Die EK Zeller Eisbären landeten mit dem Sieg über Tabellenführer Jesenice die Überraschung des Donnerstagsabend in der Alps Hockey League. Außerdem gelang den Steel Wings Linz die Revanche gegen den EC-KAC. Im West-Derby konnte Kitzbühel die Begegnung gegen Feldkirch drehen, während die Rittner Buam ihren Erfolgslauf fortsetzten. Keine Probleme hatten der EHC Lustenau und Migross Supermercati Asiago Hockey in ihren Begegnungen.

Steel Wings geling Revanche
Die Steel Wings Linz revanchieren sich beim EC-KAC. Nach der 2:6 Niederlage Ende September feierten die Linzer einen 5:3 Erfolg und konnten damit den Rückstand in der Tabelle auf die Klagenfurter auf zwei Punkte verkürzen. Der KAC legte in der Donnerstagsbegegnung aber zunächst vor, ehe die Steelwings nach einem Doppelschlag mit einer Führung in die erste Pause gingen. Klagenfurt gelang im Mitteldrittel zwar die erneute Führung, ein furioses Finish der Oberösterreicher brachte dann aber den 5:3 Erfolg.

Eisbären landen Überraschung des Tages
Die EK Zeller Eisbären landeten die Überraschung der Runde und besiegten den Tabellenführer HDD SIJ Acroni Jesenice mit 5:4. Nach zuletzt drei Niederlagen kehrten die Salzburger ausgerechnet gegen das Spitzenteam der Liga zurück in die Erfolgsspur. In einem über 60 Minuten spannenden Spiel hatten die Eisbären das bessere Ende. Vor allem Philipp Kreuzer war von den Slowenen nicht zu stoppen. Der 26-jährige Österreicher steuerte zwei Tore sowie zwei Assists bei und erzielte außerdem 51 Sekunden vor Schluss den Gamewinner.

Kitzbühel dreht West-Derby
Der EC ‘Die Adler’ Stadtwerke Kitzbühel sowie BEMER VEU Feldkirch lieferten sich ein spannendes West-Derby. Nach 1:3 Rückstand setzten sich schließlich die Tiroler im Penalty-Shootout durch. Feldkirch beleibt damit weiterhin nicht vom Glück verfolgt in dieser Saison, in den bisherigen acht Spielen konnten sie sich erst einmal durchsetzen. Deutlich kaltschnäuziger agierte Kitzbühel, das in acht von neun Spielen punkten konnte und mittlerweile in die Top-6 vorgedrungen ist.

Ritten setzt Erfolgslauf fort
Die Rittner Buam setzten am Donnerstag ihren Erfolgslauf fort und feierten den achten Erfolg in den letzten spielen. Für die Fassa Falcons wurde damit die Negativserie verlängert – es war bereits ihre vierte Niederlage in Serie. Dabei ging Fassa in dieser Begegnung zweimal in Führung, ehe ein starkes Finish der Buam doch noch den Sieg brachte. Durch den Sieg konnten die Buam den Rückstand auf das Führungsduo auf fünf Punkte verkürzen.

Lustenau feiert Shutout-Erfolg
Der EHC Lustenau gehört weiterhin zu den Spitzenteams der Liga. Obwohl sie kürzlich eine Niederlage einstecken mussten, sind die Vorallberger nach Sieg über HC Meran/o unter den Top-4-Teams der Liga. Die Gäste agierten am Donnerstagabend deutlich effizienter als Meran und verbuchten schließlich einen 3:0 Shutout-Sieg. Lustenau Goalie Erik Rickard Hanses entschärfte dabei 31 Schüsse auf seinen Kasten.

Asiago zieht mit Leader gleich
Migross Supermercati Asiago Hockey zog nach Sieg über die WSV Sterzing Broncos mit Leader Jesenice gleich. Dabei gingen die Gäste aus Sterzing zunächst in Führung. Spätestens im zweiten Abschnitt übernahmen die Gelb-Roten aber die volle Kontrolle über die Begegnung und setzten sich schließlich mit 5:2 durch. Anthony Salinitri schnürte dabei einen Doppelpack.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

EK Zeller Eisbären vs. HDD Jesenice 5:4
Adler Kitzbühel vs. VEU Feldkirch 5:4 n.V
Linz II vs. KAC II 5:3
Fassa Falcons vs. Rittner Buam 2:4
HC Meran vs. EHC Lustenau 0:3
Asiago vs. Wipptal Broncos 5:2

 

 

Quelle: AHL / Foto: Bernd Stefan