In der Alps Hockey League stehen an diesem Wochenende sechs Partien auf dem Programm. Am Samstagabend steigt das erste Vorarlberg-Derby der Saison zwischen dem EHC Lustenau und dem EC Bregenzerwald. Da HDD SIJ Acroni Jesenice im Continental Cup im Einsatz ist, könnten die Hockey Unterland Cavaliers oder Red Bull Hockey Juniors die Tabellenführung übernehmen. Im einzigen Sonntagsspiel gastieren die Steel Wings Linz in Cortina.

Rittner Buam SkyAlps – Hockey Unterland Cavaliers

Während die Siegesserie der Rittner Buam am Donnerstag in Salzburg beendet wurde, verbuchte Hockey Unterland den sechsten Erfolg in Serie. Der Liga-Neuling bezwang Gröden zu Hause mit 5:1 und kletterte in der Tabelle auf Rang zwei. Unterland-Stürmer Santeri Haarala, der gestern ein Tor und einen Assist verbuchte, führt die ligaweite Scorerwertung mit 27 Punkten an. Die Cavaliers, die das erste Saisonduell vor heimischer Kulisse mit 7:4 gewannen, sind das zweitbeste Auswärtsteam der Liga. Die Rittner, die aktuell das beste Powerplay der Liga stellen (27,7%), konnten aber vier der letzten fünf Heimspiele gewinnen.

EK Die Zeller Eisbären – Wipptal Broncos Weihenstephan

Zell am See und Sterzing kassierten im ersten Spiel nach der Länderspielpause Niederlagen, beide Teams mussten sich knapp mit 1:2 geschlagen geben. Nun kehren die Salzburger wieder in ihre Heimarena zurück, wo sie sieben von acht Saisonspielen gewonnen haben. Die Broncos auf der anderen Seite fühlten sich hingegen auswärts deutlich wohler als zu Hause und zählen mit fünf Siegen aus acht Partien zu den besten Auswärtsteams der Liga. Von sechs AHL-Duellen in Zell am See, konnten die Südtiroler aber nur eines gewinnen. Auch der erste Saisonvergleich ging Mitte Oktober an die Eisbären.

HC Gherdeina valgardena.it – Red Bull Hockey Juniors

Bei Gröden wechselten sich in den letzten fünf Spielen Sieg und Niederlage stets ab, am Donnerstag musste sich die derzeit achtplatzierte „Furie“ gegen Unterland geschlagen geben. Die Red Bull Hockey Juniors feierten mit dem Overtime-Erfolg gegen Ritten hingegen den sechsten Sieg in Serie und liegen in der Tabelle an dritter Stelle. Vor allem die Salzburger Offensive sorgt aktuell für Furore, in den letzten fünf Partien erzielten die Red Bulls im Schnitt fünf Treffer pro Partie.

EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel – EC-KAC Future Team

Kitzbühel musste am Donnerstag die dritte Niederlage in Folge hinnehmen, und es war eine ganz bittere: nach 5:2-Führung verlor das Team von Headcoach Marco Pewal mit 5:6 in Cortina und musste die Heimreise ohne Punkte antreten. Das KAC Future Team unterlag zu Hause den Steel Wings, es war die fünfte Niederlage en suite für die Kärntner. Nun wollen beide Mannschaften wieder auf die Siegerstraße zurückfinden. Zwar spricht die AHL-Bilanz mit 13 Siegen aus 17 Duellen klar für Kitzbühel, von den letzten sechs Vergleichen konnten jedoch beide Seiten je drei Spiele gewinnen. Im ersten Saisonduell behielt der KEC auswärts die Oberhand.

EHC Lustenau – EC Bregenzerwald

Am Samstagabend steigt in der Rheinhalle Lustenau das erste Vorarlberg-Derby der Saison. Dabei geht es auch darum, wer in der Tabelle die Vorherrschaft im Ländle einnimmt. Beide Teams gehen mit einem Erfolgserlebnis in das bevorstehende Derby. Die Gäste aus dem Bregenzerwald gewannen am Mittwoch gegen Fassa zu Hause mit 4:3 nach Penaltyschießen. Der EHC Lustenau besiegte am Donnerstag die Wipptal Broncos auswärts mit 2:1. In der Tabelle trennt die beiden Teams bei jeweils 15 absolvierten Spielen lediglich ein Punkt. In der Powerplay-Statistik haben die Wälder die besseren Werte, Lustenau ist im Penalty-Killing die Nummer eins der gesamten Liga. Der EHC gewann die letzten drei direkten Begegnungen.

S.G. Cortina Hafro – Steinbach Steel Wings Linz

Im einzigen Sonntagsspiel gastieren die Steel Wings in Cortina, beide Teams tankten zuletzt Selbstvertrauen. Die fünftplatzierten Italiener beendeten ihre Niederlagenserie mit einem 6:5-Heimsieg über Kitzbühel – nachdem sie bereits mit 2:5 in Rückstand lagen. Der Tabellenletzte aus Linz behielt in Klagenfurt die Oberhand, es war der bereits zweite Sieg in Folge. Die Oberösterreicher feierten im Oktober 2019 ihren überhaupt ersten AHL-Sieg ausgerechnet gegen Cortina, das die weiteren acht Duelle aber gewann. Im ersten Saisonduell setzten sich die Italiener denkbar knapp mit 1:0 durch.

Jesenice beim Continental Cup im Einsatz

HDD SIJ Acroni Jesenice ist an diesem Wochenende in der dritten Runde Continental Cups vertreten. Der AHL-Vizemeister trifft am Freitag zum Auftakt auf Zemgale Jelgava (LAT). In den weiteren beiden Partien spielen die Slowenen gegen Gastgeber Cardiff Devils (GBR) und Angers Ducs (FRA). Die beiden bestplatzierten Teams steigen in das Finalturnier auf.

Fotos: Hockey-Sports-Fotos / Bernd Stefan