Auch die Adler Kitzbühel basteln derzeit am neuen Grundgerüst für die Saison 2022/2023. Mit Rasmus Lahnaviik und Joona Niemelä besetzen sich Gamsstädter zwei Offensivpositionen neu und verpflichten somit zwei finnische Angreifer. Niemelä ging in der vergangenen Spielzeut bei den Saale Bulls in Halle auf Torejagd. In der dritten deutschen Eishockey-Liga kam der Finne in 44 Einsätzen auf satte 43 Tore und 41 Assist. Die Statistik spricht demnach Bände, wollen die Adler kommende Spielzeit den Einzug in die Playoffs erreichen.

Rasmus Lahnaviik ist den Eishockeyfans hingegen bestens bekannt. Der junge Finne kommt von der Red Bull Eishockey Akademie in den Sportpark. „Mir ist Rasmus letzte Saison natürlich aufgefallen und nachdem er Salzburg verlassen hat, haben wir Kontakt aufgenommen und mit ihm und seinem Agenten sehr gute Gespräche über die Möglichkeiten für seine weitere Entwicklung in Kitzbühel geführt“, so Vizepräsident Michael Widmoser. – In 34 Partien kam der erst 20-Jährige auf 24 Tore und 16 Assists.

MFUN