Während Migross Supermercati Asiago Hockey bereits seit Samstag im Halbfinale wartet, konnte am Dienstag kein weiteres Team das Semifinal-Ticket lösen. Sowohl der HC Gherdeina als auch die Rittner Buam und der EHC Lustenau erzwangen jeweils ein entscheidendes fünftes Spiel, das am Donnerstag ausgetragen wird.

Vierter Auswärtssieg im Österreich-Duell

Die EK Die Zeller Eisbären konnten den ersten Matchpuck zum Halbfinale nicht verwerten. Der EHC Lustenau feierte bereits den zweiten Auswärtssieg zu Gast in Zell und stellte in der „best-of-five“-Serie auf 2:2. Bisher konnte sich in allen vier Spielen dieser Serie das Gast-Team durchsetzen. Wie die letzten beiden Spiele, endete auch das vierte Viertelfinale 3:4 – diesmal allerdings in regulärer Spielzeit. Nach ausgeglichenen ersten 30 Minuten zündete Lustenau den Turbo und zogen bis zur 43. Minute auf 4:1 davon. Doch die Eisbären kämpften sich noch zurück und verkürzten binnen zwei Minuten auf 3:4. Lustenau ließ aber keinen weiteren Treffer zu und erzwang damit das entscheidende fünfte Spiel.

Gherdeina gewinnt zweites Spiel gegen Saison-Aus

Der HC Gherdeina valgardena.it legte nach dem überraschend klaren 5:1-Erfolgs beim HDD SIJ Acroni Jesenice am Samstag drei Tage später nach und erzwang durch einen 4:2 Heimsieg ein entscheidendes fünftes Spiel, um den Einzug ins Semifinale. Vor allem Max Oberrauch konnte dem Spiel seinen Stempel aufdrücken. Ein Tor von ihm im ersten Abschnitt und eines im zweiten Drittel brachten die zwischenzeitliche 3:1 Führung. Jesenice erzielte zwar noch den Anschlusstreffer, konnte die Verlängerung aber nicht erzwingen. Somit gelang es dem HC Gherdeina nach 0:2 Serienrückstand noch ein entscheidendes fünftes Spiel in Jesenice zu erzwingen.

Rittner Buam gewinnen erneut Defensivspektakel

Die Rittner Buam gewannen das zweite Spiel gegen das Saison-Aus in Serie und glichen die „best-of-five“-Viertelfinalserie aus. Wie bereits am Samstag war auch drei Tage später die Defensive der Schlüssel zum Erfolg. Diesmal gelang Ritten allerdings der Sieg in der regulären Spielzeit. Jacob Smit feierte sein zweites Shutout in Serie und brachte damit die Buam in ein entscheidendes fünftes Spiel. Für den ersten Treffer der Begegnung sorgte Jari Sailio. Kevin Fink sorgte dann mit dem Emptynetter für das 2:0 und damit für die Entscheidung.