Die zweite Runde des Grunddurchgangs hatte es in der Alps Hockey League in sich. Am Samstag setzte es in sechs Partien satte 40 Treffer. Allen voran in Kitzbühel sahen die 403 Zuseher:innen eine spannende Partie, in der sich die Pewal-Crew in der Overtime durchsetzte. Die Tiroler gewannen am Ende ein 11-Tore-Spektakel gegen den EC Bregenzerwald mit 6:5 nach Verlängerung und sichern sich somit im ersten Saisonspiel den ersten Dreier. Auch der zweite Klub aus dem Ländle verlor am Samstag erst im Nachsitzen. So musste sich der EHC Lustenau in eigener Halle den Fassa Falcons knapp mit 2:3 geschlagen geben. Doppeltorschütze Deluca entschied dabei in Minute 62 die Partie und sicherte seinen Falken den Zusatzpunkt in Vorarlberg.

Unterland setzt Ausrufezeichen

Ein dickes Ausrufezeichen setzte am Samstag Neo-Klub Unterland. Die Cavaliers sicherten sich gegen Vizemeister und Meisterfavorit HDD Jesenice ein deutliches 5:2 und holten sich im ersten AHL-Match der Vereinsgeschichte prompt den ersten Dreier. Galassiti brachte den HCU per Doppelpack auf die Siegerstraße, verspielte Jesenice in Neumarkt eine 1:0 Führung.

Zeller Eisbären Tabellenführer

Die EK Zeller Eisbären kletterten Dank eines souveränen 4:1 gegen die Rittner Buam auf Platz eins der Tabelle. Die Pinzgauer egalisierten dabei einen 0:1 Rückstand nach 20 Minuten, drehten ein hitziges Duell per Doppelpack von Henrik Neubauer komplett und stellten auf 2:1. Mit der Führung im Rücken zeigte sich die Crew von Headcoach Martin Ekrt weiter hungrig, Christian Jennes und Daniel Ban sorgten in einem starken Finish für den 4:1 Endstand vor fast 1.400 Zusehern in der KE KELIT Arena in Zell am See, welche sich auch heuer wieder als Zuschauermagnet unter Beweis stellt. Die Blau-Gelben reisen somit am Donnerstag als Spitzenreiter zu Cortina, welche erst am Sonntag gegen den HC Gröden zum Kehraus der zweiten Runde die Schläger kreuzen.

Linz und KAC drehen Nullrunde

Für die blutjungen Linzer und die Rotjacken setzte es am Samstag jeweils hauchdünne Niederlagen. Während die Stahlstädter daheim gegen Sterzing mit 3:4 verloren und weiter auf den ersten Saisonsieg warten, scheiterte das KAC Future Team beim HC Meran mit 2:3.


Die Ergebnisse im Überblick:

Adler Kitzbühel vs. EC Bregenzerwald 6:5 n.V
Unterland Cavaliers vs. HDD Jesenice 5:2
EK Zeller Eisbären vs. Rittner Buam 4:1
Steel Wings Linz vs. Sterzing Broncos 3:4
EHC Lustenau vs. Fassa Falcons 2:3 n.V
HC Meran vs. KAC Future Team 3:2
SG Cortina vs. HC Gröden (Sonntag)

Artikel: Mathias Funk
Foto: Johannes Radlwimmer