Mit sechs Spielen am Samstag und einer Partie am Sonntag kommt es in der Alps Hockey League zu einem weiteren vollgepackten Wochenende.

Red Bull Hockey Juniors – EC-KAC Future Team

Kein Erfolgserlebnis gab es am Donnerstag für die Red Bull Hockey Juniors und das EC-KAC Future Team. Während die Jungbullen nach zuvor zwei Siegen in Serie, Ritten mit 2:6 unterlegen sind, musste das Future Team eine 2:4-Niederlage gegen Sterzing einstecken. Für die Klagenfurter war es bereits die fünfte Niederlage am Stück. In der Tabelle liegt RBJ weiterhin an starker vierter Stelle, KFT liegt auf Platz elf. Die Red Bull Hockey Juniors und das EC-KAC Future Team trafen in dieser Saison bereits einmal aufeinander. Am 15. September setzte sich das Future Team mit 3:2 nach Overtime durch.

HC Gherdeina valgardena.it – EHC Lustenau

Der EHC Lustenau ist mittlerweile seit fünf Spielen in Serie ohne Sieg. Am Donnerstag mussten sie sich dem Tabellenzweiten Cortina mit 0:2 geschlagen geben und rutschten dadurch auf den letzten Tabellenplatz ab. Insgesamt holten sie in dieser Saison gerade einmal drei Punkte aus sieben Spielen. Bereits 16 Punkte aus neun Spielen hat der HC Gherdeina valgardena.it eingefahren. Allerdings mussten sich die Südtiroler mussten sich am Donnerstag erstmals nach zuvor vier Siegen am Stück geschlagen geben. In Zell am See unterlagen sie mit 2:3. Dabei erzielte Brad McGowan beide Tore der „Furie“. Der Kanadier hält bereits bei neun Saisontoren und einem Goal-Scoring-Streak von sechs Spielen. Lustenau und Gröden standen sich bereits seit über einem Jahr nicht mehr gegenüber. Beim letzten Duell, am 11. September 2021 setzte sich der EHC klar mit 5:0 durch.

EC Bregenzerwald – Hockey Unterland Cavaliers

Nach dem furiosen Saisonstart mit sechs Siegen in Serie musste Liganeuling Hockey Unterland Cavaliers zuletzt zwei Niederlagen am Stück hinnehmen. Der EC Bregenzerwald feierte in drei der vergangenen fünf Spielen einen Sieg. In der Tabelle hat Unterland mit 18 Punkten weiterhin nur drei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Jesenice und liegt auf Platz drei. Bregenzerwald liegt mit dreizehn Punkten an achter Stelle.

Wipptal Broncos Weihenstephan – EK Die Zeller Eisbären

Die Wipptal Broncos Weihenstephan befinden sich aktuell im Aufwind, mit drei Siegen am Stück und Tabellenplatz sieben. Unmittelbar davor liegt mit einem Punkt mehr am Konto der EK Die Zeller Eisbären, dass die vergangenen beiden Spiele gewinnen konnte. Am Donnerstag setzten sie sich gegen das stark in Form befindende Gröden mit 3:2 durch. Die Broncos feierten einen 4:2-Erfolg in Klagenfurt. Auswärts tun sich die „Eisbären“ in dieser Saison noch schwer, mit zwei Niederlagen aus drei Spielen. Die Broncos gewannen zwei ihrer bisherigen drei Heimspiele. In der vergangenen Saison standen sich beide Teams zwei Mal gegenüber. Das Heimteam behielt jeweils die Oberhand.

HC Meran/o Pircher – EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel

Mit einem 7:3-Heimerfolg über Fassa am Donnerstag hat der HC Meran/o Pircher zumindest vorübergehend die Krise beendet. Für die Südtiroler war es der erste Sieg nach zuvor sieben Niederlagen in Folge. Somit verließen sie auch das Tabellenende und kletterten auf den dreizehnten Platz. Der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel war zuletzt am vergangenen Samstag im Einsatz und zeigte dabei mit einem 6:3-Erfolg über Ritten auf. Auch das Spiel zuvor in Lustenau konnten sie für sich entscheiden (5:4-SO). Mit elf Punkten liegt der KEC auf dem neunten Tabellenplatz. Das „Adler“-Duell zwischen Meran und Kitzbühel gab es in der AHL bislang zwei Mal. In beiden Begegnungen setzten sich die Südtiroler klar durch (5:2 & 7:3).

SHC Fassa Falcons – Steinbach Steel Wings Linz

Sowohl der SHC Fassa Falcons als auch die Steinbach Steel Wings Linz mussten zuletzt Niederlagen hinnehmen. Fassa konnte keines der vergangenen drei Spiele gewinnen, die Steel Wings warten bereits seit vier Spielen auf einen Erfolg. In der Tabelle sind beide Teams dementsprechend nicht in den Top-10 anzutreffen. Fassa hält bei sechs Punkten und ist Tabellenzwölfter. Mit einem Punkt weniger liegen die Steel Wings auf Platz 14. Im H2H haben die „Falcons“ klar mit 7:1 die Nase vorne. Der bislang einzige Sieg der Steel Wings datiert vom 18. März 2021.

S.G. Cortina Hafro – Rittner Buam SkyAlps

Im einzigen Spiel am Sonntag trifft das aktuelle Team der Stunde, S.G. Cortina Hafro auf die Rittner Buam SkyAlps. Cortina gewann die vergangenen sieben Spiele allesamt und liegt in der Tabelle punktegleich mit Jesenice auf Platz zwei. Erst am Donnerstag setzten sie sich in Lustenau mit 2:0 durch. Die einzige Saisonniederlage kassierten sie gleich zum Auftakt in Jesenice. Mit lediglich 16 Gegentoren stellen die Italiener aktuell gemeinsam mit Unterland die beste Defensive der Liga. Ritten musste bislang 20 Gegentore hinnehmen. In der Tabelle liegen sie auf Platz zehn. Der Rückstand auf Cortina beträgt bereits elf Punkte. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie konnten sie am Donnerstag auf die Siegerstraße zurückkehren und klar mit 6:2 gegen die Jungbullen gewinnen. Es war ihr dritter Saisonsieg im siebenten Spiel. An Cortina haben die „Buam“ allerdings gute Erinnerungen. In der vergangenen Saison standen sich beide Teams im Viertelfinale gegenüber. Ritten setzte sich in der Serie knapp mit 3:2-Siegen durch. Im Entscheidungsspiel behielten sie klar mit 5:1 die Oberhand.