Der EK Die Zeller Eisbären hat sich nach dem 5:4-Heimsieg über den SHC Fassa Falcons auf den vierten Tabellenplatz der Alps Hockey League geschoben. Der Rückkehrer ist mittlerweile seit vier Spielen ohne Niederlage. Der HDD SIJ Acroni Jesenice hat parallel beim 10:2 in Wien als erstes Team in der laufenden Saison eine zweistellige Anzahl an Toren in einem Spiel erzielt. Die Rittner Buam sind indes auswärts weiterhin ungeschlagen, während Migross Supermercati Asiago Hockey daheim dank Stefano Giliati über Klagenfurt triumphierte. Newcomer HC Meran/o Pircher drehte das Spiel in Gröden im zweiten Abschnitt.

Der EK Die Zeller Eisbären hat seinen erfolgreichen Saisonstart prolongiert und mit einem 5:4-Heimerfolg über den SHC Fassa Falcons seinen vierten Sieg in Folge gefeiert. Dieser hievte den Liga-Rückkehrer auf den vierten Tabellenplatz. Die „Falken“ mussten sich zum zweiten Mal in Folge in einem High-Score-Game geschlagen geben und halten weiterhin bei nur einem Saisonsieg. Die „Eisbären“ zeigten vor allem in den ersten elf Minuten des zweiten Drittels groß auf: Mit vier Toren dominierten sie diese Phase und setzten damit den Grundstein für ihren Erfolg. Philip Putnik bilanzierte mit drei Scorerpunkten (2G|1A).

Jesenice lässt Wien keine Chance

Mit einem deutlichen 10:2-Auswärtssieg hat Tabellenführer HDD SIJ Acroni Jesenice den Vienna Capitals Silver keine Chance gelassen. Die Slowenen bestätigten mit dem fünften Erfolg ihre Spitzenposition in der Alps Hockey League, während die Österreicher weiterhin das einzige Team ohne Punktgewinn bleiben. Mit zehn Toren stellte Jesenice den aktuellen Torrekord in der Saison 21/22 auf. Bei den Gästen dominierte ihr erste Linie: Center Jesperi Viikila scorte den Hattrick und sammelte fünf Scorerpunkte (3G|2A), Erik Svetina (2G|3A) und Eric Pance (1G|4A) zeigten ebenfalls ein Fünf-Punkte-Spiel.

Ritten bleibt auswärts ungeschlagen

Die Rittner Buam haben ihren starken Saisonstart prolongiert und sind nach dem 6:1-Sieg bei der BEMER VEU Feldkirch auch im dritten Auswärtsspiel als Sieger vom Eis gefahren. Für die auf Rang drei liegenden Südtiroler war es der fünfte Saisonsieg, der Zehnte im Rahmen der AHL gegen die Vorarlberger, die weiterhin mit nur zwei Punkten aus vier Spielen am vorletzten Tabellenplatz liegen. Vor knapp 600 Zuschauern zeigte sich Ritten offensiv deutlich effizienter, lag durch zwei Tore von MacGregor Sharp und Stefan Quinz zur Hälfte des Spiels mit 3:0 voran. Auf das zwischenzeitliche 1:3 durch Dylan Stanley (4./PP1) antworteten die Gäste mit drei Treffern in den letzten drei Minuten.

Giliati setzt Game-Winner für Tabellenzweiten Asiago

Migross Supermercati Asiago Hockey ist Leader Jesenice auf den Fersen geblieben und liegt nach dem knappen 2:1-Heimsieg über das EC-KAC Future Team weiterhin auf Rang zwei. Die Italiener prolongierten damit ihre Winning-Streak gegen die Österreicher, blieben auch im elften Duell mit Klagenfurt siegreich. Die jungen „Rotjacken“ unterlagen indes bereits zum vierten Mal in Folge, liegen auf Tabellenplatz zehn. Vor allem seinem Goalie Val Usnik hat es Klagenfurt zu verdanken, dass es am Ende ein Close-Game-Niederlage wurde. Er bilanzierte mit einer Save-Percentage von 94,6 %, war nur gegen ein Powerplay-Tor von Anthony Salinitri – dieses glich Rok Kapel aus – und den Game-Winner von Stefano Giliati machtlos.

Meran dreht Spiel im Mitteldrittel

Der HC Meran/o Pircher hat seinen zweiten Sieg in Serie gefeiert. Die AHL-Newcomer besiegte den HC Gherdeina valgardena.it mit 4:3 – alle sieben Treffer fielen in einem ereignisreichen zweiten Abschnitt. Meran ging nur 51 Sekunden nach Wiederbeginn in Führung, ehe das Heimteam, zuletzt zweimal in Folge siegreich, bis zur 35. Minute drei Treffer erzielte und die Partie nahezu unter Kontrolle hatte. Doch Meran schlug binnen drei Minuten dreimal zurück: Patrick Tomasini schnürte den Doppelpack, Oskar Ahlstrüm glich aus und Christian Borgatello entschied das Spiel mit einem Treffer in doppelter Überzahl zu Gunsten von Meran. Mit diesem Sieg übernimmt Meran auch die Tabellenführung in der italienischen Serie A.