Nach der bitteren Auswärtsniederlage am Freitag trafen die Graz 99ers am Sonntag auf die Black Wings Linz. Die Vorzeichen waren nicht die Besten, denn die 99ers mussten erneut einige Spieler verletzt vorgeben und starteten mit nur drei Linien in die Begegnung.

Die ersten Chancen der Partie fanden die Linzer vor und störten die 99ers schon sehr früh im Spielaufbau. Nach und nach fanden auch die Hausherren zu ihrem Spiel. In der zehnten Minute war es Anthony Peters im Tor der 99ers der mit einer Großtat den Rückstand verhinderte. Die Gastgeber hatten zu dieser Zeit sichtlich Probleme damit ihre Spielzüge auszuführen und die wenigen Chancen die sich boten wurden ungeschickt vergeben. Das Ergebnis war ein torloses Startdrittel in dem keines der beiden Teams glänzen konnte.

Torgarant Ograjensek bringt 99ers auf Siegerbahn

Auch zu Beginn des Mitteldrittels agierten die 99ers sehr unpräzise und nervös. Linz konnte die Patzer jedoch nicht nutzen. Die erste gute Aktion der 99ers reichte dann letztlich zur Führung. Ken Ograjensek nutzte seine Chance und stellte auf 1:0 (24.). Fortan zeigten sich die Grazer bemüht und das Spiel wurde physischer, die Stimmung heizte sich auf und gipfelte schließlich in einem Tänzchen von Ben Blood und Raphael Rotter. Beide Tanzpartner wurden mit einer Spieldauerdiszi unter die Dusche geschickt. Anthony Peters hielt die 99ers in der ersten Überzahlmöglichkeit der Linzer in der Partie und seinen Kasten sauber, auch das zweite Powerplay brachte aus Sicht der Gäste nichts ein. So gingen die 99ers mit dem knappen Vorsprung in die zweite Pause.

99ers entscheiden Partie

Die Linzer kamen mit viel Speed aus der Kabine und drückten, doch den Treffer machten die 99ers. Mike Zalewski bekam die Scheibe im Slot und netzte trocken zum 2:0. Die Black Wings sichtlich nicht zufrieden mit dem Spielstand spielten sehr offensiv und kreierten einige Chancen, die 99ers verlegten sich aufs verteidigen und kontern. Die 99ers zeigten sich defensiv sehr konzentriert, blockten immer wieder Schüsse der Linzer und arbeiteten so auch für ihren Goalie. Ein Doppelausschluß in der Schlußphase brachte nochmal Schwung und mehr Platz auf dem Eis beim 4 gegen 4, Tor fiel aber keines. Linz nahm noch den Goalie vom Eis was aber nichts mehr einbrachte. Am Ende blieb es beim 2:0 und die Steirer fixierten den Dreier vor lediglich 998 Zuschauern in Liebenau.

Bet-at-home ICE HOCKEY Liga Saison 2021/2022 Runde 6
Moser Medical Graz 99ers vs Steinbach Black Wings Linz 2:0 (0:0/1:0/1:0)

Tore:
1:0 |24.| K.Ograjensek
2:0 |43.| M.Zalewski

Kärnten-Klubs machen halbes Dutzend voll

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie – und nur einem erzielten Tor in über 180 Minuten – hat der EC-KAC mit einem klaren 6:3-Auswärtssieg über den HC TIWAG Innsbruck – Die Haie seinem Negativtrend ein Ende gesetzt. In einem von vielen Strafen (18/20 PIM) geprägten Spiel machte die Powerplay-Unit der Klagenfurter um Thomas Koch den Unterschied: Der 38-jährige Routinier legte ein 5-Punkte-Spiel auf und schoss seinen ersten Hattrick seit fast fünf Jahren (15. November 2016 beim 4:3-SO-Sieg über Salzburg). Die „Rotjacken“ lagen nach 42. Minuten bereits 6:1 voran – und hatten die Partie früh entschieden.

Noch früher fiel die Entscheidung für Klagenfurts Lokal-Rivale EC GRAND Immo VSV beim 6:1-Heimsieg über den HC Orli Znojmo. Die Kärntner erwischten einen fulminanten Start, lagen durch Treffer von Hughes (7.), Lanzinger (12.), Maxa (13.) und Krastenbergs (14.) nach nicht mal 14 Spielminuten mit 4:0 voran. Das bis zu diesem Spieltag mit fünf Toren im Schnitt offensiv produktivste ICE-Team Znojmo, hatte kaum Chancen – nur Ryan Culkin (18./PP1) brachte die Scheibe an Andreas Bernard vorbei. Er hielt 17 der 18 Schüsse auf sein Tor.

Premieren-Shutouts für Peters und Us

Mit Anthony Peters (Moser Medical Graz99ers) und Zan Us (HK SZ Olimpija Ljubljana) haben zwei Goalies am Sonntag ihr erstes Shutout in der bet-at-home ICE Hockey League gefeiert. Peters, am Freitag bei der 3:9-Abfuhr der Steirer in Znojmo verletzungsbedingt nicht dabei, hielt alle 33 Schüsse auf sein Tor – womit die am Ende 0:2 unterlegenen Steinbach Black Wings Linz auch ihr sechstes Saisonspiel verloren und zum dritten Mal ohne Torerfolg blieben. Die Treffer der Grazer erzielten Ken Ograjensek (24.) und Mike Zalewski (43.).

Für die Slowenen glänzte Zan Us bei den spusu Vienna Capitals mit 16 Paraden – und verhalf seinem Team schlussendlich zum 1:0-Auswärtssieg in Wien. Aleksandar Magovac (21./PP2) schoss das entscheidende Tor am Weg zum vierten Saisonsieg der „Drachen“, die nach sechs Runden am zweiten Tabellenplatz liegen.

Erster Heimsieg für Pustertal

Der HC Pustertal Wölfe hat im zweiten Heimspiel in der neuen Intercable Arena seinen ersten Sieg gefeiert. Gegen die Dornbirn Bulldogs setzte sich der der ICE-Newcomer nach Penaltyschießen mit 2:1 durch. Den zwischenzeitlichen Rückstand drehte Emil Kristensen (41.) im Powerplay, Johan Harju traf den entscheidenden Penalty. Mit Thomas Sholl (PUS) 97,3% und Lukas Herzog (98%) überzeugten beide Goalies.

Ergebnisse im Überblick:

EC VSV vs. Orli Znojmo 6:1
Haie Innsbruck vs. EC KAC 3:6
Graz 99ers vs. Black Wings Linz 2:0
Vienna Capitals vs. HK SZ Olimpija 0:1
HC Pustertal vs. Dornbirn Bulldogs 2:1 n.V

 

Quelle: Gert Rauch / ICE Foto: Grundauer