Die win2day Ice Hockey League hatte am Freitag abermals einiges zu bieten. Im Süden und Westen gingen dabei Derbys über die Bühne, ehe die Vienna Capitals in Slowenien gefordert waren. Auf Heimsiege pochten hingegen Linz und Klagenfurt, in Graz duellierten sich die 99ers und der VSV. Meister Salzburg hatte am Freitag keinen Einsatz.Wir haben für euch die Zusammenfassung der Freitags-Partien.

DAS SPORTHOTEL-ALPIN TOPSPIEL DES TAGES

Graz schlägt Villach knapp

Die 99ers trafen am Freitag auf den Villacher SV und wollten den ersten Heimsieg in dieser Saison einfahren. Neuerlich mussten die Grazer einige Spieler vorgeben und traten mit einigen jungen Cracks im Line up an. Am Ende setzten sich die Steirer knapp durch.

Der Start verlief gänzlich anders als sich das die Grazer gewünscht haben, der VSV dominierte die ersten Minuten, erhielten schon früh in Überzahl die Möglichkeit, verpassten jedoch den ersten Treffer. Auch das erste Überzahlspiel der Grazer blieb erfolglos. Mit fortdauer des Drittels wurde die Gangart härter und gipfelte in einem Tänzchen von Moderer und Alagic nach etwas mehr als einer Viertelstunde. Für einen Torschrei reichte es auf beiden Seiten in Abschnitt eins nicht. Zum Mitteldrittel kamen die 99ers besser aus der Kabine als zu Beginn. In der 23.Minute hatten die Hausherren abermals die Chance in Überzahl in Führung zu gehen, doch auch dieses Powerplay ließen die Gastgeber liegen. Danach lief das Spiel hin und her, doch die zwingenden Torchancen blieben Mangelware. Nachdem die Grazer eine weitere Möglichkeit in numerischer Überlegenheit ausließen, machten es die Adler auch nicht besser. Es war bisher nicht der Abend der Specialteams. In der 38. Minute war es Michael Schiechl, der auf und davon lief und dem Goalie der Adler keine Chance ließ – 1:0. Das war auch der Pausenstand nach 40.Minuten im Bunker.

Der erste Höhepunkt in den letzten 20 Minuten war eine “Coaches-Challenge” der Adler, doch der Video-Beweis lieferte keinen Treffer für den VSV. Die Gäste drückten jedoch auf den Ausgleich und machten den 99ers das Leben schwer. Doch just aus einem Konter fiel der befreiende Treffer für Graz. Michael Boivin verwertete eine Rebound und schoss Grazer zur 2:0 Führung. (38.) Eine Minute später schrieb dann auch der VSV an, Anthony Luciani brachte seinen Mannen auf 2:1 heran. Nur Sekunden danach hielt Christian Engstrand die Führung mit einem Big Save fest und hielt die knappe steirische Führung. Schließlich war es doch ein Specialteam, welches für den Ausgleich sorgte, Chris Collins traf im Powerplay zum 2:2 (54). Doch die 99ers hatten die richtige Antwort parat. Viktor Granholm brachte die Hausherren wieder in Front. Die Adler warfen noch einmal alles noch vorne, mussten aber letztendlich Federn lassen, da Adis Alagic in der 60. Minute mit seinem Empty Net Treffer zum 4:2 den Sack zu machte und somit für den Endstand sorgte.

win2day ICE Hockey League I Saison 2022/2023
Graz 99ers vs. EC VSV 4:2 (0:0/1:0/3:2)

Tore:
1:0 I 38. I M.Schiechl
2:0 I 48. I M.Boivin
2:1 I 49. I A.Luciani
2:2 I 54. I C.Collins PP1
3:2 I 54. I V.Granholm
4:2 I 60. I A.Alagic (empty-net)


Bozen und Innsbruck schießen sich für Derby am Sonntag warm

Das Südtiroler-Derby entwickelte sich am Freitag zu einer eindeutigen Angelegenheit. Denn in der Palaonda gab es für den HC Pustertal nichts zu holen. Die Wölfe verloren bei den Füchsen in Bozen deutlich mit 6:2 und bleiben damit auch im zweiten Derby der Saison ohne Erfolg. Schon der erste Vergleich ging an Bozen, setzte sich der HCB vor wenigen Wochen mit 5:3 in Bruneck durch. Auch der HCI durfte am Freitag jubeln. Die Tiroler gewannen im West-Derby bei den Pioneers Vorarlberg knapp mit 3:2. Am Sonntag stehen sich die Haie und der HCB dann in der Olympia-World in Innsbruck gegenüber.

Der HCB Südtirol feierte am Freitag einen deutlichen Erfolg im Südtirol-Derby gegen den HC Pustertal.

Siege für Linz und Wien

Die Black Wings Linz machten am Freitag gegen Liga-Neuling Asiago das halbe Dutzend voll. Die Oberösterreicher setzten sich gegen die Venetier mit 6:3 durch und bleiben weiter auf Rang zwei der heimischen Eishockey-Liga. Beim EHC netzte Haga doppelt, bei den Italienern netzte Saracino zweifach ein. Enger war die Kiste hingenen in Ljubljana, wo sich die Vienna Capitals dank eines Zimmer-Dreierpacks am Ende knapp mit 4:3 durchsetzten.

KAC dreht Rückstand

Was für ein Drama in Klagenfurt! Die Rotjacken lagen gegen Vizemeister Fehervar nach 17 Minuten bereits mit 0:2 zurück, kämpften sich im Mitteldrittel dank eines Haudum-Treffers auf 1:2 heran. Im Schlussabschnitt sorgte Matt Fraser für den Ausgleich, ehe Paul Postma nach 35 Sekunden in der Overtime den Zusatzpunkt für die Kärntner sicherte. Der KAC hatte somit am Ende mit dem 3:2 den längeren Atem.


Ergebnisse im Überblick:

Graz 99ers vs. EC VSV 4:2
EC KAC vs. Fehervar AV19 3:2 n.V
Black Wings Linz vs. Asiago Hockey 6:3
Olimpija Ljubljana vs. Vienna Capitals 3:4
Pioneers Vorarlberg vs. Haie Innsbruck 2:3
HC Bozen vs. HC Pustertal 6:2


Artikel: eishockeyonline.at
Fotos: Krammer / Antonello