Die ersten drei Punkte sind im Sack! Die Black Wings Linz feierten am Freitag zum Auftakt in die win2day Ice Hockey League einen kämpferischen 2:1 Erfolg gegen den Villacher SV. Vor 2.500 Zusehern eröffnete Brian Lebler mit seinem Treffer zum 1:0 die Saison, ehe Andreas Kristler auf 2:0 erhöhte. “Wir haben uns Videos der anderen Vorbereitungsspiele angesehen. Philipp Lukas hat uns viele Dinge gezeigt, wie Villach sich in der offensiven und defensiven Zone verhält. Wir haben alles gewusst was Villach machen wird, wir waren also top vorbereitet” – resümiert der Torschütze das Duell mit den Kärntnern auf eishockeyonline.at Nachfrage.

“Wenn ich daran denke, bekomme ich fast Tränen in den Augen!”

Erst im Schlussdrittel schrieben die Villacher an, als Elias Wallenta das 2:1 einnetzte. Der Neuzugang aus Lustenau konnte die Pleite für die Daum-Crew aber auch nicht mehr verhindern, spielte der EHC die knappe Führung gekonnt ins Ziel. Linz-Ass Kristler war vom Auftakt-Abend an der Donau auch nach Spielende noch immer angetan. “Wenn ich daran denke, bekomme ich beinahe Tränen in den Augen. Endlich kommen die Fans wieder, das bedeutet uns sehr viel” – freute sich der 32-Jährige bei eishockeyonline.at. Auch die Geschehnisse im Sommer stimmen den Angreifer zufrieden. “Ich persönlich habe mir meine ganze Karriere lang gewünscht, dass ein Österreicher die Leitung übernimmt. Ich hoffe wir können Linz dorthin zurückholen, wo es hingehört und ich glaube wir sind bereits auf einem guten Weg.”

Duell mit Graz am Sonntag

Ob die Linzer den Saisonstart mit sechs Punkten unterstreichen, wird sich am Sonntag zeigen. Dann kreuzen die Oberösterreicher mit den Graz 99ers die Schläger. Die Steirer kassierten am Freitag bereits die erste Watschen, verloren gegen “Aufsteiger” Asiago mit 2:3 in eigener Halle.

Artikel: eishockeyonline.at
Foto: Bernd Stefan