in der sechsten Minute durch Mitch Hults in Führung. Jesper Jensen Aabo konnte durch seinen zweiten Saisontreffer zwar noch ausgleichen, Bozen eroberte aber noch im startdrittel wieder das Kommando und die Führung zurück. Nach einem starken Mitteldrittel führten die Südtiroler bereits mit 4:1, ehe „die Rotjacken“ noch eine Aufholjagd starteten und auf 3:4 verkürzten. Der Treffer zur Overtime wollte den Klagenfurtern aber nicht mehr gelingen. Während Bozen dadurch wieder an der Spitze steht, muss sich der KAC aktuell mit Rang neun zufriedengeben.