Spannende Spiele gab es am Donnerstag in der Alps Hockey League. Im Salzburg-Derby zwischen den Red Bull Hockey Juniors und dem EK Die Zeller Eisbären setzten sich die Pinzgauer erst im Shootout durch. Einen Sieg nach Overtime feierte der SHC Fassa Falcons über Tabellenführer S.G. Cortina Hafro. Zurück auf die Siegerstraße kehrte Liganeuling Hockey Unterland Cavaliers, das gegen die Rittner Buam SkyAlps mit 7:4 siegreich war. In den übrigen beiden Partien setzten sich der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel und die Wipptal Broncos Weihenstephan durch. Am morgigen Freitag kann HDD SIJ Acroni Jesenice mit einem Sieg über den EHC Lustenau die Tabellenführung übernehmen.

Eisbären gewinnen Salzburg-Derby im Shootout

Mit 2:1 im Shootout setze sich der EK Die Zeller Eisbären im Salzburg-Derby bei den Red Bull Hockey Juniors durch und feierte somit bereits den vierten Sieg in Serie. Für die Jungbullen war es die zweite Niederlage in den vergangenen fünf Spielen. Die Gäste aus Zell am See, die in der Tabelle auf Platz fünf liegen, erwischten einen Traumstart in die Partie. Bereits nach 66 Sekunden brachte Hubert Berger die „Eisbären“ in Führung. Den Jungbullen gelang in der 33. Minute im Powerplay durch Daniel Assavolyuk der Ausgleich. In der Folge wurden keine weiteren Treffer erzielt. Im Shootout war es schließlich Aleksi Hämäläinen, der den entscheidenden Penalty zu Gunsten von EKZ verwertete. Für Zell am See war es der vierte Sieg aus den vergangenen fünf Spielen über die Jungbullen, die mit einem Punkt Rückstand auf Cortina auf dem zweiten Tabellenplatz liegen.

Kitzbühel ringt Future Team nieder

In einem bis zum Schluss ausgeglichenen Spiel setzte sich der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel beim EC-KAC Future Team knapp mit 5:3 durch. Den Game-Winner erzielte Joonas Niemelä erst zwei Minuten vor Spielende. Luis Ludin, der als einziger Spieler an diesem Abend doppelt traf, stellte wenig später per Empty-Net-Treffer den Endstand her. Für Kitzbühel war es bereits der vierte Sieg am Stück und der dreizehnte über das Future Team im 17. AHL-Duell. In der Tabelle kletterten die Tiroler auf den sechsten Platz. Klagenfurt, dass vier der vergangen fünf Spiele verloren hat, ist Tabellenelfter.

Unterland setzt sich gegen Ritten durch

Liganeuling Hockey Unterland Cavaliers setzte nach zuletzt drei Niederlagen in Serie wieder ein Ausrufezeichen, indem sie sich gegen Alps Hockey League-Premierenchampion Rittner Buam SkyAlps mit 7:4 durchsetzten. Unterland ging zunächst in Führung, war später aber bereits mit 1:2 und 2:3 in Rückstand, ehe sie auf 5:3 bzw. 6:4 davonzogen. Mann des Spiels vor knapp 600 Zuschauern in der Würth Arena war Santeri Haarala mit drei Treffern. Für den Center war es der erste Hattrick in der AHL. In der Tabelle liegt der HCU mit zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Cortina auf Platz vier. Die „Buam“, für die es die erste Niederlage nach zuvor zwei Siegen am Stück war, sind Tabellenzehnter.

Tabellenführer Cortina unterliegt | Sterzing gewinnt

Während Tabellenführer S.G. Cortina Hafro beim SHC Fassa Falcons mit 1:2 nach Overtime unterlag, setzten sich die Wipptal Broncos Weihenstephan beim HC Gherdeina valgardena.it mit 5:3 durch. Zwischen beiden Teams war es das erste Duell in diesem Kalenderjahr. Zwar ging Gröden sowohl mit 1:0, 2:1 und 3:2 in Führung, Sterzing hatte aber stets eine rasche Antwort parat. Elf Minuten vor Spielende brachte schließlich Remy Giftopoulos die Gäste erstmals in Führung. Sechs Minuten später sorgte Markus Gander mit seinem zweiten Tor des Abends und seinem insgesamt fünften Saisontor für die Entscheidung. Für die Broncos war es der erste Sieg nach zuvor zwei Niederlagen in Folge. Gröden musste sich zum dritten Mal am Stück geschlagen geben.

Cortina tat sich gegen Fassa von Beginn weg schwer. Zunächst waren die Torhüter auf beiden Seiten stets zur Stelle, erst in der 46. Minute war der Bann gebrochen und Massimo Pietroniro brachte Fassa im Powerplay in Führung. Lediglich 41 Sekunden später gelang Cortina durch Francesco Adami der Ausgleich. In der Overtime war es schließlich Diego Iori, der dem Tabellenzwölften Fassa zum ersten Derby-Sieg über Cortina seit dem 30. Dezember 2020 schoss. Auch damals setzten sie sich in der Overtime durch. Cortina bleibt in der Tabelle an der Spitze. Ihr Vorsprung auf den ersten Verfolger, Red Bull Hockey Juniors, beträgt einen Punkt. Einen weiteren Zähler dahinter folgt Jesenice auf Platz drei. Die Slowenen können am Freitag mit einem Sieg über Lustenau an die Spitze springen.

Foto: Bernd Stefan / Hockey 24/7