Im einzigen Mittwochsspiel der Alps Hockey League haben die Vienna Capitals Silver einen Comeback-Sieg gefeiert. Im rein österreichischen Duell setzten sich die Bundeshauptstädter gegen die Steel Wings Linz mit 4:3 durch. In den finalen 6,5 Minuten drehten die Wiener einen Zwei-Tore-Rückstand. Kevin Pesendorfer sammelte drei Scorerpunkte (1G|2A).

Mit dem knappen Sieg haben die auf dem letzten Tabellenplatz liegenden Vienna Capitals Silver ihren Rückstand auf die 15-platzierten Steel Wings Linz auf acht Punkte verkürzt und auch Revanche für die Niederlage im ersten Saisonduell genommen. Im achten Duell gegeneinander feierten die Wiener den siebenten Sieg. Die Gäste aus Linz zeigten sich vor allem in Überzahl stark: Mit drei Powerplay-Treffer – die zwischenzeitliche Führung der Steel Wings nach dem ersten Abschnitt quittierte Valentin Ploner (23.) mit dem einzigen Tor im Mitteldrittel – lagen sie bis zur 54. Minuten mit 3:1 voran. Doch dann starteten die Wiener ihre Aufholjagd: Fabio Artner mit dem Anschlusstreffer, Kevin Pesendorfer (56./PP2) glich in doppelter Überzahl aus und Amadeus Egger (58.) machte den Turnaround mit dem Game-Winner perfekt.

 

 

Foto: Daniel Wolkersdorfer