Nur Salzburg, Fassa und Bregenzerwald konnten am Samstag ihre Heimspiele gewinnen. Für die Zeller Eisbären, Kitzbühel und den kriselnden EHC Lustenau setzte es hingegen Auswärtssiege.

Tomi Wilenius mit Hattrick! – Lustenau siegt Dank D’Alvise Dreierpack in Gröden

Was für eine Wilenius-Show! Der finnische Top-Stürmer der EK Zeller Eisbären sicherte seiner Crew bei den Wipptal Broncos in Sterzing per Hattrick den Auswärtsdreier. Dabei lagen die Eisbären zunächst mit 0:1 zurück, ehe die Zeller nach etwas mehr als einer halben Stunde den Turbo zündeten und binnen weniger Minuten durch Henrik Neubauer und Daniel Ban den knappen Rückstand egalisierten. Danach war es der Abend des Finnen. Denn der Rückkehrer und Wunschspieler der Sportlichen Leitung fixierte vor knapp 300 Zusehern seinen persönlichen Hattrick und erzielte die blau-gelben Treffer drei, vier und fünf. Das zwischenzeitliche 2:3 der Broncos sorgte somit nur kurz für Spannung, die Bergstädter umjubelten damit nach dem 9:1 gegen Meran und dem 3:2 gegen Gröden auch gegen den dritten Vertreter aus Südtirol einen vollen Erfolg.

Ebenso gejubelt wurde am Samstag im Lager des EHC Lustenau. Die Vorarlberger gewannen beim HC Gröden mit 4:2 und schossen sich somit vorübergehend aus der Krise. Wie schon Tomi Wilenius beim EKZ traf für die Löwen Chris D’Alvise dreifach, für das vierte EHC-Tor sorgte Lucas Haberl.

Jungbullen gewinnen Farmteam-Duell

Wenige Tage vor dem Salzburger-Derby gegen die EK Zeller Eisbären sicherten sich die Jungbullen aus der Red Bull Eishockey Akademie einen knappen 4:3 Sieg gegen das KAC Future Team. „Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, denn wir haben von Anfang bis Ende eine sehr gute Mannschaftsleistung abgeliefert. Es ist zwar am Ende unnötig spannend geworden, aber wir haben hart gearbeitet und den Sieg nach Hause geholt.” resümierte Thomas Pfarrmeier das Duell mit dem KAC, welches hinsichtlich einer 4:1 Führung der Bullen am Ende nochmals spannend wurde. Für das Derby am kommenden Donnerstag gegen Zell am See kennen die blutjungen Salzburger nur eine Devise: “Wir wollen die Revanche!” – schieden die Salzburger vergangene Saison gegen den EKZ in den Pre-Playoffs aus.

Kitzbühel holt Sieg bei Meran

Nichts zu holen gab es am Samstag für Schlusslicht Meran. Die Südtiroler unterlagen den Adlern aus Kitzbühel mit 1:3. Hook, Ortner und Hochfilzer netzten bei den Tirolern, beim HCM war es Tomasini, der den 1:3 Ehrentreffer besorgte.

Die Ergebnisse vom Samstag im Überblick:

Wipptal Broncos vs. EK Zeller Eisbären 2:5
HC Meran vs. Adler Kitzbühel 1:3
RB Hockey Juniors vs. KAC Future Team 4:3
HC Gröden vs. EHC Lustenau 2:4
Fassa Falcons vs. Steel Wings Linz 2:1 n.V
EC Bregenzerwald vs. Unterland Cavaliers 5:2

Artikel: Mathias Funk
Foto: EKZ